ANZEIGE: Home » Tellerrand » Proxy-Servereinstellungen beim Mac – das ist wichtig

Proxy-Servereinstellungen beim Mac – das ist wichtig

Wer sich entscheidet, den Mac mit einem lokalen Netzwerk zu verbinden, der wird vermutlich auch einen Schutz über eine Firewall aufbauen. Hier kann es sein, dass nicht alle Webseite geöffnet werden können, ohne die Informationen für den Proxy Server. Hierbei handelt es sich um die Schnittstelle zwischen Computer und Internet. Gerade in Bezug auf die Sicherheit ist es wichtig zu wissen, wie die Eingaben funktionieren.

So werden die Servereinstellungen eingegeben

Der erste Schritt, um die Informationen zum Proxy Server eingeben zu können, ist die Auswahl der Systemeinstellungen unter dem Bereich „Apple“. Sobald dies ausgewählt wird, öffnet sich eine Liste. Hier muss der Nutzer nun auswählen, mit welchem Netzwerkdienst er arbeitet. Die Auswahl besteht beispielsweise zwischen WLAN oder auch dem Ethernet. Nun ist es notwendig, sich für die weiteren Optionen zu entscheiden. Hier besteht dann die Auswahl für die Proxis. Damit haben die Nutzer von Apple bereits die wichtigsten Schritte durchgeführt, um den passenden Bereich zu finden, in dem die Einstellungen für den Proxy Server hinterlegt werden müssen. Um die Einstellungen jetzt automatisch zu konfigurieren, sind weitere Schritte notwendig.

Die Konfiguration des Proxy Servers

Es gibt die Möglichkeit, den Proxy Server automatisch erkennen zu lassen. Für diesen Fall wählen die Nutzer den Bereich rund um die automatischen Proxy-Entdeckungen aus. Eine weitere Option ist es, die Adresse der Proxy-Autokonfigurationsdatei zur Verfügung zu stellen. Hier kann die Adresse der PAC-Datei auch in das dafür vorgesehene Feld eingegeben werden. Nicht nur die automatische Konfiguration wird angeboten. Auch die manuellen Einstellungen sind möglich. Dafür wird der eigene genutzte Server ausgewählt und hier muss nun die Adresse eingegeben werden. Ebenfalls notwendig ist der Blick auf die Portnummer.

Im Rahmen der Sicherheit kann es sein, dass ein Schutz des Proxy-Servers durch ein Passwort vorliegt. Hier kann nicht einfach der oben erwähnte Schritt durchgeführt werden. Stattdessen ist es notwendig, das Passwort einzugeben. Eingegeben werden der Benutzername sowie das Passwort.

Domains mit dem Proxy-Server umgehen

Die Sicherheit des Proxy Servers ist zwar gut, allerdings ist es ebenfalls wichtig zu wissen, dass Nutzer so keine direkten Informationen von Domains erhalten. Bei einigen Domains ist dies vielleicht aber notwendig, um die Informationen richtig nutzen zu können. Für diesen Fall ist eine Umgehung möglich. Dafür wird in den Einstellungen der Name der Webseite eingegeben, die eine Ausnahme darstellen soll. Ebenfalls möglich ist es, alle Webseite zu umgehen, die mit einer Domain in Verbindung stehen. Hier wird mit einem Sternchen im Namen der Domain gearbeitet. Generell ist zu bedenken, dass diese Punkte auch wieder händisch korrigiert werden müssen, wenn es das Ziel des Nutzers ist, die Domains nicht mehr aus dem Schutz des Proxy-Servers herauszunehmen, sondern sie wieder hinzuzufügen. Daher sollte eine regelmäßige Kontrolle der Einstellungen stattfinden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Toni Ebert
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.