Nach Trump-Wahl: Apple prüft iPhone-Produktion in den USA

Shortnews: Die Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der Vereinigten Staaten macht wohl auch Apple intern Sorgen. Geht es nach dem asiatischen Wirtschaftsportal Nikkei Asian klopft das Unternehmen eine mögliche Produktionsverlagerung in die USA ab.

shutterstock_506553139

Bild: Shutterstock

Demnach soll Apple bei den beiden größten iPhone-Lieferanten Foxconn und Pegatron bereits im Juni angefragt haben, ob sie die iPhone-Komponenten in Amerika fertigen könnten. Bislang findet die Produktion hauptsächlich auf dem asiatischen Festland statt. Geht es nach Donald Trump soll dies aber durch Einfuhrzölle in Zukunft erheblich erschwert werden.

Dem Bericht zufolge habe Pegatron die Bitte Apples nicht beachtet, während Foxconn eine entsprechende Produktionsverlagerung überprüfe:

„Apple asked both Foxconn and Pegatron, the two iPhone assemblers, in June to look into making iPhones in the U.S.,“ a source said. „Foxconn complied, while Pegatron declined to formulate such a plan due to cost concerns.“

Weder die Lieferanten noch Apple äußerten sich zu den Gerüchten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

42 Kommentare zu dem Artikel "Nach Trump-Wahl: Apple prüft iPhone-Produktion in den USA"

  1. Zauberkasper 18. November 2016 um 12:02 Uhr ·
    ???
    iLike 10
  2. Halb&Halb 18. November 2016 um 12:07 Uhr ·
    Bei beiden Varianten wird definitiv der Endpreis rapide steigen und das Ende vom Lied ist … Mit Donald an der Macht sind einige Kriege vorprogrammiert.
    iLike 23
    • Michael 18. November 2016 um 13:42 Uhr ·
      Vielleicht nxiur Kriege aber die Globale Marktwirtschaft wird ziemlich zu leiden haben. Und wenn es anders nicht geht… muss Apple eben seinen Hauptsitz außerhalb der USA verlagern…
      iLike 3
    • Thomas 18. November 2016 um 17:01 Uhr ·
      Ganz ruhig, Brauner. Ohne die Mehrheit des Senats wird er einen Scheiß machen :-) die sind doch nicht debil und isolieren Amerika bzw treiben es in die Rezession mit so einem Unsinn.
      iLike 3
      • Halb&Halb 19. November 2016 um 09:44 Uhr ·
        Ich meine auch nicht die Kriege im eigentlichen Sinne, sondern die Weltweite Wirtschaft wird darunter leiden.
        iLike 1
  3. Apfelschimmel 18. November 2016 um 12:15 Uhr ·
    Trump ???????????
    iLike 51
    • TM 18. November 2016 um 13:37 Uhr ·
      Schreibst du Kommentar auch unter den nächsten Artikel der dann heißt „Durch Produktion in der USA wird das iPhone wohl teurer“?
      iLike 20
      • Apfelschimmel 18. November 2016 um 15:30 Uhr ·
        Für dich ???
        iLike 10
    • C 18. November 2016 um 13:50 Uhr ·
      Bin gespannt, ob ihr in zwei Jahren immer noch so verliebt in ihn seit.
      iLike 8
      • DDDD 18. November 2016 um 20:14 Uhr ·
        *seid bitte
        iLike 6
    • inu 21. November 2016 um 01:22 Uhr ·
      Trump :-< :-< :-< :-< :-< :-< :-< :-< :-< :-< :-< …
      iLike 1
  4. Grm 18. November 2016 um 12:17 Uhr ·
    Und das Ergebnis wird sein, dass es bei der aktuellen Gewinnspanne durchaus möglich ist, auf etwas Gewinn zu verzichten und dafür in USA alle Geräte zu produzieren.
    iLike 22
  5. Chris 18. November 2016 um 12:23 Uhr ·
    Einerseits cool auf dem iPhone dann „Made in the USA“ stehen zu haben…..andererseits unnötiger Aufwand dank Trump….meh
    iLike 10
    • D 18. November 2016 um 20:18 Uhr ·
      Unnötiger Aufwand also? Das wäre erstmals ein großer stinkefinger in Richtung Materialismus zwecks mangelhafter Arbeitsbedingungen, Arbeit für einen unverschämt niedrigen Lohn und so weiter. Also wenn du das befürwortest, gute nacht
      iLike 2
      • inu 21. November 2016 um 01:25 Uhr ·
        Wenn Du Deinen Stinkefinger Rg. Materialismus usw. reckst, dann verwende diesen bitte auch, uns anderen Usern die materiellen Mehrkosten aus Deinem Geldbeutel zu erstatten. Denn Geld hast DU (hierfür) ja ganz gewiß mehr als genug … … …
