Review: Limitiertes Apple Watch Lederarmband von BandWerk

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Review von mir. Heute schauen wir uns das CMXI Armband von BandWerk an, das limitiert auf 149 Stück auf dem Markt ist. Für euch noch spannender könnte aber der gesamte Katalog von BandWerk sein, der natürlich nicht limitiert und teilweise günstiger daher kommt.

Obwohl ich der ersten Apple Watch sehr skeptisch gegenüber stand, ist diese für mich mittlerweile nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Ein nicht unwesentlicher Faktor ist mit Sicherheit der einfache Armbandwechsel (wer mir auf meinem Instagram-Feed folgt, weiß warum).

Ich mag es einfach, mit einem Wechsel die Optik meiner Apple Watch Series 4 an mein Outfit anzupassen. Doch was zur Hölle hat das nun mit diesem Review zu tun? Das ist ganz einfach.

Mittlerweile gibt es einen riesigen Third-Party Markt für Apple Watch Armbänder. Für jeden Geschmack und jeden Preis ist etwas dabei. Doch sind es gerade die ganzen billigen Anbieter, die wie Pilze aus dem Boden sprießen und den etablierten, hochwertigen Herstellern das Leben schwerer machen.

BandWerk will Tradition mit Moderne verbinden

Das deutsche Unternehmen geht hier bewusst einen anderen Weg. Wie Bandwerk auf seiner eigenen Webseite mitteilt, will man das Potenzial der Uhr, die Art und Weise wie wir kommunizieren in Einklang mit schönem Design bringen um auch Uhrenenthusiasten zufrieden zu stellen. 

Doch der Wettbewerb wird immer härter und man muss sich immer mal wieder besondere Dinge einfallen lassen. Armbänder aus Straußen- oder Alligatorleder sind längst nichts besonderes mehr und rufen zudem immer mal wieder moralinsaure Öko-Terroristen hervor. Deshalb muss auch BandWerk neue Wege gehen und sich den Herausforderungen des Alltagsgeschäfts stellen. In der letzten Sonderedition hat BandWerk sich für die Wiederverwertung entschieden und sich dazu das Interieur-Leder besonderer Porsche-Modelle ausgewählt; vornehmlich handelt es sich hierbei um die Ferry Porsche Fahrzeuge.

Zweite Auflage – die Serie „CMXI“ in Champagner Beige 

Einer meiner Kollegen durfte die erste Auflage aus der sogenannten Berlin-Kollektion, limitiert auf 99 Stück, testen und war recht angetan. Kritik gab es lediglich für die nicht ganz so hochwertig verarbeitete Aufnahme des Armbands.

Nun hat BandWerk eine neue Sonderserie aufgelegt, die in meinen Augen recht vielversprechend ist.

Die neue Serie hört auf den Namen CMXI und ist als Reminiszenz für den Porsche 911 gedacht – die mit dem großen Latinum unter Euch haben das ja auch sofort erkannt. Der Namen der Serie gibt auch direkt den ersten Hinweis darauf, welcher Porsche sein Innenleben dafür hergeben musste. Dieses stammt nämlich, wer hätte das gedacht, aus dem Interieur eines Porsche 911 – nämlich aus einem Porsche 911 Turbo, Baujahr 87 (rein zufällig auch mein Geburtsjahr).

Verpackung und Inhalt

Wie auch bei der ersten Serie weiß die Verpackung zu gefallen. Das Band kommt in einem schlichten Holzkästchen mit dem Aufdruck BandWerk sowie einem Siegel auf der Seite wo sich der Deckel herausschieben lässt. Zum Öffnen muss man das Siegel durchbrochen werden, was auch ein Hinweis auf die Unversehrtheit des Produktes ist. Nach dem Herausschieben findet man einen schwarzen Beutel worin das eigentliche Band aufbewahrt wird. 

Das wirkt tatsächlich extrem nobel und besonders und hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei mir.

Die Verarbeitungsqualität

Das Band selbst fasst sich auf jeden Fall erstmal sehr angenehm an, auch wenn es – normal für neues Leder – noch etwas steif ist. Was mir gleich als erstes auffällt: Wie gut BandWerk den Farbton des Aufnahme-Steges für meine Apple Watch Series 4 Aluminium getroffen hat. Zudem hat man auch die sogenannte Dornfaltschließe in Schwarz gehalten, wodurch das Armband sich harmonisch einfügt. Selbstredend ist auch hier alles passgenau gefertigt – die Aufnahme hat keinerlei Spiel oder steht über. Alles andere hätte mich bei dem Preis auch gewundert.

