Home » Deals » MacBook Pro mit M3 Pro 12% günstiger

MacBook Pro mit M3 Pro 12% günstiger

Etwas überraschend stellte Apple vergangenes Jahr für den Mac zwei Generationen von Apple Silicon vor. Im Herbst 2023 präsentierte Apple den M3, welcher in 3 Nanometer gefertigt wird. Die Variante mit M3 Pro hatten wir zuletzt im Test, aktuell lässt sich das Gerät via Amazon mit einem Preisnachlass mitnehmen. 

MacBook Pro mit M3 Pro

In unserem Test, hier nachzulesen, konnte das MacBook Pro mit drei Verbesserungen punkten: Mehr Performance bei gleichzeitig besserer Akkulaufzeit, nochmals bessere Kühlung sowie die Farbe Space Schwarz, die deutlich besser als das Mitternacht ist. In der Basiskonfiguration mit 512 GB SSD, die endlich wieder über die volle Bandbreite verfügt, sowie 18 GB RAM, werden üblicherweise 2999,00 Euro fällig. Aktuell ist das Gerät bei Amazon 12% günstiger:

Ups. Da funktioniert etwas nicht. Ups. Da funktioniert etwas nicht.
Hersteller: Ups. Da funktioniert etwas nicht.
Preis bei amazon* : 0,00 EUR

Passendes Zubehör

Wir haben auch noch einen Blick auf das passende Zubehör geworfen und sind ebenfalls etwas fündig geworden:

 


 


 

Ups. Da funktioniert etwas nicht. Ups. Da funktioniert etwas nicht.
Hersteller: Ups. Da funktioniert etwas nicht.
Preis bei amazon* : 0,00 EUR


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.