MacBook Pro aufgebohrt: Lautsprecher-Gitter nur zwecklose Kosmetik

Nachdem Apple nun mit dem Versand seines jüngsten MacBook Pro an seine Kunden begonnen hat, bekommt auch iFixit eines der neuen Modelle in die Hand. Genauer unter die Lupe nimmt das Zubehör- und Werkzeugunternehmen das 13-Zoll-Exemplar mit eingebauter Touchbar und vergleicht die Version mit dem günstigeren Modell ohne integrierten TouchBar. Was iFixit dabei entdeckt sind deutliche Unterschiede im Inneren – denn um die Touchbar einzubauen wird im Inneren Hardware-technisch so einiges verrückt.

8a0a3115-verge-0

Um vorab zum Fazit der Reparaturmöglichkeiten zu gelangen, sei gesagt, dass das neue MacBook Pro es den Tüftlern nicht leicht machen wird. Nur 1/10 Punkten erhält das Apple-Notebook von iFixit in puncto Reparabilität. Grund hierfür sei in erster Linie die nur schwer zu ersetzende Touchbar und der eingebaute Akku, der direkt an das Case des MacBooks angeklebt wurde.

Ebenso interessant: Die sichtbaren Lautsprecher-Gitter links und rechts neben der Tastatur scheinen nur Kosmetik zu sein. Mehr Schein als Sein ist hier die Devise, denn die eigentlichen Membrane schwingen weiter unten im Gehäuse des MacBooks auf einer Höhe mit dem neuen Trackpad. Auf den veröffentlichten Fotos von iFixit ist deutlich zu erkennen wo sich die Lautsprecher (orange) befinden und wo Apple die mikroskopisch kleinen Löcher für das Lautsprecher-Gitter (rot) gebohrt hat.

bildschirmfoto-2016-11-16-um-13-00-04

Bei genauerem Betrachten fällt auf, dass die Löcher im Lautsprecher-Gitter nicht einmal komplett durch den Body des MacBooks gebohrt wurden, so iFixit in seinem ausführlichen Bericht. So geht man davon aus, dass es sich bei dem „Gitter“ wirklich nur um die Optik dreht – einen wirklichen Nutzen hat der Anwender dadurch nicht. Der erzeugte Klang der Lautsprecher-Membrane gelangt am Ende nämlich durch die Lüftungsschlitze seitlich aus dem Gehäuse des MacBooks zu den Ohren des Nutzers.

Zurück zur Reparaturmöglichkeit des neuen MacBook Pro hat iFixit leider nicht viel Positives zu berichten, sondern schließt seinen Bericht mit weiteren negativen Punkten ab. So ist der Laptop von Apple keineswegs dazu designt worden, von seinen Nutzern selbst repariert oder aufgerüstet zu werden. Viel Fachwissen und auch das passende Werkzeug ist hierfür vonnöten. Auch in Sachen SSD, RAM und Prozessor sollte man als Endverbraucher die Finger vom MacBook lassen, von der Touchbar ganz zu schweigen. Hier gelangt ihr zum vollständigen Teardown auf iFixit.com.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Aaron Baumgärtner
twitter Google app.net mail

