MacBook 2018: Benchmarks zeigen Modell mit QuadCore-CPU

MacBook Pro (2017) Touch Bar

Bringt Apple ein MacBook Pro mit Vierkern-CPU? Neue Benchmarks deuten darauf hin, sie sind aber ebenso unsicher wie die unlängst aufgetauchten Benchmarks eines iPhones von 2018 und eine Hoffnung erfüllen sie leider nicht und dann ist da noch eine kleine Seltsamkeit.

Über die iPhones von 2018 wurde inzwischen wirklich mehr als genug spekuliert. Über die MacBooks, die Apple dieses Jahr vorstellen möchte, haben wir auch einiges gehört, in der Masse ist es Aber schon deutlich weniger.

wir wissen auch verdammt wenig über mögliche Starttermine, hier gab es bei Apple ja nie so einen Automatismus wie bei den iPhones. Nur eine Sache ist klar: Es muss was neues kommen und das möglichst schnell. die MacBook-Linie benötigt frische Hardware.

Neues Benchmark zeigt neues MacBook

Für Mac-Fans kommt da dieses Benchmark gerade richtig. Es tauchte ebenso aus blauem Dunst auf wie das Benchmark eines unbekannten iPhones, das den neuen A12-CPU zeigen könnte, wir berichteten gestern.

Hier nun also ein Benchmark eines unbekannten MacBooks, das mit dem Intel-i7-8559U-CPU ausgestattet ist. – ein Coffee Lake-Prozessor in einer Konfiguration, wie es sie noch nirgends im Einsatz gibt, nicht bei Apple und sonst niemandem.

Er hat vier Kerne und erreicht im Normalfall 2,7 GHz, im Turbo-Boost können es bis zu 4,5 GHz sein. 28 Watt Leistung nimmt er auf.

Klingt soweit erstmal recht vielversprechend, bis auf eine Ausnahme: Dieses hypothetische Modell verfügt über LPDDR3-Arbeitsspeicher und zwar 16 GB an der Zahl.

Bedeutet das also, es wird keine 32-GB-Konfiguration geben?
Eine weitere kleine Merkwürdigkeit ist, dass das Modell mit macOS High Sierra laufen soll. Möglich wäre es, man darf nicht vergessen, dass es sich um Vorseriengeräte handelt, die irgendwo gerade getestet werden – falls das echt ist.
Es könnte aber auch schlicht auf einen Fake hinweisen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.