Home » Sonstiges » iPhone ohne vorinstallierte Apple-Apps? EU plant neue Regulierung

iPhone ohne vorinstallierte Apple-Apps? EU plant neue Regulierung

EU Flagge

Die EU plant eine weitere Runde schärferer Regulierungsmaßnahmen gegen Tech-Konzerne. Sie erwägt etwa die Möglichkeit, Unternehmen zu verbieten, Smartphones mit vorinstallierten Apps für eigene Dienste auszuliefern. Entsprechende Regeln und deren Auswirkungen kennen wir bereits aus früheren Jahren – inklusive ihres begrenzten Erfolgs.

Die EU arbeitet offenbar an einer neuen, noch deutlich weitergehenden Regulierung großer, multinationaler Konzerne. Britische Medienberichte zitieren aus einer frühen Vorlage einer neuen EU-Verordnung. Der sogenannte Digital Services Act beschreibt unter anderem ein mögliches Verbot vorinstallierten Apps auf Smartphones und Computern.

Nutzern soll stattdessen eine Auswahl möglicher Apps angeboten werden, mit denen bestimmte Aufgaben zu erledigen sind. Aus dieser Liste kann dann der Nutzer seine Lieblings-App aussuchen. In der Praxis sähe das etwa so aus: Beim Einrichten eines iPhones kann der Nutzer wählen, ob er für die Webnutzung Safari, Chrome oder Firefox nutzen möchte. Diese Auflage soll den Wettbewerb stärken. Apple gibt dem iPhone bekanntlich einige vorinstallierte Apps mit und dürfte sich wenig begeistert von der Idee zeigen, dies zu ändern.

Firmen sollen Daten nur streng zweckgebunden nutzen dürfen

Wem das bekannt vorkommt, täuscht sich nicht: Genau so sahen vor Jahren Regulierungsmaßnahmen gegen Microsoft aus. In der Folge durfte Windows eine Zeit lang in der EU nicht mehr mit vorinstalliertem Internet Explorer ausgeliefert werden, stattdessen erhielt der Nutzer eine Vorschaltseite, auf der Microsoft im Zufallsmodus verschiedene Browser präsentieren musste. Den Niedergang des Internet Explorers hat diese Maßnahme aber nicht herbeigeführt.

Der Entwurf ist noch in einer sehr frühen Phase und in vielen Punkten noch nicht deutlich. Auch wird von einer Vorgabe gesprochen, die Daten von Nutzern, die etwa zu Werbezwecken erhoben werden, auch nur streng zweckgebunden nutzen zu dürfen. Firmen soll es verboten werden, die erhobenen Kundendaten für andere Zwecke als einer vorher klar definierten Art der Werbung zu verwenden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