        iLike 1
  6. Peter Birnenkuchen 18. November 2016 um 12:25 Uhr ·
    Ist ja nicht, dass sich Apple und all die Unternehmen mit ihren Milliardengewinnen das nicht leisten könnten. Reichtum beruht leider so gut wie immer auch(!) auf Ausbeutung. Oder haben die ganzen Manager und Anleger zu wenige Millionen?
    iLike 16
    • Siglinde 18. November 2016 um 16:03 Uhr ·
      Dann hat das zur Folge, dass demnächst die Amerikaner ausgebeutet werden. Ändert auch irgendwie nix…
      iLike 2
      • Peter Birnenkuchen 18. November 2016 um 19:47 Uhr ·
        Tja, auch wieder wahr – leider!
        iLike 1
    • inu 21. November 2016 um 01:28 Uhr ·
      Wer hier ohne Fehl und Tadel ist, der werfe den ersten Stein. Fressen und gefressen werden ist nicht nur ein Grundprinzip der Natur, sondern ein ebensolches jeglicher Wirtschaft. Wer anders denkt/handelt, geht über kurz oder lang – bankrott, siehe dazu auch einen gewissen Herrn namens John Maynard Keynes …
      iLike 1
  7. ThomasF 18. November 2016 um 12:44 Uhr ·
    Trump kocht auch nur mit Wasser. Und er wird schnell merken das er ohne die anderen auch nicht kann.
    iLike 14
    • Miki 18. November 2016 um 12:59 Uhr ·
      So ist es
      iLike 4
    • inu 21. November 2016 um 01:29 Uhr ·
      Dann wird es aber für viele -wenn nicht für alle- viel zu spät sein.
      iLike 1
  8. ⌚️Tim 18. November 2016 um 12:58 Uhr ·
    Zum Glück hab ich mir jetzt noch ein MacBook Pro bestellt ?
    iLike 5
    • anonym 18. November 2016 um 14:33 Uhr ·
      mein tiefstes Beileid
      iLike 13
    • inu 21. November 2016 um 01:29 Uhr ·
      schließe mich der Beileidsbekundung an.
      iLike 2
  9. Tron205 18. November 2016 um 13:36 Uhr ·
    Wenn Trump tatsächlich seine Drohung wahr macht und die Zölle für Ausländische Wahren massiv erhöht hat China schon angekündigt das gleiche zu machen. Dann wird es einen Handelskrieg geben. Ratet mal wer der Verlierer ist! Erst der Verbraucher dann die Indusrie dann die ihren Job verlierenden Arbeitnehmer dann die arbeitslosen Verbraucher und dann der Rest der Firmen und Konsumenten! Willkommen in der neuen Trum Welt :-) Wollen wir mal hoffen das es nicht soweit kommt. Andereseits kann es ja auch gut sein das wenn wir uns alle nicht mehr diese tollen Spielzeuge leisten können das die Umwelt und das Miteinander profitieren werden!
    iLike 2
    • inu 21. November 2016 um 01:35 Uhr ·
      Tron, Deinen ersten beiden Absätzen stimme ich ebenso voll zu, wie ich Deinem dritten Absatz kritisch gegenüberstehe. Denn das Miteinander profitiert gerade heutzutage von der Technik, und die Umwelt ist -als kostenloses Gebrauchsgut- ein Faktor, welcher in kostenbasierten Budgets wie dem meinigen keinen Platz hat.
      iLike 1
  10. Max 18. November 2016 um 13:47 Uhr ·
    Noch ein Grund mehr auf das iPhone 8 zu warten. Zum höherwertigen Design passt es dann auch besser wenn nicht mehr Made by China draufsteht. ???
    iLike 2
    • Azrat 18. November 2016 um 14:46 Uhr ·
      Diese ganze praktische Erfahrung, die die chinesische Elektro-Industrie im Bezug auf die Herstellung hat, kann man nicht mal eben ersetzen oder aufholen. Es wird zwar immer behauptet made in China ist Schrott, aber realistisch betrachtet werden im ersten Produktionsjahr im Standort USA (oder wherever) viele fehlerhafte Modelle entstehen weil die Erfahrung fehlt. Vorgaben zu machen ist das Eine, sie in die Praxis selber mit allen Tücken einzuhalten oder gar besser zu machen, schon eine ganz andere.
      iLike 6
      • inu 21. November 2016 um 01:37 Uhr ·
        Azrat, die Erfahrung bei Apple-Produkten gehört: Apple. Sie wird jeglichem Produktionswechsel folgen. Oder meinst Du vielleicht, daß Apple sein technisches Know-How an alten Produktionsstandorten beläßt? … … …
        iLike 1
