iPhone 6 mit Apple Watch verbinden

Am Montag hat Apple auf der Keynote weitere Informationen zur ersten eigenen Computeruhr präsentiert. Die Apple Watch ist jedoch nicht eine von vielen Smartwatches. Denn mit einem komplett neuen Interface, einer digitalen Krone und der nahtlosen Verdrahtung mit dem iPhone bringt Apple ein Modell, das sich von der Konkurrenz abhebt.

Apple_Watch_3

Die Apple Watch kommt in drei verschiedenen Kollektionen daher:

Zunächst wäre da die preüsgünstigste Apple Watch Sport aus Aluminium zu nennen. Das Gerät gibt es in Silber und Spacegrau und wird zusammen mit farbigen Kunststoff-Armbändern angeboten. Preislich werden 399 Euro für die 38 mm Größe und 429 Euro für die 42 mm Version veranschlagt. Etwas teurer ist die Apple Watch Steel, sie besteht aus rostfreiem Stahl. Hier verlangt Apple für die 38 mm-Variante 599 bis 1099 Euro – je nach Armband. Ungefähr 50 Euro mehr werden für die 42mm-Version verbucht. Die Apple Watch Edition aus 18 Karat Gold wird ab 11.000 Euro erhältlich sein.

Start der Apple Watch ist im April, wie der Konzern auf seiner Webseite verlauten lässt:

Apple Watch wird ab dem 10. April in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Hong Kong, Japan, Kanada, Großbritannien und den USA zum Anschauen und zur Anprobe nach Vereinbarung in Apple Retail Stores und zur Vorbestellung über den Apple Online Store verfügbar sein. Am 24. April wird Apple Watch online oder nach Reservierung in einem Apple Retail Store […] erhältlich sein. Kunden, die bei Apple online oder im Store kaufen, wird ein Persönliches Setup angeboten, um Apple Watch anzupassen und mit dem iPhone zu koppeln.

Apple Watch App kommt mit iOS 8.2

Mit dem ebenfalls am Montag ausgeteilten iPhone- und iPad-Update auf iOS 8.2 erhält außerdem die passende Companion-App auf dem Gerät Einzug. Über das vorinstallierte Programm, dass sich nicht löschen lässt, können alle Einstellungen der Apple Watch vorgenommen werden. Ein erstes Video gibt ein paar Eindrücke:

Wichtig: Internetverbindung für Koppelung nötig.

Ein Fakt aber lässt Nutzer eines iPhones mit Prepaid-Vertrag aufschrecken: Zum Verbinden der Apple Watch mit dem iPhone ist eine Internet-Verbindung neben Bluetooth vonnöten. Wer kein DSL zu Haus oder WLAN in der Nähe hat, kann da unterwegs natürlich auf sein mobiles Netz zurückgreifen. Das setzt allerdings voraus, dass man genügend Datenvolumen hat, da kann ein Prepaid-Tarif schnell teuer werden. Wir empfehlen daher unbedingt eine Flat. Wer so etwas noch nicht gekauft hat, sollte sich alsbald nach einer Allnet-Flat für das iPhone 6 umschauen. Diese ist heutzutage gar nicht mal so teuer, wie noch in der Vergangenheit. Schaut also einfach selbst, bevor ihr das teure Geld für die Apple Watch ausgebt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.