Mac Pro 2019 wird wieder in China gebaut: Fertigung in den USA war ein Fehlschlag

Apples neuer Mac Pro wird wieder in China gefertigt. Die Produktion in den USA, die man 2013 mit vielen warmen Worten aufgenommen hatte, ist am Ende. Sie hatte sich zwischenzeitlich auch als erschreckend schwach und fehlerhaft erwiesen.

Apple wird den neuen Mac Pro wieder in China fertigen lassen. Wie das WSJ heute unter Berufung auf mit der Thematik vertraute Quellen berichtete, wird der neue Profirechner von Quanta Computer gefertigt werden, das Unternehmen montiert bereits die meisten MacBooks für Apple. Die Gründe seien wenig überraschend: Die Kosten sind niedriger als bei einer Fertigung in den Vereinigten Staaten.

Dieser Umstand, vor dem Hintergrund der aktuellen krisenhaften Situation im Handelskonflikt zwischen den USA und China, wirft ein bezeichnendes Licht auf Apples Einschätzung der heimischen Fertigungsindustrie. In einer weiteren Meldung hatten wir bereits berichtet, dass Apple aktuell prüfen lässt, wie teuer eine Verlagerung der iPhone-Fertigung aus China in südostasiatische Länder werden würde.

Mac Pro-Produktion in den USA war ein Desaster

Tatsächlich wurde recht bald klar, dass die Produktion des Mac Pro 2013 durch Betriebe in Austin, Texas, mehr als problematisch verlief. Sie war tatsächlich auch nur möglich, weil der Mac Pro nie zu einem Massenprodukt wurde und der Druck auf die Zulieferer daher vergleichsweise gering blieb. Doch im Laufe der Jahre kam es zu teils haarsträubenden Vorkommnissen: So war eine texanische Schraubenfabrik dem Vernehmen nach zeitweise nur in der Lage, wenige Dutzend bis Hundert Schrauben pro Tag zu liefern. Tim Cook selbst hatte immer wieder erklärt, die Fertigung von iPhone und co. in den USA sei keine realistische Option für Apple.

Der Mac Pro soll im Herbst zu Einstiegspreisen ab 6.000 Dollar auf den Markt kommen. In einer weiteren Meldung haben wir einen möglichen, ungefähren Starttermin aufgegriffen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "Mac Pro 2019 wird wieder in China gebaut: Fertigung in den USA war ein Fehlschlag"

  1. ProfDr 28. Juni 2019 um 17:37 Uhr ·
    Amerikaner haben einfach keinen Arbeitsanspruch. Sicher können Sie was, aber auf jeden Fall weder Perfektion noch Sorgfältigkeit.
    iLike 16
    • ProfDr 28. Juni 2019 um 17:38 Uhr ·
      Hä? Thema verfehlt! Setzen 6!
      iLike 4
    • ProfDr 28. Juni 2019 um 17:39 Uhr ·
      Achja? Was ist mit den Unternehmen bei der Börse?
      iLike 4
      • Hu 28. Juni 2019 um 18:09 Uhr ·
        Da kenne ich nur Vollpfosten.
        iLike 2
  2. Septimus 28. Juni 2019 um 18:58 Uhr ·
    Tja, Kriege führen, Bomben auf andere Länder werfen, Sanktionen verteilen wenn man nicht über ihr Stöckchen springt, die große Klappe haben und selbst ihre „Freunde“ überwachen, das können sie gut…..Aber sonst?🤔 Damit meine ich natürlich wieder nicht den „kleinen“ Mann/Frau….
    iLike 12
  3. TG 28. Juni 2019 um 19:58 Uhr ·
    Das kommt davon wenn man die Löhne so drückt, dass man nur unmotivierte Mitarbeiter hat. In China gibts bestimmt andere Mittel um die Arbeiter zu motivieren…..
    iLike 3
    • gast22 28. Juni 2019 um 21:17 Uhr ·
      Man sollte schon den Text richtig lesen und VERSTEHEN. Wenn eine US-Firma nicht einmal Schrauben in Mengen liefern kann gibt es eben richtig Schwierigkeiten. Und das wird sicher nur ein Grund sein. Immerhin muss Apple vor der Produktionsaufnahme ja eine Gewinn-Erwartung ermittelt haben um sicher zu sein, dass es sich lohnt. An den Löhnen wird es damit nicht gelegen haben. Premium-Hersteller können das bewerkstelligen, sonst würde Mercedes oder BMW auch nicht mehr bei uns fertigen lassen. VW erst recht! Die Motivation von Arbeitern in China … ??? Welche Mittel sollen das sein? Bitte sachlich bleiben.
      iLike 2
      • TG 29. Juni 2019 um 00:08 Uhr ·
        Soviel dann zu dem Thema „Verstehen“, an so etwas banalen wie „Schrauben“ hat es sicher nicht gelegen.
        iLike 1
  4. appinator 28. Juni 2019 um 21:36 Uhr ·
    Des hat der Tim doch nur gemacht um dem Trump(-eltier) wieder milde zu stimmen. Da gab’s mit Sicherheit auch steuerliche Anreize usw. Kurz gesagt: die hatten doch eh nie vor dauerhaft in den USA zu produzieren! Dann hätten nämlich die 6.000$ 😳‼️ nicht mehr gereicht und man hätte dann wohl eher 12.000$ verlangen müssen. Wenn Apple nicht langsam etwas an seiner Preispolitik ändert, verkommt der Laden immer mehr zu einem Luxus-Nischen-Produkt. Das geht eigentlich nur über die Senkung der Marge und das bedeutet eben fallende Aktienkurse. Einfach wird das wohl nicht…
    iLike 1
    • Mark 1. Juli 2019 um 11:51 Uhr ·
      Wenn Apple weiterhin soviel eigene Aktien zurück kauft, kann da dann irgendwann gar nichts mehr fallen… 😉😜😅
      iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.