Außerdem fällt die sehr sorgfältig genähte Ziernaht auf, die schön gleichmäßig gestochen wurde. Da schaut auch kein Faden oder sonstiges heraus. Die Materialstärke nimmt zum Uhrenkorpus hin zu, da man sich für auf jeder Seite drei eingestanzte Löcher entschieden hat, um dem Band eine etwas sportivere Note zu verleihen. Im ersten Moment etwas ungewöhnlich, doch durchaus passend.

Am Leder selbst gibt es genau nichts auszusetzen. Schließlich entstammt es aus dem Innenleben eines Porsche 911 Turbo aus dem Baujahr 1987. Das Leder an sich fühlt sich ebenfalls weich an, obgleich es in den ersten Tagen wie erwähnt steif ist.

Die Exklusivität

Um eine Exklusivität zu wahren (und weil das Leder wohl nicht mehr hergab) wurde das Band auf 149 Stück limitiert. Es gibt einem schon ein sehr spezielles Gefühl, das muss man BandWerk lassen.

Ähnlich wie im Fahrzeugbau wurde dazu eine Produktionsnummer auf der Innenseite des Bandes eingeprägt und dazu gibt es ein Echtheitszertifikat. In unserem Fall hat Bandwerk uns Band Nr. 2 aus der gesamten Produktion zur Verfügung gestellt – Vielen Dank dafür!

Tragekomfort und Co

Nachdem man das Armband eingesetzt hat und zum ersten Mal umlegt, musste ich erst einmal kurz die Luft anhalten. Einfach, weil das Band so einen hochwertigen Eindruck verströmt. Das erste Mal Tragen war wider Erwarten etwas unangenehm, was aber einzig und alleine daran lag, dass das Leder noch völlig neu und steif war.

Schon beim zweiten Mal Tragen stellte sich das so typisch anschmiegsame Gefühl von Leder ein. Leder hat nämlich den unschlagbaren Vorteil, dass es sich zu einem gewissen Grad dem Handgelenk anschmiegen kann, was einen fast vergessen lässt, dass man ein Armband trägt.

Dabei ist es auch deutlich anschmiegsamer als beispielsweise das Lederarmband mit Schlaufe von Apple. Die zusätzlich eingestanzten Löcher erhöhen den Tragekomfort weiter denn sie sorgen dafür, dass der Schweiß unter dem Band schneller verdunsten kann. Richtig gelungen!

Trotzdem ist es nicht für den Sporteinsatz gedacht, dafür wäre mir persönlich das Armband auch zu teuer. Denn es können sich unschöne Schweißränder bilden, da Leder nur bedingt gegen die im Schweiß enthaltenen Salze resistent ist.

Noch ein Wort zur Farbe Champagner Beige. Die ist nur auf den ersten Blick ungewöhnlich und man muss sich tatsächlich etwas daran gewöhnen. Tatsächlich lässt sich das Armband erstaunlich gut kombinieren, vor allem aber sind unique-farbene bzw. dunkelfarbige Kleidungsstücke am besten geeignet. Ansonsten unterstreicht auch die Farbe die Hochwertigkeit des Armbandes und ist deshalb meiner Meinung nach passend ausgewählt.

Testfazit

Das Armband aus der CMXI-Serie war nach Start innerhalb von weniger als 15 Minuten komplett ausverkauft – und ich kann sagen, zu Recht. Das Band ist einfach verdammt hochwertig verarbeitet, die gesamte Aufmachung durch die Verpackung und das Echtheitszertifikat runden das edle Band gelungen  ab.

Dazu ist Leder als solches immer noch ungeschlagen, was Tragekomfort, Beständigkeit und Wertigkeit angeht. Zusätzlich macht die Patina, also der Used-Look, der sich im Laufe der Zeit ansammelt, jedes Lederprodukt zu einem absoluten Unikat.