21 Kommentare zu dem Artikel "iPhone ohne vorinstallierte Apple-Apps? EU plant neue Regulierung"

  1. RolandTVD 1. Oktober 2020 um 17:08 Uhr ·
    Die eu soll bei ihren Sachen bleiben. Zum Beispiel wie sehr Gurken gekrümmt sein dürfen.
    iLike 32
  2. Jörg 1. Oktober 2020 um 17:12 Uhr ·
    Die EU sollte sich mal mit der Flüchtlingshilfe beschäftigen. Da haben sie genug zu tun…
    iLike 26
  3. Hmbrgr 1. Oktober 2020 um 17:16 Uhr ·
    Jetzt drehen sie ganz durch!
    iLike 11
  4. Tim 1. Oktober 2020 um 17:19 Uhr ·
    Schwachsinn warum sollte Unternehmen wie Apple verboten werden ihre eigenen dienste als standard vorzugeben? Zumal man im Appstore sowieso alternativen findet wenn man das möchte. Ich mein wieso bringen spotify und co nicht einfach ihr eigenes smartphone + betriebssystem an den strt😬
    iLike 17
  5. Daniel 1. Oktober 2020 um 17:26 Uhr ·
    Das ist an Schwachsinn nicht mehr zu überbieten, Sachen die niemand will.
    iLike 10
  6. mööp 1. Oktober 2020 um 17:30 Uhr ·
    Der Scheißverein soll sich mal um wichtige Dinge kümmern nicht um so ein Unsinn.
    iLike 10
  7. mööp 1. Oktober 2020 um 17:33 Uhr ·
    Die meisten Stellen ja neues iPhone das eh aus dem Back-up des alten wieder her von daher totaler Quatsch.Der Scheißverein soll sich mal um wichtige Dinge kümmern nicht um so ein Unsinn.
    iLike 11
  8. Tom 1. Oktober 2020 um 17:48 Uhr ·
    Gut so.
    iLike 14
    • uwestanger 1. Oktober 2020 um 18:12 Uhr ·
      Gut so bist du ein Samsung Android dann mache dich hier von der Platform , hier habe nur Leute Zutritt dir Apple Geräte besitzen . Die eu soll sich sich zum Teufel scheren es müssten vielmehr aus der EU austreten , die bringt ehe nichts nur scheisse ausserdem ist Apple ein amerikanisches Unternehmen was hat sich da dir EU einzumischen , diese Leute kassieren nur wenn die da sind , die meisten kommen erst garnicht
      iLike 6
  9. Blackbirdxx9 1. Oktober 2020 um 17:50 Uhr ·
    So ein Schwachsinn… kaufe mir ja auch keinen Mercedes ohne Motor um dann einen BMW-Motor einzubauen 🙈
    iLike 11
    • Tom 1. Oktober 2020 um 18:02 Uhr ·
      Und wie immer kommen schwachsinnige Autovergleiche. Wie groß war im Übrigen das Gemaule, bevor Apple es ermöglichte, fremde Apps in CarPlay zuzulassen, um auch mal einen Vergleich zu bringen.
      iLike 10
      • Kevin 2. Oktober 2020 um 06:05 Uhr ·
        In dem Fall keines Wegs schwachsinnig! Hier passt der Vergleich tatsächlich. Aber um es dir angenehmer zu machen: Ich kaufe kein Android, um dann Safari als Browser zu benutzen.
        iLike 4
  10. uwestanger 1. Oktober 2020 um 18:13 Uhr ·
    Gut so bist du ein Samsung Android dann mache dich hier von der Platform , hier habe nur Leute Zutritt dir Apple Geräte besitzen . Die eu soll sich sich zum Teufel scheren es müssten vielmehr aus der EU austreten , die bringt ehe nichts nur scheisse ausserdem ist Apple ein amerikanisches Unternehmen was hat sich da dir EU einzumischen , diese Leute kassieren nur wenn die da sind , die meisten kommen erst garnicht
    iLike 1
    • Neutral 2. Oktober 2020 um 09:50 Uhr ·
      Alter laberst du scheisse , ich glaube du weist nicht was die Eu überhaupt ist 🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️
      iLike 11
    • Neutral 2. Oktober 2020 um 10:14 Uhr ·
      Wie alt bist du kleiner , der null Ahnug von der EU hat , welche Funktionen, welchen Zweck 🙈🙈🙈du Geistiger Tieflieger . Die EU , früher EG gab es schon , da war Steve J nicht mal geboren. Und du Hirntoter laberst Müll vom Feinsten.
      iLike 6
      • Herbert 3. Oktober 2020 um 19:13 Uhr ·
        Kevin-Pascal, zügle doch bitte Deine Wortwahl. Man könnte sonst geneigt sein, Dir Dummheit und soziale Inkompetenz unterstellen zu wollen, obwohl Du Dich in der Förderschule doch so bemühst.
        iLike 0
  11. Dani H. 2. Oktober 2020 um 12:06 Uhr ·
    Kanns sich die nicht lieber mit Internet Ausbau beschäftigen, als mit so Kleinigkeiten??
    iLike 0
  12. Martin 2. Oktober 2020 um 14:22 Uhr ·
    Ja, ja, kennt man ja von manchen Laptops oder PCs, die als Barebones verkauft werden … wer hat der EU eigentlich ins Gehirn geschissen, wer war das? Ich glaub es hackt!
    iLike 0
    • Neutral 2. Oktober 2020 um 16:59 Uhr ·
      Wander doch aus , wenn alles kacke ist !!!
      iLike 1
  13. Sebastian 3. Oktober 2020 um 13:30 Uhr ·
    Das wurde bei Microsoft schon vor Jahren gemacht und es ist gerecht. Apple darf seine Monopolstellung nicht länger mißbrauchen! Man müsste Apple auch dazu zwingen das sein ganzes System zu öffnen, nur so kann man diese Monopolisten in die Knie zwingen.
    iLike 2
  14. Art 3. Oktober 2020 um 22:38 Uhr ·
    Hat die EU sonst keine Themen
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.