Netzausfall: Mobilfunker wollen Allianz gegen Störungen

Shortnews: 1,8 Millionen Menschen standen am Donnerstag ohne Netz da. Vodafone hatte Probleme. Es waren nicht die ersten. Nun wollen sich die Mobilfunker bei solchen Störungen zusammentun.

IMG_0365
(Bild: hin255/Shutterstock)

Wie die BamS erfahren hat, planen Vodafone, O2 und die Telekom eine Allianz im Falle eines Netzausfalls. Ist das Netz bei einem der Betreiber weg, sollen Kunden automatisch ins Netz der anderen geleitet werden, berichtet die Zeitung. Vor allem für kritische Infrastrukturen wie Krankhäuser sei das notwendig.

Noch führen die Mobilfunker hierzulande Gespräche über den Zusammenschluss. Wie weit diese bereits fortgeschritten sind, ist nicht bekannt. Über ein solches Bündnis würden sich die Kunden aber wahrscheinlich sehr freuen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

21 Kommentare zu dem Artikel "Netzausfall: Mobilfunker wollen Allianz gegen Störungen"

  1.  adhoc 4. Juli 2016 um 07:47 Uhr ·
    Im Prinzip nicht schlecht, nur funkt Vodafone bei uns nicht, nur Telekom hat hier vernünftige Verbindung! Da sind wir wieder beim Anfang!
    iLike 5
    • Spider-Man 4. Juli 2016 um 10:50 Uhr ·
      lebst du in atlantis?
      iLike 8
      • Grundgütiger 4. Juli 2016 um 12:12 Uhr ·
        Funktioniert da Vodafone?
        iLike 6
      •  adhoc 4. Juli 2016 um 13:18 Uhr ·
        Das liegt nicht am Wohnort, sondern an Vodafone! Schlechte Versorgung! ??
        iLike 5
  2. Ph!L 4. Juli 2016 um 07:48 Uhr ·
    .. ein guter Schritt! ??
    iLike 6
  3. Jürgen Schellenberg 4. Juli 2016 um 07:51 Uhr ·
    Es wäre toll, wenn es zu Stande käme. Vielen Menschen könnte in dringend Situationen hier geholfen werden!
    iLike 2
  4. ThomasF 4. Juli 2016 um 07:51 Uhr ·
    Glaube kaum daß das was bringen wird. Möchte nicht wissen wenn 1,8 Millionen Kunden plötzlich das andere Netz mit benutzen was dann da für Engpässe entstehen.
    iLike 14
    • Pddy 4. Juli 2016 um 12:26 Uhr ·
      Das ist ja dann über mehrere Funktmasten verteilt denke ich… Außerdem wird es dann bestimmt nicht von Vodafone nur auf die Telekom umgeleitet sondern bestimmt zu gleichen Teilen auf Telekom und O2 (nur ein Bsp)
      iLike 2
  5. ZOKI 4. Juli 2016 um 08:03 Uhr ·
    Und wie wird das dann abgerechnet ???
    iLike 1
    • Vumse 4. Juli 2016 um 08:20 Uhr ·
      du musst dann 100000€ Zahlen -.-
      iLike 6
    • Halb&Halb 4. Juli 2016 um 09:25 Uhr ·
      Wenn, dann über erhöhte Grundgebühr – mit dem Merksatz… Sie sind jetzt IMMER erreichbar. (oder andere blauäugige Sätze)
      iLike 1
  6. Heinz 4. Juli 2016 um 08:13 Uhr ·
    Das wäre eine tolle Sache. Ich bin gespannt wie dann die Abrechnung laufen wird. Es müsste dann eigentlich weiter in dem bisherigen Vertragsrahmen laufen.
    iLike 1
  7. La.L. 4. Juli 2016 um 08:58 Uhr ·
    Hier werden Äpfel mit Birnen vermischt. Die Störung von letztem Donnerstag hat die FESTnetzkunden von Kabel Deutschland (Vodafone) betroffen. Bei der Kooperation soll es aber um Mobilfunk und in erster Line um M2M (Machine to Machine) Anwendungen gehen, um bspw. zu verhindern, dass Carsharig bei dem Ausfall eines einzelnen Anbieters weiter möglich ist. Das der Privatnutzer hiervon in Bälde profitieren wird ist erst einmal auszuschliessen. Vor allem: Ein Netz wird nicht „einfach so“ die Last eines anderen Netzes abfangen können. Liebe Welt – Bitte etwas besser recherchieren.
    iLike 9
  8. Wim_TheRun 4. Juli 2016 um 09:13 Uhr ·
    Und wie wird das bzgl. der Gerechtigkeit sein? Denn wenn man diese Meldungen mal so verfolgt hat kommen in den letzten Monaten gefühlte 5 Vodafone Störungen auf 1 Telekom-Störung…
    iLike 0
  9. Necman 4. Juli 2016 um 09:16 Uhr ·
    Vodafone macht ja wenigstens störungsfreie Werbung für 5 G. Prima Vodafone dass klappt ?
    iLike 3
  10. mrpc0815 4. Juli 2016 um 10:03 Uhr ·
    Sollte meiner Meinung nach auch sowieso so sein, dass z.b. Bei einem Notruf automatisch das stärkste netzt genutzt wird.
    iLike 0
    • Sssss 4. Juli 2016 um 11:00 Uhr ·
      So ist das schon längst.
      iLike 1
  11. Der Glückskeks 4. Juli 2016 um 11:30 Uhr ·
    La. L hat recht. Immer diese schlecht recherchierten Artikel hier. Hauptsache schnell eine ShortNews produziert. Traurig! Und ich werde den Kommentar hier solange posten, bis er nicht mehr von Apfelpage gelöscht wird! Noch trauriger!
    iLike 1
  12. Dönerteller Versace 4. Juli 2016 um 12:53 Uhr ·
    BamS als Quelle? Wirklich jetzt?
    iLike 1
    • Philipp Tusch 4. Juli 2016 um 13:11 Uhr ·
      Auch wenn wir keine Fans der BILD/BamS sind – eine ordnungsgemäße Angabe der Informationsherkunft muss sein. Und wenn BamS das nun mal exklusiv postet, dann wird das auch von uns so gekennzeichnet.
      iLike 2
  13. inu 4. Juli 2016 um 16:17 Uhr ·
    Da scheinen Verantwortliche -ENDLICH!- zu ahnen, was (vom Kunden) gefordert wird: ein redundantes (Telephon- und Daten-) Netz. Megatraurig bis unverständlich, weshalb das bis heute gedauert hat!
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.