BandWerk ist mit dem CMXI-Armband in Champagner Beige ein beeindruckendes Produkt gelungen und sorgt dafür, dass dieses limitierte Armband unter meinen knapp 30 Armbändern einen besonderen Platz einnimmt.

Leider ist speziell dieses Armband ausverkauft, doch BandWerk bietet noch andere Lederarmbänder aus dem Innenleben eines Porsche an und ich empfehle euch, einen Blick darauf zu werfen. Und keine Angst bezüglich des Investment – wer solch ein Band ergattert hat und dieses pflegt hat auch längerfristig Freude daran. Ich bin mehr als zufrieden und vor allem dankbar, dass ich dieses Armband testen durfte.

Wer allgemein nach hochwertigen Lederarmbändern für seine Apple Watch sucht, sollte bei Bandwerks Online Shop definitiv einmal vorbeischauen.

Wie schaut es denn bei Euch aus? Wer von Euch nutzt denn ein Apple Watch Lederarmband und wenn ja, von welcher Marke? Euer Feedback ist wie immer in den nachfolgenden Kommentaren erwünscht

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "Review: Limitiertes Apple Watch Lederarmband von BandWerk"

  1. Kevin 1. März 2019 um 18:10 Uhr ·
    Ich habe eine Apple Watch 4 und habe sie mit dem „Black Nike Sport Loop“ gekauft und habe mir dann noch das „Red Sport Band“ aus der Product RED Reihe geholt einfach weil ich das Material schön finde und die Farbe zu meiner Hülle passte, das Sport Loop habe ich genommen da es im Sommer immer warm wird unter den Bändern die ich davor hatte (Nike+ Band mit Löchern(weiß dem Namen gerade nicht)). Mehr Bänder habe ich nicht bis jetzt und Leder Armbänder hatte, habe und werde ich auch nicht nutzen da sie meiner Meinung nicht schön aussehen und ich auch das Material schöner finde.
    iLike 1
    • Tino 1. März 2019 um 18:43 Uhr ·
      Danke für die ausgiebige Schilderung deines Lebens.
      iLike 17
      • Kevin 1. März 2019 um 20:37 Uhr ·
        Das kommt in meinen Lebenslauf 😂
        iLike 3
  2. Hjgeerligs 1. März 2019 um 18:43 Uhr ·
    Ich habe mir ein BandWerk Armband gekauft. Sehr hochwertiges Leder. Aber leider sehr hart. Ich finde es nicht sehr angenehm beim Tragen.
    iLike 3
  3. Hjgeerligs 1. März 2019 um 18:48 Uhr ·
    Die Originale von  finde ich immer noch am besten.
    iLike 8
    • Kevin 1. März 2019 um 20:38 Uhr ·
      Sind aber leider am Teuersten
      iLike 4
      • Hjgeerligs 2. März 2019 um 08:09 Uhr ·
        Nein, die von BandWerk sind wesentlich teurer!
        iLike 1
  4. Kevin 2. März 2019 um 11:28 Uhr ·
    Es gibt irgend ein Band das ca. 500€ kosten ( Glieder Arm band oder so) ich weiß echt nicht was das 500€ kosten lässt
    iLike 0
    • Marco M. 3. März 2019 um 11:22 Uhr ·
      Das kostete mal 500, jetzt bei Apple „nur“ noch 300. Aber es gibt von Bluestein eine exakt baugleiche Alternative für 129€. https://bluestein.de/products/apple-watch-gliederarmband-uhrenarmband
      iLike 1
      • Patrick Bergmann 10. März 2019 um 14:34 Uhr ·
        Hallo Marco, Hallo Kevin, Hier habe ich Euch mal mein Review zu dem angesprochenen Bluestein Edelstahl Gliederarmband rausgesucht, falls Ihr dazu noch Fragen habt >> http://bit.ly/2AnAMVO
        iLike 0
  5. SipDD 2. März 2019 um 16:05 Uhr ·
    Keeeeeeeeviiiinnnn……….
    iLike 2
    • Kevin 2. März 2019 um 18:25 Uhr ·
      SiiiiiiiipDDDDDDDD……….
      iLike 0
  6. Marco M. 3. März 2019 um 11:19 Uhr ·
    Seit der Apple Watch 4 nutze ich nur noch das Sport Loop in Schwarz. Mehr brauche ich nicht, und es passt in jeder Situation.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.