30 Kommentare zu dem Artikel "MacBook Pro aufgebohrt: Lautsprecher-Gitter nur zwecklose Kosmetik"

  1. RobinB 16. November 2016 um 15:36 Uhr ·
    Das Gitter hätten sie auf weg lassen können, dient im Endeffekt nur als Staubfänger.
    iLike 34
    • Maruso 16. November 2016 um 23:21 Uhr ·
      Einmal mot dem staubsauger rüber und wieder sauber
      iLike 1
  2. 16. November 2016 um 15:38 Uhr ·
    Dann hätte man die auch weglassen können? Ohne die Pseudolöcher wäre es (noch) schöner gewesen.
    iLike 18
  3. Blear 16. November 2016 um 15:38 Uhr ·
    Warum wird hier immer so viel negatives von Apple berichtet… ist Apple wirklich so schlecht oder tun die nur so? Irgendwie komisch… gefühlt entwickelt sich Apple rückwärts und nicht vorwärts… ich hoffe das liegt nicht an jobs
    iLike 8
    • Spider-Man 16. November 2016 um 17:22 Uhr ·
      mittlerweile scheint es so al sei mr. crabs der ceo von apple. bücher für 300€, netzteile ohne kabel verticken, macbook pro mit touch panel ab 2000€, ear pods ohne kabel die eh nach 2 tagen verloren gehen für knapp 200€ kein wunder dass dann kritik herrscht
      iLike 27
    • Kunibert 16. November 2016 um 22:06 Uhr ·
      Es ist doch ganz einfach. Wer es sich leisten kann, der kauft sich ein Apple-Produkt. Wer nicht, der meckert… Apple ist alles andere als teuer. Mal im Ernst: Wer repariert seinen MacBook selbst oder schraubt daran rum?
      iLike 4
      • Thomas 16. November 2016 um 22:48 Uhr ·
        Ich. Habe zum Glück noch das letzte MacBook Pro-Modell, wo ich selbst die Festplatte und den RAM tauschen/erweitern kann. Ach ja Kunibert: Verallgemeinerungen sind IMMER dumm! ;D
        iLike 10
      • Spider-Man 17. November 2016 um 09:37 Uhr ·
        ich habe schon unzaeige male mein macbook aufgeschraubt. habe sogar ein sata kabel ausgetauscht. dumme aussage
        iLike 3
      • Spider-Man 17. November 2016 um 09:37 Uhr ·
        unzaehlige*
        iLike 2
      • Stefan 18. November 2016 um 06:56 Uhr ·
        Über deinen Tellerand hinaus gibt es einen weiten Horizont mit Apple-Nutzern für die Du nicht sprichst. Ich nutze Apple-Hardware seit 1994. Apple war immer schon teuer. Aber ich muss schon sagen, dass sie es zur Zeit erheblich übertreiben. Und über den Sinn vieler ihrer Neuerungen lässt sich streiten. Das neue Mac Book Pro mit Touchpanel ist in seiner Gesamtheit ein neuer Höhepunkt Apples Borniertheit. Apples Peak ist nach meiner Beobachtung erreicht.
        iLike 0
  4. Pat 16. November 2016 um 15:40 Uhr ·
    Schön war die Zeit als man noch an seinem Eigentum rum schrauben konnte ?
    iLike 10
    • PDdy 16. November 2016 um 18:30 Uhr ·
      Deswegen habe ich immer noch einen Windows-Rechner… wenn da was kaputt ist, schaut man was kaputt ist und tauscht das entsprechende Teil für (relativ) wenig Geld aus…
      iLike 4
      • Gast 16. November 2016 um 21:51 Uhr ·
        wie gut das man an deinem windows -pc rumschrauben kann dadurch kann er leichter repariet werden, sonst könntest du ihn nach einer woche wegwerfen.
        iLike 7
  5. Apple Tom 16. November 2016 um 15:42 Uhr ·
    „… nicht viel Positives zu berichten…“ Das ist aber schon milder und übertrieben ausgedrückt … eigentlich gibt es doch gar nichts positives zu berichten
    iLike 11
    • der Apple Tom weiß es! 16. November 2016 um 16:44 Uhr ·
      Ja Apple Tom so ist das mit dir. Streichle immer schön dein Ego.Du machst sicher alles besser, auch auf Arbeit. Bist sozusagen ein Genie. Wir sind so Stolz auf dich und deine Erkenntnisse. Hurra Hurra hurra!
      iLike 0
      • Pat 16. November 2016 um 17:22 Uhr ·
        Wieso wir? ? Für mich ist das Ding aber auch nichts ! Das was neu ist, ist für mich nicht interessant bzw. ich kann damit nichts anfangen. Also viel Spaß Zielgruppe ( bevor wieder gesagt wird, dass ich nicht die Zielgruppe bin! ?) Drücke nur die Daumen, dass die Zielgruppe noch groß genug sein wird ?
        iLike 10
      • Apple Tom 16. November 2016 um 20:54 Uhr ·
        Hallo billige Kopie :) Danke für deine geistreichen Ergüsse ;)
        iLike 0
    • Heinz 16. November 2016 um 19:59 Uhr ·
      Positiv ist das sie viel Power haben, Akku lange hält und top Bildschirm.
      iLike 1
  6. MSG 16. November 2016 um 15:53 Uhr ·
    Nur noch eine Frage der Zeit bis ich dann das MacBook wegschmeißen kann, nur weil mir ein Buchstabe an der Tastatur abgebrochen ist. Die Dinger werden fast nur noch aus einem Guss sein. Sehr schade ?
