Neuer Facebook Datenskandal: So seht ihr, ob ihr betroffen seid

Facebook Logo

Vor wenigen Wochen schon hatte Facebook eingeräumt, dass das „View as“ Feature des sozialen Netzwerkes für ein relativ großes Datenleck gesorgt hat. Hackern war es dadurch möglich, Daten von Millionen an Facebook Accounts abzugreifen. Ob ihr auch betroffen seid, könnt ihr nun über eine offizielle Facebook Webseite prüfen.

Es war einer der größten Datenskandale in der Geschichte des Unternehmens, sofern man die Zahl der betroffenen Accounts als Maßstab heranzieht. Ging man zunächst von 50 Millionen betroffenen Nutzern aus, revidierte Facebook einige Tage später diese Zahl auf nur mehr 30 Millionen, was die ganze Angelegenheit freilich nicht verbessert hat.

Prüft es selbst: Seid ihr betroffen?

Über diese Webseite könnt ihr nun selber diagnostizieren lassen, ob euer Facebook Konto betroffen war von dem Angriff. Dies geschieht mithilfe des Feldes ganz unten auf der Seite, wo Facebook euch mittels Text mitteilt, ob euer Konto in Mitleidenschaft gezogen worden war. Voraussetzung ist jedoch, dass euer Konto noch Bestand hat und ihr im Moment des Aufrufens der Webseite eingeloggt seid.

So oder so ähnlich sieht das dann aus:

Facebook hat schon vor Wochen mit der Untersuchung des Falles begonnen, welche noch fortdauert. Sollten brisante Informationen gefunden werden, wird das Unternehmen diese per Pressemitteilung mit der Öffentlichkeit teilen, schreibt man auf der erwähnten Webseite.

Ebenso liefert man nochmals eine Zusammenfassung des Hacks:

On September 25, 2018, we discovered that attackers had exploited a vulnerability caused by the complex interaction of three bugs in our system to obtain access tokens. Tokens can be used, like a digital key, to request certain information through our platform. We acted quickly to secure the site and began an investigation to determine if anyone's Facebook information was accessed and how many users were impacted.

Habt ihr noch ein Facebook Konto? Und wenn nein, hat vielleicht sogar dieser oder der bekannte vergangene Datenskandal zur Löschen geführt? Schreibt es gerne einmal in die Kommentare.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Neuer Facebook Datenskandal: So seht ihr, ob ihr betroffen seid"

  1. MrDrache333 13. Oktober 2018 um 18:41 Uhr · Antworten
    Kein Facebbok -> Nicht betroffen ;) Das war einfach….
    iLike 21
    • gloriouzz 14. Oktober 2018 um 00:01 Uhr · Antworten
      Glaubst du? LOL
      iLike 2
  2. Kev K. 13. Oktober 2018 um 19:27 Uhr · Antworten
    Account gibts noch. Hab mich vlt. 5 mal eingeloggt in den letzten 10 Jahren. Nutze ihn also gar nicht mehr. Der einzigste Grund warum ich ihn noch nicht gelöscht habe sind die Kontakte zu z. B. alten Schulfreunden von denen ich ansonsten keine Daten habe. Sonst wäre der Account schon lange weg.
    iLike 2
  3. DanUS610 13. Oktober 2018 um 20:14 Uhr · Antworten
    Vielleicht inziniert FB die Hackerangriffe, um hinterher die Daten zu verkaufen 😬
    iLike 2
    • Reiner Zufall 13. Oktober 2018 um 21:51 Uhr · Antworten
      Was Du meinst, heißt „inszeniert“.
      iLike 3
      • Ehrig 14. Oktober 2018 um 11:16 Uhr ·
        Untersucht
        iLike 0
  4. Tom 13. Oktober 2018 um 22:44 Uhr · Antworten
    „I’m sorry“ und gut is‘! Es sollte doch bekannt sein, was durch (sorglose) Nutzung solch lustiger Dienste passieren kann.
    iLike 0