Home » Apfelplausch » LumaFusion: Update auf Version 3 bringt Bildstabilisation und mehr

LumaFusion: Update auf Version 3 bringt Bildstabilisation und mehr

Wer auf der diesjährigen WWDC21 aufgrund des M1 im aktuellen iPad Pro 2021 auf die Ankündigung von Final Cut Pro X gehofft hatte, wurde bitterlich enttäuscht. Doch das ist gar nicht notwendig, denn mit LumaFusion gibt es eine mehr als leistungsstarke Alternative. Und die hat heute ein interessantes Update spendiert bekommen. 

LumaFusion in Version 3.0 – das ist neu

Aufgrund der Limitierungen von iMovie macht Videoschnitt auf dem iPhone/iPad mit dem Programm wenig Spaß, doch mit LumaFusion gibt es eine hervorragende Alternative – die im Übrigen auch an Final Cut Pro X heranreicht. Und das Update auf Version 3.0 macht die App noch leistungsfähiger. Das liegt vor allem an dem neuen Bildstabilisator, den das Entwicklerteam zusammen mit den Video-Experten von CoreMelt in LumaFusion implementiert hat. Die wird  als „Lock and Load“ bezeichnet und steht als separates Tool zur Verfügung. Der Übersicht halber haben wir einmal die Release-Notes aus dem App Store übernommen:

  • Absturz behoben, der auf M1-Macs auftreten konnte

Neu

  • Video-Stabilisierung. Die preisgekrönte Lock & Load Videostabilisierungstechnologie von CoreMelt ist vollständig in das neue Stabilisierungswerkzeug im Clip-Editor integriert.
  • Bearbeitung auf externen Laufwerken. iPads mit USB-C- und Thunderbolt-Anschlüssen können jetzt in der Dateibibliothek-Quelle direkt auf Medien externer Laufwerke zugreifen. Sie können jetzt auf der Zeitleiste schneiden, ohne Medien in den Gerätespeicher zu kopieren. Diese Funktion ist standardmäßig aktiv, kann aber in den Voreinstellungen deaktiviert werden, sodass beim Einsatz externer Laufwerke Medien in LumaFusion kopiert werden können.
  • Direkter Export auf externes Laufwerk. Exportieren Sie direkt auf ein externes Laufwerk, ohne dass LumaFusion in den internen Speicher schreibt und das Ziel „Dateien“ verwendet. Verfügbar auf USB-C- und Thunderbolt-iPads.
  • Grafischer Equalizer. Mit dem schönen neuen grafischen Audio-EQ ist es einfach, Audio in Ihren Projekten zu optimieren.
  • Drittanbieter-Audioeinheiten. Im Audio-Tool Drittanbieter-Audioeinheiten hinzufügen und organisieren. LumaFusion bietet Parameterbearbeitung in unserem Kontrollstapel und in Drittanbieter-Benutzeroberflächen.
  • Zifferntastatur für Schieberegler und Drehregler. Durch Tippen auf die Bleistifttaste können Sie die neue numerische Eingabe für die genaue Animation verwenden. Die Schieberegler wurden in den Ziffernblock verschoben.
  • Anpassbare Benutzeroberfläche. Durch Ziehen des Griffs Vorschau, Bibliothek und Zeitleiste justieren, um den Arbeitsbereich für jedes Layout anzupassen.

Behobene Probleme

  • Schlagwörter nach dem Hochladen nicht in YouTube angezeigt.
  • Dutzende von Problemen wurden behoben.

Verbesserungen

  • Einfügetaste gedrückt halten (oder Tastaturäquivalente verwenden) für „In-Haupt-einfügen“, „Auf-Haupt-überschreiben“ und „Auf-Zweiter-platzieren“.
  • Bibliotheks- und Zeitleistenauswahl sind jetzt getrennt. Die Bibliotheksauswahl zeigt ausgewählte Elemente mit weißem Rand, das gerade in der Vorschau angezeigte Element mit gelbem Rand.
  • Besserer Stil der Benutzeroberfläche.
  • Schnellere Reaktion bei der Suche nach Storyblocks.
  • Import-/Exportquellen wurden vereinfacht. Verwenden Sie ‚iOS Share and Airdrop‘ für die meisten iOS-Ziele (Files App, iCloud Drive, andere App, AirDrop). Verwenden Sie das Dateiziel, um direkt auf externe Laufwerke zu schreiben.
  • FCPXML-Export hat Marker zur Anzeige nicht unterstützter Funktionen.
  • Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen

Unterstützung von USB 4.0 und neuer Equalizer

Zudem unterstützt das Update von LumaFusion nun USB 4.0, was vor allem für Benutzer eines aktuellen iPad Pro 2021 von Vorteil ist: Damit können extern angeschlossene Medien nun deutlich schneller beschrieben werden. Außerdem führt das Update einen neuen grafischen 11-Band-Equalizer an, der euch beim Erstellen und Upmixen von Tonspuren hilft

In-App-Käufe angekündigt

Abschließend hat das Entwicklerstudio LumaTouch noch weitere Funktionen angekündigt. Diese sollen  allerdings als In-App-Kauf angeboten werden. Sie sollen unter dem Namen „Feature Packs“ laufen. So soll es ein Multicam-Pack geben, mit dessen Hilfe sich mehrere Kamera- und Tonspuren synchronisieren lassen sollen.

Kostenfreies Update

LumaFusion zählt mit 32,99€ zu den höherpreisigen Apps im iOS App Store, ist angesichts des Funktionsumfangs jeden Cent wert. Käufer erhalten das heutige Update natürlich kostenfrei, es kann ab sofort im iOS App Store geladen werden.

 


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.