Schnelle Website-Suche: iOS 8 vermeidet Umweg über Google

iOS 8 bietet ja bereits zahlreiche Neuerungen an, um den Umweg über Google bei eurer Suche zu vermeiden. Nicht nur, dass Apple Wikipedia-Artikel, iTunes-Inhalte oder das Kinoprogramm mit einem Klick über die Suchleiste in Safari zur Verfügung stellt. Mit dem neuen Betriebssystem könnt ihr auch ganz einfach euren eigenen Suchweg festlegen. Nebenbei erspart das auch noch Zeit.

Schnelle Website-Suche nennt Apple die Funktion, die sich bei Bedarf in Safari integriert. Kurz gesagt handelt es sich dabei um eine Suche innerhalb einer Website, indem man den Namen der Seite vor den Suchtext stellt. Zu unterscheiden ist dies von der „Auf dieser Seite suchen“ Funktion, die lediglich nach Wörtern im vorliegenden Dokument kramt.

Gibt man zum Beispiel “Apfelpage iPhone” in das intelligente Suchfeld ein, so sucht Safari nicht in der standardmäßig festgelegten Suchmaschine, was bei den meisten sicherlich Google ist, sondern auf der Website direkt, also hier Apfelpage.de. Übrigens muss man dazu nicht einmal die Seite geöffnet haben.

Die Kurzbefehle zur schnellen Website Suche werden automatisch hinzugefügt, wenn man einmal auf der Website bereits nach etwas gestöbert hat. Verwalten lassen sich diese auch in den Einstellungen.

Die Funktion sollte euch jetzt nicht unbedingt vom Hocker reißen, könnte aber, sofern man an sie denkt, den virtuellen Alltag etwas erleichtern. Für Apple ist es immerhin eine weitere Möglichkeit, Google den Traffic zu rauben. Wir wollten sie einfach mal erwähnt haben.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