    iLike 9
  7. MACBOOKPRO 16. November 2016 um 16:01 Uhr ·
    Dass der Klang sich deutlich verbessert hat wurde bereits bestätigt, da fällt bei mir persönlich diese kleine Design Geschichte nicht ins Gewicht. Allerdings finde ich es extrem bescheiden, dass man beim Modell mit Touch Bar die Festplatte nicht tauschen kann, obwohl es bei dem Modell ohne Touch Bar möglich ist. Schwach Apple!
    iLike 9
  8. Leser 16. November 2016 um 16:05 Uhr ·
    Wie war das mal mit dem form follows function? Dieses Unternehmen ist nur noch ein Schatten seiner selbst.
    iLike 10
  9. ThomasF 16. November 2016 um 16:46 Uhr ·
    Komisch aber es scheint genug Lemminge zu geben die es trotz des hohen Preises kaufen. So wird Apple nur weiter machen, und sich über die Einnahmen freuen anstatt endlich mal wieder ein anwenderfreundliches Notebook auf den Markt bringt.
    iLike 8
    • Kunibert 16. November 2016 um 22:10 Uhr ·
      Was heißt denn jetzt in diesem Zusammenhang, Lemminge? Wenn ich bei der Konkurrenz schaue (HP Spectre, Microsoft Surface, …), dann ist da auch nix billiger – es sei denn, du schaust hier auf 200€!!
      iLike 2
  10. Carl 16. November 2016 um 17:11 Uhr ·
    Was ist los mit Apfelpage? Ihr berichtet in letzter Zeit so einseitig negativ über Apple! Warum? Es gibt genug Punkte, in denen das neue MacBook Pro durchaus überzeugen kann. Die sucht man hier vergebens …
    iLike 14
    • Rappel 16. November 2016 um 17:57 Uhr ·
      Dem kann ich nur zustimmen. Abgesehen davon ist das MBP auch keine Lego-Kiste und Highend auf kleinstem Raum.
      iLike 7
  11. Charles 16. November 2016 um 17:16 Uhr ·
    Das MacBook ist nun mal kein Gerät für Spielkinder und Bastler! Und wo bitte ist das Problem an den Gittern? Apple wird sich da schon was bei gedacht haben!
    iLike 7
    • Pat 16. November 2016 um 17:46 Uhr ·
      Genau! Schön das denken den anderen überlassen! “ haben sie so gemacht … iss also gut! Kaufen kaufen kaufen
      iLike 11
    • (M4DRiX) 16. November 2016 um 18:32 Uhr ·
      Es gibt einen Unterschied zwischen basteln und reparieren…
      iLike 3
  12. hankmoody 16. November 2016 um 17:49 Uhr ·
    naja, ich verstehe nicht was sich die leute hier wegen sowas wie ‚lautsprecherlöcher zwecks kosmetik“ aufregen. die wollten halt weiterhin den charakter vom den älteren 15 zoll macbooks wahren u. ihn damit es einheitlich ausschaut ins 13er portiert. langsam kommt es mir so vor das egal was apple macht, es immer leute gibt die darüber meckern können u. die meisten es dann einfach nachplappern ohne sich selber ne meinung zu bilden. finde diesen kosmetischen eingriff persönlich schön u. hat mir auch schon bei den 15er vorgänger-modellen gefallen. selbst wenn es mir nicht gefallen würde, wüsste ich nicht wieso ich mich darüber aufregen sollte u. das ganze produkt u. eine firma deswegen verteufle?? und ich wette wenn sie es bei beiden weggelassen hätten, dann gäbe es einen anderen thread u. schlagzeile darüber wie schlecht apple ist weil sie dieses merkmal weggelassen hat etc.!!! ich merke einfach immer wie mehr das egal was in cupertino geschraubt wird, es nie jemanden recht ist. kritik ist ja gut, aber bitte konstruktiv u. nicht einfach bashen weils heutzutage cool ist über apple etc. zu bashen. ein gutes bsp: damals mit den displaygrössen beim iphone: zuerst hiess es apple ist stur und macht nur kleine displays und geht nicht auf die wünsche vom user ein u. dann eines tages mache sie es u. alle klagen wie apple bei der konkurrenz kopiert u. keine eigenen ideen mehr hat. und das ist nur einer von vielen bsp. na merkt ihr etwas?? mich perönlich nervt nur ein bisschen der wegfall von hdmi, sd card slot u. magsafe.. aber in spätestens 1jahr wird mir das egal sein, wie damals auch die geschichte mit dem lightning kabel, heute trauert dem keiner mehr nach. so, das wars mal von mir.. bin draußen..
    iLike 22
  13. veeho 16. November 2016 um 20:25 Uhr ·
    Wenn Ihr euch den Teardown mal selber durchlest werdet ihr merken dass die Gitter eben nicht nur zwecklos sind. Einmal sind dahinter ganz unten kleine Hochtöner angebracht und außerdem weiter oben noch einige Mikrofone. Wäre super wenn ihr solchen Sachen mal selber auf den Grund gehen würdet bevor ihr sowas als Überschrift für nen Artikel benutzt…
    iLike 15

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.