Kurz ausprobiert: Threema jetzt mit sicheren Videoanrufen

Threema Logo - Threema

Der auf Anonymität spezialisierte Messenger Threema hat heute eine neue Funktion eingeführt. Mit dem Update auf Version 4.6 erhält der Messenger aus der Schweiz Videoanrufe. Die sind bei WhatsApp und Co. schon lange Standard. Unter Threema sollen sie nun ebenso sicher und Ende-zu-Ende-verschlüsselt möglich sein, wie der Rest der Kommunikation.

Der Messenger Threema hat ein größeres Update erhalten. In der zuletzt von den Machern freigegebene Version 4.6 wird die Funktion von Videoanrufen hinzugefügt.

Threema ist eine in der Schweiz entwickelte Messengerlösung, die ihren Schwerpunkt auf Sicherheit und Anonymität setzt. Die Verschlüsselung erfolgt Ende-zu-Ende-verschlüsselt, was es auch den Betreibern unmöglich macht, Kommunikation zu entschlüsseln. Allerdings ist Threema eine Bezahl-App und ihr Verschlüsselungskonzept wurde erst nach Jahren einer unabhängigen Fachöffentlichkeit zur Überprüfung vorgelegt.

Videoanrufe kurz ausprobiert

In einem kurzen Test erwiesen sich die Videoanrufe als überzeugend implementiert. Ton- und Bildqualität waren gut und die Verbindung blieb 

Als kleine Besonderheit ist die Kamera nicht von Anfang an aktiviert, das Bild muss mit einem zusätzlichen Klick eingeschaltet werden, wohl ein Zugeständnis an den Privatsphäregedanken hinter Threema.

Neben Videogesprächen noch weitere Verbesserungen

Das jüngste Update bringt neben den sicheren Ende-zu-Ende-verschlüsselten Videoanrufen auch eine Reihe weiterer Verbesserungen.
Nachfolgend die Notizen zum jüngsten Update im Detail:

• Neu: Ende-zu-Ende-verschlüsselte Videoanrufe
• Benachrichtigungen in Notification Center gruppieren
• Lautstärke von Sprachaufnahmen angepasst
• Relative Datumsangabe in Chats
• Unterstützung diakritischer Zeichen in der Kontaktlisten-Suche
• Schaltfläche zum Starten von Mobilfunk-Anrufen aus Kontaktdetails entfernt
• VoiceOver-Verbesserungen
• Diverse weitere Verbesserungen und Behebung verschiedener Fehler

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Kurz ausprobiert: Threema jetzt mit sicheren Videoanrufen"

  1. Xx 11. August 2020 um 02:10 Uhr ·
    👍🏻
    iLike 1
  2. OnSmash 11. August 2020 um 02:24 Uhr ·
    Exzellenter Messenger!
    iLike 4
    • dani 11. August 2020 um 08:56 Uhr ·
      genau, und die server sind irgend wo in einem alten armee bunker, in den schweizer alpen versteckt. ich nutze theema seit der ersten stunde. als eidgenosse ehren sache. leider ist ist mein umfeld nicht so wechsel freudig wie ich. was mir im grunde egal ist.
      iLike 1
      • neo70 11. August 2020 um 12:38 Uhr ·
        Und wie kommunizierst Du dann? Mit SMS?
        iLike 0
      • dani 11. August 2020 um 16:10 Uhr ·
        @neo70, normal mit apples nachtichten. oder sie rufen an. einige jammern schon rum, das isch doch wider whatapp nutzen soll. was bei mit auf taube ohren trifft. wen es wichtig ist, haben sie mich bis jetzt immer irgend wie erreicht. die hand voll die mir wichtig ist, habe sich die 3 schweizer franken geleistet, um die app zu kaufen. oder ich habe es ihnen bezahlt. hauptsache kein facebook gedoens.
        iLike 3
      • Xx 11. August 2020 um 16:56 Uhr ·
        richtige Einstellung 👏
        iLike 0
  3. Fanboy 11. August 2020 um 10:08 Uhr ·
    Nutze Threema schon sehr lange.Aber auch bei mir tut sich das Umfeld noch schwer mit einem Wechsel.Sonst jammern immer alle bzgl. Datenschutz,aber wenn es um What’s App und die Bequemlichkeit geht,ist es vielen leider plötzlich egal. 🙄
    iLike 6

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.