iPhone 12: Lahmes 5G könnte Verkäufe ausbremsen

Apples iPhone 12 könnte im kommenden Jahr darunter leiden, dass 5G in den Schlüsselmärkten nur langsam voran kommt. 5G im iPhone, zuletzt vermehrt als Hoffnungsbringer gepriesen, könnte für Apple zur Enttäuschung geraten und die Schuld würden die Netzbetreiber tragen.

2020 kommt allen aktuellen Einblicken nach das erste iPhone mit 5G auf den Markt – genauer gesagt: Die ersten 5G-iPhones. Erwartet werden wenigstens drei, möglicherweise sogar noch mehr neue iPhone-Modelle mit Top-Ausstattung und 5G-Support. Dennoch könnte der Start des neuen Mobilfunkstandard für Apple eine Enttäuschung werden, befürchtet Gene Munster im Gespräch mit CNBC. Er ist Gründer und leitender Analytiker von Loup Ventures und er kennt sich aus. Seine Firma hat seit Jahren vermehrt Apple in den Fokus ihrer Einschätzungen genommen.

Netzbetreiber bringen 5G zu langsam in die Fläche

5G, stellt Gene Munster klar, sei ganz eindeutig eine Schlüsseltechnologie für starke Verkäufe des iPhones, wie es zuletzt häufiger von anderen Beobachtern prognostiziert wurde, doch das ganze brauche eine Weile, um wirksam zu werden.

5G Top5 Märkte in Europa bis 2023 – Infografik – Global Data

Die großen amerikanischen Provider behaupten, bis Ende 2020 eine halbwegs flächendeckende 5G-Versorgung aufgebaut zu haben, doch Munster teilt diese optimistische Sicht nicht. AT&T will hat kürzlich sein 5G-Netz in ersten US-Metropolregionen eingeschaltet und damit probt Erinnerungen an ein ungünstiges PR-Event vor einigen Monaten geweckt. Damals hatte AT&T 5G in der Netzbetreiberanzeige einblenden lassen, obgleich man keines hatte. Nun stellen sich Beobachter die Frage, ob das Unternehmen bis Ende 2020 75% der US-Bevölkerung mit 5G versorgen kann.

Verizon will immerhin die Hälfte der Haushalte abdecken, beides scheint ambitioniert. Wird das 5G-Netz aber nicht halten, was die Anbieter versprechen, wird sich das auf die Verkäufe der Smartphones auswirken und man wird die Netzbetreiber für den schleppenden Absatz verantwortlich machen, erwartet man bei Loup Ventures.

Die Analyse ist auf den US-Markt ausgerichtet, doch hier bei uns stehen die Vorzeichen ähnlich, wenn nicht gar noch schlechter.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

