Home » Gerüchte » Kein Umweg mit Werbung: Apples Musik-Dienst angeblich nur kostenpflichtig

Kein Umweg mit Werbung: Apples Musik-Dienst angeblich nur kostenpflichtig

Apples hauseigener Streaming-Dienst, der auf der WWDC 2015 offiziell enthüllt werden soll, wird angeblich kein kostenloses Streaming von Musik mit eingeschobener Werbung bieten. Wer hören will, muss zahlen.

apple_beats2_650

Anfangs können Nutzer den Dienst für einen kurzen Zeitraum kostenlos testen. Endet diese Phase werden Re/code zufolge 7,99 US-Dollar fällig. Die Idee, keinen kostenfreien und werbebasierten Dienst anzubieten, kommt vor allem von den beiden Executives Eddy Cue und Jimmy Iovine – beide sind sich einig, dass Musikdownloads und -streaming kostenpflichtig sein muss. Genauere Details teilten die geheimen Quellen allerdings nicht mit. Interessant ist aber, dass Apple das immer noch nicht in Deutschland gestartete iTunes Radio weiterführen möchte. Einen wirklichen Sinn sehen wir darin aber nicht.

Mit dem Streaming-Dienst betritt Apple ein Gebiet, das vor allem vom Giganten Spotify beherrscht wird. Dieser hat insgesamt 60 Millionen Nutzer weltweit, darunter 15 Millionen zahlende Kunden. Fraglich ist dann, ob Nutzer bereit sind von Spotify zu Apples Dienst zu wechseln. Preislich besteht schon ein Unterschied und Apple könnte mehr Musik für Nutzer bereitstellen sowie den Service tiefer im Ökosystem integrieren. Im Sommer werden wir mehr erfahren.

(via MacRumors)

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Julian Senft
twitter Google app.net mail