18 Kommentare zu dem Artikel "Schnelle Website-Suche: iOS 8 vermeidet Umweg über Google"

  1. Tester 21. Juli 2014 um 17:37 Uhr ·
    Nicht schlecht, werden ich aber sowieso wieder vergessen. Ich geb dann immer einfach bei google „Bild.de Text“ ein, ist zwar ein Klick mehr aber was soll’s :)
    iLike 5
    • GF 21. Juli 2014 um 17:55 Uhr ·
      Ich glaube, dass man die Funktion unbewusst benutzt, wenn man dann „Bild.de Text“ eingibt (oben im Suchfeld) sucht man dann nicht mehr auf Google sondern direkt auf Bild.de. Oder gehst du etwa noch immer auf google.com und gibst das da ein anstatt in der Suchleiste?! :O :P
      iLike 5
      • Tester 21. Juli 2014 um 18:44 Uhr ·
        naja du kannst immer noch bild.de Text in die suchleiste eingeben. Wenn du dann auf „Öffnen“ tippst, kommt du zu Google. Nur beim Schreiben ist eben unten dieses Auswahlfeld wie im Bild oben zu sehen. Das kannst du alternativ zu Öffnen drücken, um Google zu vermeiden
        iLike 1
  2. Jake 21. Juli 2014 um 17:38 Uhr ·
    Reißt mich vom Hocker! :D Nein Spaß, ist aber ziemlich praktisch. Frag mich nur was Google davon hält :o
    iLike 9
    • Technikfreund 21. Juli 2014 um 17:39 Uhr ·
      Wahrscheinlich nicht soviel aber die können Apple das schlecht verbieten. :)
      iLike 15
  3. Technikfreund 21. Juli 2014 um 17:38 Uhr ·
    Doch die Funktion begeistert mich schon da sie den Internetrecherche-Alltag deutlich leichter macht.
    iLike 9
  4. Irfan koc 21. Juli 2014 um 17:51 Uhr ·
    Gute Lösung
    iLike 3
  5. GF 21. Juli 2014 um 17:56 Uhr ·
    Ich frage mich wie die das realisiert haben? Die müssen ja irgendwie herausfinden, wie man auf der Seite sucht?
    iLike 1
    • Tester 21. Juli 2014 um 18:30 Uhr ·
      Man muss ja wie oben steht einmal bereits gesucht haben. Dann ist es leicht, die URL zu nehmen und den Suchtext zu ändern
      iLike 0
  6. Chris 21. Juli 2014 um 18:37 Uhr ·
    Sowas bieten Desktop-Browser schon seit Jahren. Wenn man zB imdb bei Firefox oder Chrome voranstellt wird direkt auf imdb.com gesucht
    iLike 0
    • Hans Wurst von Tütenburg 21. Juli 2014 um 19:43 Uhr ·
      Psst, lassen wir die Appleaner in dem Glauben, das Feature gäbe es zuerst bei Apple ;)
      iLike 2
    • iFön 21. Juli 2014 um 23:12 Uhr ·
      Schön, hier gehts aber um den Browser in einem Smartphone und nicht um einen Desktop-Browser.
      iLike 1
      • smollie 22. Juli 2014 um 00:20 Uhr ·
        Ist kalter Kaffee. Bei Chrome seit Ewigkeiten eine Selbstverständlichkeit in Smartphones. Kann Safarie als Billigbrowser sich ein Beispiel nehmen mit all den Funktionen von Chrome. Bloß nicht zuviel auf einmal einbringen. Könnten ja sonst den Apple Entwicklern die Ideen ausgehen. Immer schön verzögern,dann brauchen die nicht nachdenken um Chrome zu überholen.
        iLike 0
  7. Thhaammmesss 21. Juli 2014 um 18:39 Uhr ·
    braucht man nicht!!!!!!! spart höchstens 1 sekunde
    iLike 2
    • Tester 21. Juli 2014 um 18:48 Uhr ·
      nicht wenn die Internetverbindung langsam ist ;)
      iLike 1
  8. LukasDasOriginal 21. Juli 2014 um 18:52 Uhr ·
    interessante Funktion. Apple sollte allerdings aufpassen, dass das Fenster unter der Suchleiste am Ende nicht mehr Datenvolumen und Rechenpower schluckt, als das Aufrufen von einer Webseite
    iLike 1
  9. DiscoDenis 21. Juli 2014 um 21:15 Uhr ·
    Ich bin ja der Meinung, dass solche neue Features schön sind. Jetzt aber haben dir Einstellungen einen weiteren Unterpunkt bei dem man listen editieren kann und irgendwelche Dinge ein- und ausschalten kann. Wo soll das hinführen? Das macht doch alles nur komplizierter. Immer mehr Funktionen… Ich bin der Meinung die sollen sich stärker mit smarten Nutzungskonzepten beschäftigen. Intelligente Lösungen die bestehende Usability zu vereinfachen, und hier ist manchmal weniger mehr. Ich möchte nicht noch mehr zeit in die Verwaltung meines Telefons stecken, eher weniger! Das ist die Definition eines smarten Smartphones. Es soll uns Dinge abnehmen, nicht noch mehr Arbeit machen eines Features Willen, und hier reicht allein die Möglichkeit in den Einstellungen rumzuschrauben, damit viele das zwanghafte und damit negative Bedürfnis empfinden, das auch zu tun.
    iLike 0
    • smollie 22. Juli 2014 um 19:26 Uhr ·
      Das mag alles für das kleine IPhone zutreffen. Das gleiche IOS läuft aber auch auf den Ipads. Und genau dort gibt es zuwenig Möglichkeiten. Gerade für das Internet muss hier unbedingt nachgelegt werden. Klar, dass das Internet auf dem Minischirm vom IPhone nur ein Notbehelf sein kann. Deshalb ist auch Safari auf dem IPad ein NoGo. Hier ist Chrome angesagt und weit dem Safari technisch überlegen. Aber Apple sei Dank, werden langsam die Funktionen von Chrom in Safari eingespielt. Für erfahrene Internet Gänger ist Safarie auch in Zukunft keine Option.
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.