28 Kommentare zu dem Artikel "iPhone 12: Lahmes 5G könnte Verkäufe ausbremsen"

  1. Thomas plz01 14. Dezember 2019 um 20:11 Uhr ·
    Kein privater brauch 5G. Flächendeckend 4G reicht zu. Für Firmen ist es ein Fortschritt. Aber nicht für den Preis. Ein eigenes 5G Netz für einen Bauern mit 2 Hektar Fläche kostet jährlich über 50000€.
    iLike 16
    • Blub 15. Dezember 2019 um 08:06 Uhr ·
      Es geht nicht um brauchen, es geht um haben.
      iLike 1
      • ithommy 16. Dezember 2019 um 09:51 Uhr ·
        Nein es geht auch nicht ums haben es geht um Marketing . Und zu sagen ich habe ein Smartphone mit 5G , und was machst du mit 5 G ? Antwort: weiß nicht 😳
        iLike 1
  2. Kenneth Blow 14. Dezember 2019 um 20:12 Uhr ·
    Gene Munster „kennt sich aus“ 🤨 2014 hatte er das Ende von Apple prophezeit…soviel zu auskennen
    iLike 12
  3. Jan 14. Dezember 2019 um 20:36 Uhr ·
    Mir würde schon reichen, wenn 4G flächendeckend mit den von den Netzbetreibern versprochenen Geschwindigkeiten verfügbar wäre.
    iLike 21
    • Dani H. 16. Dezember 2019 um 09:46 Uhr ·
      Das wär mal was, in der Innenstadt bin ich langsamer unterwegs als zu Hause mit meiner 16k Leitung …
      iLike 0
  4. whiteraven 14. Dezember 2019 um 20:46 Uhr ·
    Ich brauche die Strahlenbelastung nicht. 4g reicht.
    iLike 8
    • nkl.dr 14. Dezember 2019 um 21:08 Uhr ·
      Pass auf dein Alu Hut ist verrutscht
      iLike 11
      • Blub 15. Dezember 2019 um 08:11 Uhr ·
        Es gibt Studien dazu, erstmal lesen bevor du jemand beschimpfst! Bei Mäusen konnte eine Veränderung der Gehirnzellen festgestellt werden. Ich habe zwei Kollegen die Krebs vom Smartphone bekommen haben, an dem Ohr an dem telefoniert wurde. Immer noch lächerlich? Hoffentlich bekommst du kein Krebs. 5G wird die Strahlenbelastung auf ein noch höheres Niveau setzen, ich wünsche uns allen viel Spaß beim Gehirn brutzeln. 5G braucht von mir aus auch nie zu kommen!
        iLike 5
      • ixxi 15. Dezember 2019 um 10:50 Uhr ·
        Es ist schon klar, das 5G auf Microwellentechnik basiert, oder? Und bei 5G müssen alle 150 Meter Sende- und Empfangsantennen stehen. Das würde bedeuten, das auf 1qkm rund 49 Antennen stehen. Damit steigt die Strahlenbelastung exponentiell an. 5G funkt durchschnittlich bei 2,4GHz. Also im gleichen Spectrum wie eine Mikrowelle. Die hat auch einen relativ kleine Wattleistung, bringt aber Wasser zum kochen. Schon mal den Kopf in eine Mikrowelle gesteckt?
        iLike 2
      • Roman van Genabith 15. Dezember 2019 um 10:53 Uhr ·
        Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt die 5G-Mikrowellenbänder, das ist aber nur ein Teil der genutzten Frequenzen. Zumal auch einer, der in Deutschland auf absehbare Zeit nicht aufgebaut wird. Die übrigen Frequenzen, die sogenannten Sub-6GHz-Bänder, Sind eben genau das, sie unterscheiden sich nicht sehr von den aktuell verwendeten LTE-Frequenzen.
        iLike 2
    • Marco 15. Dezember 2019 um 11:42 Uhr ·
      Die strahlenbelastung ist tödlich! Es gibt mittlerweile genug Videos die zeigen wie Insekten in der Nähe von 5G Masten einfach vom Himmel fallen!
      iLike 4
      • Thorsten 15. Dezember 2019 um 17:47 Uhr ·
        Man sollte nicht immer alles glauben, was Verschwörungstheoretiker ins Netz stellen.
        iLike 2
  5. Stephan 14. Dezember 2019 um 22:47 Uhr ·
    So ein Quatsch….. warum sollte sich das iPhone schlechter verkaufen nur weil es kein 5G Netz gibt bzw. nicht flächendeckend? Verstehe den Zusammenhang nicht!
    iLike 2
  6. iPhoner 15. Dezember 2019 um 07:08 Uhr ·
