Paukenschlag: Google-Gründer Larry Page tritt zurück

Google-Gründer Larry Page tritt von der Unternehmensspitze zurück. Der jetzige Google CEO Sundar Pichai übernimmt seinen Platz in der Führung von Alphabet. Page schreibt, dass Google aus seinen Teenager-Jahren heraus ist, und sich nun von seinen Eltern langsam trennen sollte. Diese Metapher passt zu den über 20 Jahren, die Google alt ist, und zu dem Rückzug von Sergey Brin und Larry Page. Denn auch Brin zieht sich als Präsident von Alphabet zurück.

Der Schritt diene der Vereinfachung von Management-Strukturen des Konzerns. Jetzt, wo Google und der Mutterkonzern Alphabet, der 2015 gegründet wurde, komplett eigenständig agierten, brauche es keine zwei CEOs und einen Präsidenten, schreiben die beiden Google-Gründer in einem Blogpost.

Going forward, Sundar will be the CEO of both Google and Alphabet. He will be the executive responsible and accountable for leading Google, and managing Alphabet’s investment in our portfolio of Other Bets.

We’ve never been ones to hold on to management roles when we think there’s a better way to run the company. And Alphabet and Google no longer need two CEOs and a President.

Eine bemerkenswerte Personalie wird am Dienstag Abend bekannt: Larry Page, Mitgründer des Online-Giganten Google, tritt von seiner Position im Vorstand der Google-Mutter Alphabet zurück. Übernehmen wird mit Sundar Pichai ein bekanntes Gesicht, nämlich der Geschäftsführer von Google, der im Moment knapp 0,1% an Alphabet hält.

Larry Page, der zusammen mit Sergey Brin vor knapp 20 Jahren Google gründete, war schon seit einiger Zeit eher im Hintergrund tätig. Über seine nur mehr stille Führung gab es mehrfach Spekulationen. Die beiden halten jedoch mit 5,8% und 5,6% immer noch über 11% des gesamten Alphabet-Konzerns.

In einer länglichen Mitteilung zu diesem Schritt spricht der Google-Gründer seinem Nachfolger mit den folgenden Worten sein Vertrauen aus:

Sundar brings humility and a deep passion for technology to our users, partners and our employees every day. He’s worked closely with us for 15 years, through the formation of Alphabet, as CEO of Google, and a member of the Alphabet Board of Directors. He shares our confidence in the value of the Alphabet structure, and the ability it provides us to tackle big challenges through technology. There is no one that we have relied on more since Alphabet was founded, and no better person to lead Google and Alphabet into the future.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