      • Azrat 21. November 2016 um 08:14 Uhr ·
        Inu, Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, dass die Chinesen mit ihren Werken in die USA ziehen werden, um dort weiter zu produzieren? Ergo wird es ein neuer Produzent und neues Personal sein, welche die Geräte letzten Endes montieren/prüfen oder gar die Anlagen dafür bauen.
        iLike 0
  11. Smart_ies 18. November 2016 um 16:50 Uhr ·
    Von den Medien angesteckt sehen hier einige aber ganz schön schwarz! Wird Zeit, dass dieses System mal etwas durcheinander gebracht und ein Reset gemacht wird. Müssen wir bei unseren Geräten ja auch manchmal machen. Dann läuft wieder alles besser! ??
    iLike 11
    • Septimus 18. November 2016 um 18:20 Uhr ·
      ?
      iLike 4
    • inu 21. November 2016 um 01:39 Uhr ·
      So ein Quatsch!: „NEVER TOUCH A RUNNING SYSTEM!“: gut, und gerade besser, läuft nur ein System, welches man arbeiten läßt, und eben nicht herumpfuscht, sorry! Siehe hierzu z. B. IOS 9.3.2, IOS 10.x …
      iLike 0
  12. Ionensturm 18. November 2016 um 18:00 Uhr ·
    Was sind Menschen doch naiv! Jemand, der ein Multimilliarden-Unternehmen aufgebaut hat mit wenigen Millionen Startkapital soll angeblich keine Ahnung von gar nichts haben, während die Bosse der kriminellen Clinton-Foundation natürlich das Beste sind, was der Welt hätte passieren können. Manipulierter geht es doch wohl kaum…
    iLike 13
    • sportiv 18. November 2016 um 20:29 Uhr ·
      Wenn du dich mal ein bißchen schlau machst mit welchen Mitteln Trump sein Vermögen machte, würdest du seine Geschäftsgebaren in einem anderen Licht sehen.
      iLike 4
      • inu 21. November 2016 um 01:41 Uhr ·
        Besser/zutreffender als Du hätte ich selber das nicht zum Ausdruck bringen können, Sportiv.
        iLike 1
  13. Marlbi 19. November 2016 um 08:29 Uhr ·
    Ich verstehe nicht warum jetzt so viele Panik bekommen wegen zusätzliche Zölle für im Ausland produzierte Waren? Hätte man mal besser diese Angst in der 70er und 80er Jahren gehabt! Wo unzählige heimische Fabriken und Zulieferer zusperren mussten und Millionen Einheimische arbeitslos wurden. Nur damit der Hersteller seinen Gewinn erhöhen kann und großteils alles aus China geordert hat. Exportschlager von China „billige Arbeitskräfte“!! Hätte man damals die Leute in der Politik gehabt die gesagt hätten „ihr könnt gerne ins Ausland produzieren gehen, aber wenn ihr das hier im Lande wieder verkaufen wollt, kostet das mindestens genauso viel als würdet ihr auch im eigenen Land produzieren! Von der Qualtät von den Produkten will ich gar nicht reden. Ich verwende einen uralten Kassettenrekorder mit Radio von Philips mit „made in Germany“. Der steht bei uns seit ca. 8 Jahren im Badezimmen, bekommt tägliche extreme Luftfeuchtigkeit ab (Frau duscht mit gefühlten 80Grad Wassertemperatur). Was soll ich sagen, es läuft und läuft und läuft. Da wurde noch auf qualtät geachtet und nicht nur maximal bestriebsstunden dann muss es seinen Geist aufgeben. Ich sage nur, in den nächsten 10-30 Jahren werden hoffentlich wieder mehr Produkte im eigenen Land produziert auf die man stolz sein kann! Die können dann auch etwas teurer sein, aber wenn alle Arbeit haben, haben auch alle wieder mehr Geld zum Ausgeben.
    iLike 4
    • inu 21. November 2016 um 01:44 Uhr ·
      Produkte im eigenen Land produzieren: JA. (Hierdurch) teurere Produkte: NEIN! Möchte mein Geld für für mich Sinnvolles ausgeben, und nicht für Kostensteigerung(en) hinauswerfen!
      iLike 0
    • bmbsbr 21. November 2016 um 10:19 Uhr ·
      Haha…das freut die Niederländer das zu hören…
      iLike 1
  14. SheanGeil 20. November 2016 um 22:23 Uhr ·
    Wat für ne debile Trump/Aplle Diskussion
    iLike 0
  15. SeanGeil 20. November 2016 um 22:28 Uhr ·
    Unter Trump wird’s kein Krieg geben und Apple wird auch überleben
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.