iPhone mit Touch ID 2.0: Ultraschallfingerabdruckleser unterm Display könnte von Qualcomm kommen

Touch ID Logo - Apple

2020 erhält das iPhone vielleicht einen Fingerabdruckleser unter dem Display. Er würde auf einer Ultraschallabtastung basieren und Apple könnte diese Technik von Qualcomm beziehen. DAs Unternehmen beliefert bereits Samsung mit vergleichbaren Modellen, die in den Galaxy-Smartphones gut funktionieren.

Im kommenden Jahr könnte Apple dem iPhone einen neuen Fingerabdruckleser spendieren. Diese Technik hatte Apple 2017 abgekündigt: Mit dem Erscheinen des iPhone X erhielten die Flaggschiff-iPhones statt Touch ID die 3D-Gesichtserkennung Face ID, doch die Gerüchte um eine Neuauflage der Fingerabdruckerkennung wollten über die Jahre nie ganz verstummen.

Qualcomm könnte fingerabdruckleser für das iPhone 12 an Apple liefern

Wie es nun in verschiedenen Berichten südkoreanischer Medien heißt, hat Apple ein Meeting mit Vertretern des taiwanischen Zulieferers GIS für die kommende Woche arrangiert. Thema der Besprechung soll die Erörterung von Möglichkeiten sein, wie GIS Apple im kommenden Jahr mit Komponenten für einen Fingerabdruckleser versorgen kann, der unter dem Display verbaut ist. Möglich wäre aber auch, dass sich die Einführung von Touch ID 2.0 bis ins übernächste Jahr verschiebt. Hierbei würde Apple auf eine Technik von Qualcomm zurückgreifen. Diese ist ultraschallbasiert und kommt bereits im Galaxy S10 und Note 10 zum Einsatz.

Eine andere Methode, den Fingerabdruck durch ein Display hindurch zu lesen, basiert auf optischen Verfahren, die ein 2D-Bild des Fingers erstellen, diese Sensoren erwiesen sich aber in verschiedenen Smartphones als wenig zuverlässig. Bis 2020 oder womöglich auch 2021 könnte Apple indes eine noch weiter perfektionierte Lösung von Qualcomm zum Einsatz bringen.

Somit wäre ein iPhone mit Face ID und einer neuen Touch ID-Lösung zu erwarten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

14 Kommentare zu dem Artikel "iPhone mit Touch ID 2.0: Ultraschallfingerabdruckleser unterm Display könnte von Qualcomm kommen"

  1. Tom 3. Dezember 2019 um 21:07 Uhr · Antworten
    Na hoffentlich funktioniert das dann besser als beim Galaxy S10
    iLike 6
  2. Neo70 3. Dezember 2019 um 21:41 Uhr · Antworten
    Alten Rotz was schon lange Samsung hat ,verbauen und als neue Apple Erfindung an die Fanboys verkloppen . Sauber Apple 🤣👌👌👌
    iLike 5
    • Thomas 3. Dezember 2019 um 21:54 Uhr · Antworten
      Mit dem kleinen Unterschied, dass es bei Apple immer tadellos funktioniert :-) Wir wollen hier ja nicht zB über „Intelligent Scan“ anfangen, dass besser „Dumb Scan“ heißen sollte, wenn man es mit einem billigen Schwarz/Weiß Foto umgehen kann ;-)
      iLike 6
      • Blub 4. Dezember 2019 um 05:23 Uhr ·
        FaceID funktioniert auch nicht besser! Es funktioniert aber nicht zu 100% zuverlässig. Bei mir geht es nicht in 2 von 10 Fällen, in denen FaceID nicht entsperrt und ich mein Passwort eingeben muss, deswegen will Apple wohl auch wieder TouchID verbauen.
        iLike 1
      • Apfelschorsch 4. Dezember 2019 um 13:02 Uhr ·
        Liegt wohl an deinem Gesicht
        iLike 4
      • Gast 4. Dezember 2019 um 13:39 Uhr ·
        Zu Neos geschreibsel bedarf es keinen Kommentar aber was der Blub da wieder von sich gibt kann man so nicht stehen kassen. Apple arbeitet mit Qualcom schon seit Jahren an der Technik den Scanner für den Finger unter Glas. Da es aber den Sicherheitsstandarts von Apple bisher nicht aureichend war wurde FaceID verbaut mit den dazugehörigen Sensoren in der Notch. ( Apple ist nich Huawei oder Samsung wo alles mit einem netten Bildchen oder einer Kopie des Fingers zu öffnen ist) Das ist teuer und wird noch deutlich teurer sollte Apple den Prozess um nötige Patente verlieren. Aus produktionstechnischer Sicht sieht sich Apple natürlich schon einmal ein Konzept an welches im Notfall verbaut werden kann. Nochmal zu FaceID das funktioniert perfekt mit nassen Fingern, Brille , Sonnen- brille , Rollkragenpullover und Schal. Besonders gut bei ApplePay wo man dank dummer Lesegeräte öffter mal den Arm verbiegen muss . Dafür kann aber das iPhone nichts das die Geräte immer an den übelsten Stellen stehen. Besser für den Ver- als für den Käufer.
        iLike 1
      • Gast 4. Dezember 2019 um 13:42 Uhr ·
        Einen Zeilenumbruch nach 5 oder 6 Wörtern das bekommt nur apfelpage so gut hin. Bitte mal Korrekturen einbauen.
        iLike 0
  3. kurbeldreher 3. Dezember 2019 um 21:55 Uhr · Antworten
    Braucht aber niemand den FaceID funktioniert ab dem Xs und iOS 13 super flott und zuverlässig
    iLike 2
    • Tom 3. Dezember 2019 um 21:58 Uhr · Antworten
      Nö, funktioniert scheiße, insbesondere, wenn das iPhone auf dem Tisch liegt und man sich den Hals verrenken muss um es zu entsperren zu
      iLike 8
      • Christiane Jot 4. Dezember 2019 um 08:45 Uhr ·
        Fehlen Dir die Hände zum Anheben ❓ Dann hast Du aber auch Probleme bei der Bedienung 😳🤭. Oh Du Armer 😢
        iLike 0
      • Tom 4. Dezember 2019 um 14:14 Uhr ·
        Blödsinnigster Kommentar seit langem. Vielleicht solltest du erst denken, dann schreiben.
        iLike 2
  4. Wippe 3. Dezember 2019 um 22:00 Uhr · Antworten
    Face ID beim 11er läuft super. Bequem und zuverlässig. Für viele ein Grund von Touch auf Face zu wechseln.
    iLike 3
  5. xhase 4. Dezember 2019 um 07:47 Uhr · Antworten
    XS Max klappt auch gut.
    iLike 0
  6. Ichbins 4. Dezember 2019 um 22:48 Uhr · Antworten
    Ohne TouchID kaufe ich kein neues iPhone – FaceID werde ich niemals benutzen!
    iLike 1