21 Kommentare zu dem Artikel "Paukenschlag: Google-Gründer Larry Page tritt zurück"

  1. iPhoner 3. Dezember 2019 um 22:59 Uhr · Antworten
    In seinen alten Tagen nochmal was anderes machen als Datenklauen😝
    iLike 9
  2. Pasana 3. Dezember 2019 um 23:26 Uhr · Antworten
    Ein echter Paukenschlag????? Ja! Für Schreiberlinge, die sich in der Branche NICHT auskennen😛
    iLike 5
    • Carlos Santana 3. Dezember 2019 um 23:31 Uhr · Antworten
      Krass, wie ahnungslos die Autoren hier sind, stimmt!!!🥴
      iLike 4
    • Carlos Santana 3. Dezember 2019 um 23:33 Uhr · Antworten
      Krass wie ahnungslos hier die Apfelpage-Autoren sind. Stimmt!🥴
      iLike 3
      • Oldschool 4. Dezember 2019 um 10:21 Uhr ·
        Lieber Pasana und lieber Carlos Santana: Auch wenn ihr zwei euch das anscheinend nur schwer vorstellen könnt, aber es gibt Menschen auf der Welt, die (bei der Arbeit oder auch privat) mit anderen Themen konfrontiert sind. Mir war diese Info neu, aber ich weiß auch nicht über die neuesten Transfergerüchte von Paderborn oder Arsenal bescheid, oder welche Aktie morgen durch die Decke gehen wird. Aber eure zwei Kommentare stehen sinnbildlich für ein Phänomen, das zunehmend um sich greift: Die mangelnde Fähigkeit zur Perspektivübernahme, einhergehend mit abnehmender Frustrationstoleranz… Auf deutsch (damit ihr das versteht): „Ich, ich, ich! Was willst du? Boah, hau ab, das weiß ich schon, was nervst Du mich?“… Was ich nicht verstehe: Warum liest und kommentiert man einen Artikel, bei dem nach der Überschrift schon klar ist, dass er keinen Erkenntnisgewinn bringen wird? Das ist doch Zeitverschwendung… In diesem Sinne: Frohes Fest!
        iLike 24
      • Neo70 4. Dezember 2019 um 14:39 Uhr ·
        @schoooool , laber doch nicht soviel Durchfall!
        iLike 2
      • Oldschool 5. Dezember 2019 um 06:54 Uhr ·
        😘
        iLike 1
  3. Blub 3. Dezember 2019 um 23:26 Uhr · Antworten
    Die beiden haben eine Traumkariere hingelegt die seinesgleichen sucht. Die werden sich wohl dran machen ihr Leben zu genießen, an Geld sollte es nicht mangeln.
    iLike 8
  4. Carlos Santana 3. Dezember 2019 um 23:31 Uhr · Antworten
    Krass, wie ahnungslos die Autoren hier sind, stimmt!!!🥴
    iLike 2
  5. Carlos Santana 3. Dezember 2019 um 23:33 Uhr · Antworten
    Krass wie ahnungslos hier die Apfelpage-Autoren sind. Stimmt!
    iLike 3
    • Sven 4. Dezember 2019 um 06:40 Uhr · Antworten
      Ist irgendwas heiß gelaufen? 😁
      iLike 14
    • Lukas Gehrer 4. Dezember 2019 um 11:27 Uhr · Antworten
      Möchtest du es nicht noch ein paar Mal posten? :D Komm, einmal geht noch! Ich zähl auf dich!
      iLike 9
      • Carlos Santana 4. Dezember 2019 um 14:31 Uhr ·
        Glaubst du ernsthaft, ich habe es 5x gepostet??? Es liegt an eurer technisch schwachen App, wenn ich eunmal poste und es 5x erscheint. Und noch was wenn du mir schon die schuld gibst, obwohl ihr schuld seid: wo bleibt der Dark Mode, der seit Juli nach der WWDC in jede App eingebaut werden konnte, um ab September den Dark Mode freizuschalten? Es ist Dezember
        iLike 2
      • Neo70 4. Dezember 2019 um 14:37 Uhr ·
        Nicht sehr profihaft dein Kommentar, wie so manches hier was ihr so ablässt. Und carlos hat nunmal Recht . Dein großes Problem ist , du kannst null mit Kritik umgehen . Aber dafür gibts Schulungen , einfach mal anmelden !!!
        iLike 2
      • skymind 5. Dezember 2019 um 12:01 Uhr ·
        Wer hat euch beide denn aus dem dunklen Loch herausgelassen…?
        iLike 0
  6. jacob 4. Dezember 2019 um 00:23 Uhr · Antworten
    ist ok carlos santana😂
    iLike 19
  7. ithommy 4. Dezember 2019 um 08:45 Uhr · Antworten
    Krass wie ahnungslos Carlos Santana schreibt .
    iLike 6
  8. Fimmelpotze 4. Dezember 2019 um 09:35 Uhr · Antworten
    Na ja, ist nicht Carlos Schuld, sondern liegt an der fehlerhaften App ohne darkmode 😅🤷🏻‍♂️
    iLike 4
  9. Xx 4. Dezember 2019 um 10:53 Uhr · Antworten
    Es wird schon genug Geld für den jetzigen Ruhestand verdient worden sein……
    iLike 1
    • Xx 4. Dezember 2019 um 10:54 Uhr · Antworten
      Mit unseren Daten übrigens…..
      iLike 2
  10. Neo70 4. Dezember 2019 um 11:00 Uhr · Antworten
    Solche Typen gehören hinter Gitter , lebenslang in einen Mexikanischen Gefängnis. Das sind die größten Cyber Kriminellen aller Zeiten .
    iLike 26