Schon gesehen? Patente-Mix – Groupware, AR, Fallschutz, Smart Cover, FaceTime

Einige Patente sind kurios, andere sehr praktisch: Hier sind die wichtigsten Apple Erfindungen der letzten Tage.

Groupware – Warum das?

Als Groupware bezeichnet man ein System zur Unterstützung der Zusammenarbeit in Teams. Nun zielt Apple mit seinen Produkten nicht vorrangig darauf ab, das zugegeben sehr pfiffige Patent hat das Unternehmen trotzdem gewonnen. Gegenstand des Antrages: Ein elektrischer Stift und ein übergroßes Display.

Die Idee konzentriert sich dabei hauptsächlich auf den Stift. Dieser enthält Sensoren, die Bewegungen erfassen können. So muss der Nutzer den Stift nicht an das Whiteboard halten, sondern kann beispielsweise auf ein Blatt Papier schreiben. Der Elektro-Schreiber schickt die Daten an das Display, welches die Zeichnung überträgt. Mehrere Teammitglieder können dadurch gleichzeitig schreiben, auch wenn sie gerade nicht in der Nähe sind. Die Erfindung macht die Arbeit kostengünstiger, da nicht jeder Teilnehmer ein eigenes Display benötigt.

Das Patent befasst sich auch mit dem Userinterface des Whiteboards – besser gesagt mit der Navigation. Diese besteht aus sogenannten Tortenmenüs, also eine eigentlich kreisförmige Auswahl um einen bestimmten Punkt. Tippt der Nutzer auf den großen Bildschirm, erscheint aber kein vollständiger Kreis. Die neue Technologie erkennt nämlich die Neigung des Stiftes oder den Schatten der Hand und zeigt nur den Ausschnitt an, der gerade nicht verdeckt wird.

Wozu Apple diese arbeitserleichternde Erfindung benötigt und ob sie überhaupt umgesetzt wird, steht noch zur Debatte. (via AppleInsider)

Das iPhone wird selbstständig, wenn es fällt

Dieses Patent ist durchaus nützlich, besonders für Nicht-Case-Träger: Das iPhone könnte sich bald im Flug drehen, sodass es nur auf bestimmten Stellen landen kann. So wird bei einer Unachtsamkeit nicht das Display beschädigt, sondern Bereiche, die nicht so anfällig sind, wie Kanten oder Ecken. Ein Sensor merkt, wenn der Bildschirm zuerst zum Boden fällt und ändert die Ausrichtung des Gerätes, zum Beispiel durch das Verschieben von Gewichten. (via Mashable)

Besseres FaceTime Erlebnis

Für ein verfeinertes FaceTime Gespräch sorgt eine Idee, die sich mit den unterschiedlichen Lichtverhältnissen auseinandersetzt. Hier bekommt ihr genauere Informationen.

Augmented Reality in Live-Videos

Auch dieses Patent hat der iPhone Hersteller in der vergangenen Woche erhalten. Es beschreibt ein AR System, welches Objekte in Videostreams erkennt und Informationen dazu anzeigt. Die Beschreibungen, Bilder oder Texte werden aus einer Online-Datenbank gezogen. Nun klingt die Technologie ähnlich wie die Google Glass oder der Nokias City Kompass (hier erwähnt), doch sie geht noch einen Schritt weiter. Ihr könnt eigene Informationen hinzufügen und euren Screen mit anderen teilen. (via Techcrunch)

Bild: Das Sytem beschriftet automatisch die Komponenten einer Leiterplatte

 

Smart Cover als Zusatzakku

Über Induktionsschleifen könnte das Smart Cover von Apple das iPad bald zusätzlich mit Strom versorgen. Klappt man es zu, beginnt der Ladevorgang. Dadurch müsste das Tablet bei häufiger Nutzung nur alle zwei Tage ans Netz. Denkbar wäre auch eine Solarplatte, die das Cover ständig mit Strom bedient. So ist man auch unterwegs gerüstet, wenn gerade keine Steckdose in der Nähe ist. (via 9to5Mac)

(Titelbild: Petra Bork/ pixelio.de)

 

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "Schon gesehen? Patente-Mix – Groupware, AR, Fallschutz, Smart Cover, FaceTime"

  1. XD 24. März 2013 um 19:15 Uhr ·
    Das mit dem herunterfallen und drehen wäre echt geil! Like!
    iLike 0
    • Mark 24. März 2013 um 19:20 Uhr ·
      Das wäre so ein Alleinstellungsmerkmal. Hebt sich ab. Gute Technik, wenn das klappt. Sowas ähnliches ist ja auch in Festplatten verbaut, aber sonst gibt es das noch nicht ;)
      iLike 0
    • Lasse 24. März 2013 um 19:44 Uhr ·
      Sowas hätte es vor vielen Geräten geben müssen ;-) Eine hammer geile Sache ist das auf jeden Fall.
      iLike 0
  2. Hm 24. März 2013 um 19:20 Uhr ·
    Coole ideen !!
    iLike 0
  3. Apptodate 24. März 2013 um 21:00 Uhr ·
    Am besten macht Apple ein iPhone, das unkapputbar ist.
    iLike 0
  4. TheHenryArts 24. März 2013 um 22:28 Uhr ·
    Warum sollten sie das machen..? Dadurch würden sie ja im Endeffekt weniger Geld verdienen, oder?
    iLike 0
    • Apptodate 25. März 2013 um 01:03 Uhr ·
      Bei den Preisen wohl er nicht.
      iLike 0
  5. karisma 25. März 2013 um 07:55 Uhr ·
    schon wieder eine handvoll patente die apple nicht umsetzten kann, um später wenn sie ein anderer rausbringt die falle zuschnappt und sie diesen direkt erfolgreich verklagen können. am können die noch sagen das wir es erfunden hätten…
    iLike 0
    • Apptodate 25. März 2013 um 11:00 Uhr ·
      Wieso sollte Apple das nicht bei den nächsten Generation vom iPhone, iPod und iPad machen? Apple muss die Patente „nur“ umsetzen.
      iLike 0
      • karisma 25. März 2013 um 11:37 Uhr ·
        schlicht und einfach wei sie die technik dazu noch nicht haben, diese patente dienen quasi als reservierung, das nächste iphone bespielsweise wird bessere cam, prozessor und vielleicht diesen fingerabdruck sensor haben also wieder nichts ernsthaft neues
        iLike 0

Diese Seiten haben den Beitrag verlinkt:

  1. iPhone 5S: Das sind unsere Erwartungen (XXL-Übersicht) - Apfelpage

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.