Home » Apple » Kein „Next Big Thing“? Apple braucht keinen großen Wurf in nächster Zeit

Kein „Next Big Thing“? Apple braucht keinen großen Wurf in nächster Zeit

Apple Park | Matthew Roberts

Apple braucht kein „Next Big Thing“, um langfristig zu überleben und erfolgreich zu sein: Das aktuelle Geschäftsmodell reiche aus, um auf lange Sicht profitabel zu bleiben, auch wenn Apple Car und Brille sich weiter verspäten, glaubt mancher Analyst.

Benedict Evans geht in einem aktuellen Blick auf Apple und seine Position im Tech-Sektor ein und greift einige Aspekte auf, die immer wieder in Zusammenhang mit dem iPhone-Konzern angesprochen werden. So wird regelmäßig die Dämmerung des Unternehmens herbeianalysiert, Evans glaubt nicht daran. In seiner Analyse greift er den echten oder vermeintlichen Druck auf, das nächste große Ding zu liefern – wann braucht es das nächste Produkt, wie das iPhone eines war?

Das hat noch Zeit, so der Analyst. Apple seit für die nächste Zeit gut aufgestellt, allein dadurch, dass man Jahr für Jahr ein neues Smartphone herausbringt, das mit einer Marge von 40% verkauft wird, könne Apple aus Stahl und Aluminium Geld machen. Apple verkaufe jedes Jahr hunderte Millionen iPhones und setze damit branchenweit Standards, etwa in Hinsicht auf die Verbreitung von 5G – oder die Abschaffung von Klinke und Netzteil sowie Kopfhörer im Lieferumfang.

Beherrschbare Herausforderungen

Apple begann mit Computern, doch heute seien Smartphones schlicht zahlenmäßig verkaufsstärker, allein durch die Tatsache, dass es sich hierbei um persönlichere Geräte handelt, die öfter ersetzt werden.

Apple stehe gleichwohl einigen Herausforderungen gegenüber: Die Geldmaschine App Store werde noch einige Tiefschläge hinnehmen müssen und ihre Rolle als Cash-Lieferant eventuell in Teilen einbüßen, Google wird eventuell auch nicht mehr Jahr für Jahr Milliarden Dollar für die Such-Einstellung auf dem iPhone an Apple überweisen. auch müssen Apples diverse neue Dienste wie Apple TV+ noch rentabel werden, aber Apple stehe derzeit zumindest nicht unter Zeitdruck, sein „Next Big Thing“ abzuliefern, so der Analyst.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Kein „Next Big Thing“? Apple braucht keinen großen Wurf in nächster Zeit"

  1. T-1000 13. Oktober 2021 um 12:04 Uhr · Antworten
    „Next Big Thing „ Wo wir schon bei diesem Thema sind, welcher Konzern in den Letzten Jahren abgesehen von Apple hat denn wirklich ein echtes Next Big Thing hervorgebracht. Meines Erachtens keiner. Wer hat aber die letzten Jahre den kompletten Technikmarkt umgekrempelt vor allem mit ausgemachter Technik und sie massentauglich gemacht das war nach wie vor Apple. Ein paar Beispiele: wären hier aufzuführen kabellose Bluetooth Ohrhörer AirPods, eine Face ID die zu Ende gedacht worden ist im Gegensatz zu anderen Herstellern., Die Apple Watch die den Massenmarkt beherrscht obwohl es andere Hersteller gab die vorher schon Computer und herausgebracht haben etc. etc.
    iLike 15
  2. T-1000 13. Oktober 2021 um 12:11 Uhr · Antworten
    Der erste mit einer neuen Technik auf dem Markt zu sein , bedeutet nicht zwangsläufig der beste und innovativste Hersteller zu sein. (Stichpunkt Samsung) Es geht viel mehr darum eine ausgereifte Technik zu präsentieren die intuitiv bedienbar ist, und dann Massentauglich zu machen das ist für mich wahre Innovation. Die iPhone 13 Pro Modelle mit ihrem variablen 120 Hz Display sind so ein Beispiel. Andere Hersteller haben 120HZ Displays schon lange verbaut. Aber nur Apple hat es geschafft dabei die Energie effizient zu nutzen und den Akku zu schonen so das er langlebig bleibt indem das Display. von 10 bis 120 Hz vollautomatisch regelt.
    iLike 8
  3. benmill 13. Oktober 2021 um 15:18 Uhr · Antworten
    Diese Fanboys wieder 🙈
    iLike 1
  4. T-1000 13. Oktober 2021 um 15:26 Uhr · Antworten
    Das hat nichts mit Fanboy zu tun !!!Es sind nun mal unwiderlegbare Fakten. Es gibt auch vieles was man an Apple definitiv kritisieren kann und muss…..
    iLike 5
  5. Ben 13. Oktober 2021 um 15:31 Uhr · Antworten
    Das letzte Big Thing kam von Steve Jobs! Danach gab es nur kleine technische Erweiterungen! Alle anderen Hersteller sind heute Apple Meilenweit voraus ! Das einzigste Big Thing nach Jobs, sind die Preise und die dadurch folgenden Riesigen Gewinne für Apple! Das iPhone ist immer noch ein iPhone und schon lange kein Big Thing mehr. Apple sollte andere Ansprüche an sich selbst stellen als diese Mittelmäßigkeit von heute! Ich bin von Beginn an Apple Konsument…! Die letzten 10 Jahre waren allesamt Verbesserungen des gegebenen, vorhandenen und geplanten! Wirklich neues ist mitnichten in Sicht !
    iLike 1