Home » Mac » MacBook Pro: SD-Kartenleser schafft bis zu 312 MB/s

MacBook Pro: SD-Kartenleser schafft bis zu 312 MB/s

Das neue MacBook Pro 2021 kommt erstmals seit fünf Jahren wieder mit einem SD-Kartenleser. Dieser unterstützt Karten vom Typ UHS-II, damit lassen sich Daten mit bis zu 312 MB/s übertragen.

Apple hat sein neues MacBook Pro wieder mit einem SD-Kartenleser ausgestattet. Nun hat das Unternehmen gegenüber Mitarbeitern von The Verge bestätigt, dass dieser SD-Kartenleser im neuen MacBook Pro die Spezifikation UHS-II unterstützt. Damit lassen sich Daten mit bis zu 312 MB/s auf die Karte schreiben oder von ihr lesen. SD-Karten gemäß UHS-II lassen sich mit Kapazitäten von 64 bis 256 GB erwerben.

Die SD-Karte wird inzwischen in der Hauptsache von professionellen Anwendern wie Fotografen genutzt, die allerdings zum Teil auch bereits auf neue Lösungen umgestiegen sind.

Es geht noch schneller

Die SD-Kartenspezifikation sieht freilich noch einen zügigeren Modus vor: UHS-III ist gegenüber dem Vorgänger nochmals verbessert, wieso Apple nicht diesen Modus unterstützt, bleibt unklar.

Auch beim HDMI-Anschluss setzt Apple nicht auf die neueste Version: HDMI am neuen MacBook Pro steht nur in der Version 2.0 zur Verfügung. Damit lassen sich anders als mit Version 2.1 keine externen Displays mit 120 Hz ansteuern. Diese Neuerung hebt sich Apple womöglich für das nächste Update auf.
Nutzt ihr noch SD-Karten für die Speicherung von Daten?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "MacBook Pro: SD-Kartenleser schafft bis zu 312 MB/s"

  1. PeterZwegert 22. Oktober 2021 um 13:01 Uhr ·
    UHS-II und HDMI 2.0 sind es nur wegen Bandbreiten Limitierung. Dies bitte noch dazuschreiben. Sie konnten mit den aktuellen Chips nicht mehr unterbringen. Außerdem reicht es ja völlig aus. Und ja, ich nutze gerne SD-Karten, denn sie kommen auch bei DJ, Musik und Producing-Equipment sehr stark zum Einsatz.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.