    Zum Glück bin ich inzwischen in einem Alter, mit dem ich entspannt die Reifung solcher Neuerungen (5G, Soft-&hardware UpDates, uva..) beobachten kann. Das Testen überlasse ich gerne Anderen.
    iLike 4
    • Blub 15. Dezember 2019 um 08:14 Uhr ·
      Mir geht es ähnlich, nach einigen Apple Fehlköufen können das gerne andere tun. Apple hat sich zwar immer sehr kulant gezeigt, den Ärger den ich hatte, auf den kann ich gerne verzichten.
      iLike 2
      • Blackbirdxx9 15. Dezember 2019 um 13:10 Uhr ·
        Einzelschicksale ;)
        iLike 0
      • MarcelFox 16. Dezember 2019 um 12:08 Uhr ·
        Jo Einzelschicksale, wie bei den MacBook Tastaturen lol
        iLike 1
  7. gerkos 15. Dezember 2019 um 13:47 Uhr ·
    Es ist lustig wie hier über die Strahlenbelastung gejammert wird. Ich bin schon etwas älter, also ohne Handy aufgewachsen. In meiner Jugendzeit hatte jedes private Telefon eine Schnur dran aber nicht jedes Haus hatte ein Telefon. Dafür hat man öfter an der Telefonzelle gewartet bis man an der Reihe war. Jede neue Technik sollte den Tod bringen, Egal ob Scnurlostelefon, Mikrowelle, Handy, WLAN, einfach alles. Warum sollte es mit 5G anders sein. Was ich nur bisher noch nicht verstanden habe: Was kann ein 5G Smartphone wirklich besser als eins mit LTE?
    iLike 1
    • Kali 15. Dezember 2019 um 17:10 Uhr ·
      Nichts aber man es besser und als Neuheit verkaufen.
      iLike 2
      • Kali 15. Dezember 2019 um 17:11 Uhr ·
        Nichts aber man kann es besser und als Neuheit verkaufen.
        iLike 0
  8. Kali 15. Dezember 2019 um 17:11 Uhr ·
    Nichts aber man kann es besser und als Neuheit verkaufen.
    iLike 0
  9. Rainer 15. Dezember 2019 um 19:27 Uhr ·
    Angesichts der Verbreitungsgeschwindigkeit von 5G ist dieser Artikel natürlich übertriebener Unsinn.
    iLike 1
    • Roman van Genabith 15. Dezember 2019 um 19:30 Uhr ·
      Tatsächlich? Das interessiert mich. Sollte sich 5G tatsächlich am Ende doch schneller verbreiten als aktuell vermutet wird? Wir können uns ja in anderthalb Jahren mal darüber unterhalten, wer von uns inzwischen einen Vertrag mit 5G hat und das Netz auch tatsächlich im Alltag nutzen kann. 😂
      iLike 0
      • Rainer 16. Dezember 2019 um 00:37 Uhr ·
        5G ist wie 4K im TV. Tolle Sache, aber die Verbreitung dauert Jahre. Bis heute liefert kaum ein Sender Full HD mit 1080p. Mit den Versteigerung der 5G Frequenzen ist dem Markt viel Geld entzogen worden, das fehlt jetzt im Netzaufbau. LTE ist wirklich schon schnell, wenn es nur da wäre. 5G ist kein Killerargument für oder gegen ein iPhone. Schon gar nicht, wenn in 2-3 Jahren das nächste kommt. Die Netzausbaugeschwindigkeit ist viel langatmiger als die Innovationszyklen von Handys.
        iLike 1
  10. ithommy 16. Dezember 2019 um 09:52 Uhr ·
    Nein es geht auch nicht ums haben es geht um Marketing . Und zu sagen ich habe ein Smartphone mit 5G , und was machst du mit 5 G ? Antwort: weiß nicht 😳
    iLike 0
  11. Dani H. 16. Dezember 2019 um 09:53 Uhr ·
    Wir haben noch teilweise und vermehrt 2G im Einsatz. 5G läuft komplett an mir vorbei… Die sollen doch wenigstens 4G Flächendeckend komplett in DE aufbauen und nicht nur ein bisschen, dann kommt was neues 5G, dann davon bissle usw. das bringt doch nix …
    iLike 0
  12. Wagnersjens 16. Dezember 2019 um 22:20 Uhr ·
    Selbst das iPhone 20 kann noch ohne 5G kommen, 5G wird es nicht in die Fläche schaffen, zu engmaschig müssen die Sendemasten stehen. Außerhalb von Ortschaften wird es praktisch nicht vorhanden sein. Selbst 4G hat heutzutage noch Funklöcher ohne Ende. Es ist halt ein NETZ :) Löcher in Struktur :D
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.