24 Kommentare zu dem Artikel "Kein Umweg mit Werbung: Apples Musik-Dienst angeblich nur kostenpflichtig"

  1. lol 6. März 2015 um 18:08 Uhr ·
    Das kommt dann erstmal sowieso nur in den usa :/
    iLike 29
    • Apple 6. März 2015 um 18:10 Uhr ·
      Jop und etwa 3-5 jahrhunderte später auch in europa
      iLike 53
      • Jabada 6. März 2015 um 18:47 Uhr ·
        Nicht so pessimistisch, ich bin mit sicher das wenn der Dienst Erfolg hat er es vielleicht schon in 3-4 Generationen zu uns schafft.
        iLike 11
      • TomKee 7. März 2015 um 14:34 Uhr ·
        Wenn Sie dann Geld haben wollen, dann ist der Dienst „komischerweise“ ganz schnell in Deutschland ;)
        iLike 2
    • Chris DE 6. März 2015 um 20:28 Uhr ·
      Richtig so. Diese ich „will alles umsonst haben Gesellschaft“ nervt mich unnormal. Frage mich warum die nicht alle umsonst arbeiten gehen…..
      iLike 8
      • Halb&Halb 6. März 2015 um 20:59 Uhr ·
        Umsonst arbeiten? Geht man ja heute schon fast. Schau dir die Einkünfte an! Viele müssen schon 2-3 Jops machen um über die Runden zu kommen.
        iLike 8
      • Chris DE 6. März 2015 um 21:35 Uhr ·
        Teilweise müssen die Leute sich aber auch nicht wundern. Wer nichts kann verdient auch nichts. Es gibt aber natürlich auch Ausnahmen die aus bestimmten Gründen entweder nichts arbeiten können wo Geld verdient wird oder sie wie beispielsweise Krankenschwestern und Arzthelferinen einfach mies bezahlt werden für das was sie wissen und können. Ich kenne viele Leute die ungelernt sind und trotzdem richtig gutes Geld verdienen und zwar legal!!! Weil sie was drauf haben.
        iLike 3
      • Chris DE 6. März 2015 um 21:39 Uhr ·
        Trotzdem ändert es nichts dass mich die Einstellung vieler Menschen ankotzt. Wollen alles haben aber nix dafür bezahlen. Das ist einfach eine scheiss Einstellung. Denn irgendeiner hat für das was diese Menschen umsonst bekommen mal hart gearbeitet. Ich bin Musiker glaub mir ich weiß wie man sich fühlt wenn den Menschen deine Arbeit nicht mal mehr 1Euro wert ist sie aber Geld haben um 5Euro Starbucks Kaffee zu saufen. Es geht mir nicht ums Geld sondern daraum dass das viel über den Charakter aussagt. So nach dem Motto danke für die geile Mucke aber ich scheisse auf dich.
        iLike 6
    • Think Different! 6. März 2015 um 21:56 Uhr ·
      Das eigentlich Schöne ist doch dann, wenn man dank Rewe und Co nicht 8€ sondern nur 6,40€ bezahlt! :P
      iLike 5
  2. Lars 6. März 2015 um 18:08 Uhr ·
    Wenn das Angebot stimmt ist das in Ordnung.
    iLike 7
  3. Jay Menno 6. März 2015 um 18:10 Uhr ·
    Find ich gut. Spotify mit Werbung ist echt nervig. Da zahle ich lieber.
    iLike 7
    • Thomas 6. März 2015 um 18:19 Uhr ·
      Bei Spotify gibts auch eine Premium Variante…
      iLike 23
      • Nicolas 6. März 2015 um 21:01 Uhr ·
        Habe Spotify nun seit 1 Jahr mit Premium. Und es ist einfach genial. Die Qualität ist überragend. Habe Premium aber auch in meinem Telekomvertrag drin.
        iLike 4
  4. Tim Koch 6. März 2015 um 18:15 Uhr ·
    7,99 pro Jahr oder pro Monat oder einmalig?
    iLike 2
    • XYZ 6. März 2015 um 18:27 Uhr ·
      pro Monat
      iLike 3
  5. neo70 6. März 2015 um 18:20 Uhr ·
    richtig so. Wer hören will mit der Freiheit auf iPad, iPhone, AirPlay auf der Heimanlage und auf dem AppleTV soll auch Geld dafür zahlen. Wer das nicht will, soll Radio hören.
    iLike 8
    • Segafrefo 6. März 2015 um 18:27 Uhr ·
      Dafür muss auch GEZ bezahlt werden, egal ob öffentlich rechtliche Sender gehört werden
      iLike 4
      • vfx 6. März 2015 um 19:39 Uhr ·
        „Haushaltsabgabe“ ;) Und auch egal, ob man überhaupt ein Radio besitzt oder nicht
        iLike 3
  6. FPod 6. März 2015 um 18:23 Uhr ·
    iTunes Radio Gratis mit Werbung „Apple-Beats-Music“ kostenpflichtig ohne Werbung und vielleicht mehr „besondere“ Songs.
    iLike 5
  7. vfx 6. März 2015 um 19:40 Uhr ·
    Wenn die Telekom dann die Partnerschaft mit Spotify beendet und stattdessen mit Apple eingeht gerne, davon ist natürlich nicht auszugehen
    iLike 2
  8. o.wunder 6. März 2015 um 20:50 Uhr ·
    Gegen Geld nehme ich es nicht und kaufe lieber meine Musik.
    iLike 7
    • Tester 6. März 2015 um 21:27 Uhr ·
      Langweilig
      iLike 2
  9. Herminator 7. März 2015 um 11:10 Uhr ·
    Wenn es umsonst ist, ist es auch nichts wert! Mal abgesehen davon, dass auch die „umsonst“ Leistungen nie kostenlos sind! Eure Nutzerprofile werden richtig (=€) bezahlt! Nicht an die Nutzer, klar die sind mit „kostenlos“ mehr als zufrieden. Aber die zig Mio Jobs die damit in Zukunft nicht mehr benötigt werden sind nur solange “ mir Wurscht “ solange man selber nen sicheren Job hat! Nur was heute sicher ist ist in 5-10 Jahren vlt komplett useless! Musiker, Drucker, Zeitungen, Redakteure usw wissen von was ich rede. Einzelhandel, Programmierer usw sind schon gelistet….. Für Leistung Zahlen ist unvermeidlichem unsere Gesellschaft zu bewahren, für jeden jede Richtung! Wer mein Nutzerprofile nutzen will, soll zahlen
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.