Im Test: MiPow Playbulb String – die smarte Weihnachtsbeleuchtung (inklusive Rabattaktion)

Bereits im Sommer habe ich euch in einem Review die smarten LED-Gartenleuchten von MiPow vorgestellt. Nun befinden wir uns im Winter und passend dazu in der Vorweihnachtszeit, in der eine ganz spezielle Beleuchtung im Haus und um das Haus herum eingeschaltet wird. Exakt – es geht um die Weihnachtsbeleuchtung und genau für diesen Fall hat MiPow etwas parat.

mipow_playbulb_string_led_lichterkette_review_apfelpage2

Die Playbulb String von MiPow ist eine smarte LED-Lichterkette speziell für Weihnachten, denn was wäre das fest des Jahres ohne eine weihnachtliche Beleuchtung?! Ich bin ehrlich, mein Haus muss jedes Jahr von außen und auch von innen beleuchtet sein, um richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen. So schalten sich alle Lichter im und am Haus am Abend automatisch nach dem Sonnenuntergang ein und bei Sonnenaufgang aus. HomeKit sei dank – doch dazu in einem anderen Artikel mehr.

mipow_playbulb_string_led_lichterkette_review_apfelpage5

Bei dem weihnachtlichen Zubehör handelt es sich um eine LED-Lichterkette mit insgesamt 40 Leuchtobjekten. Diese befinden sich an einem wirklich robusten und grünen Kunststoffband. Alle Leuchtobjekte sind einzeln in eine kleine Glockenform eingelassen, was die Lichterkette noch einen Tick weihnachtlicher wirken lässt. Wichtig ist, dass die Lichterkette innen sowie außen genutzt werden kann. Wer seinen Weihnachtsbaum im Wohnzimmer damit beleuchten möchte kann das genauso tun, wie er einen Strauch im Garten damit in Szene setzen kann. Die Nutzung im Außenbereich ist dank IP65 umsetzbar. Ich habe mich mit der Lichterkette für den Außenbereich entschieden. Am Rande erwähnt liefert jede LED maximal 4 Watt an Leuchtstärke was der Klasse A+++ entspricht. Eingesetzt werden kann das System außerdem zwischen einen Temperatur von -20 Grad und +60 Grad. Für unsere europäischen Verhältnisse ist das Lichtsystem also absolut geeignet.

mipow_playbulb_string_led_lichterkette_review_apfelpage6

Die Einrichtung ist wirklich mehr als einfach. Es gilt als erstes den geeigneten Platz zu finden und dann alles auszupacken. Viel gibt es da allerdings nicht, denn im Set ist die Lichterkette und ein USB-Netzteil vorhanden. Wichtig für den Außenbereich ist, dass das Netzteil vor Feuchtigkeit geschützt ist. In meinem Fall verläuft das Ende der Lichterkette mit dem Netzteil zusammen im Heizraum und ist dort permanent trocken und vor Feuchtigkeit geschützt. Wichtig ist auch, dass ab dem Ende der Lichterkette 1 Meter an Kabel übrig bleibt, um die Lichterkette zu einer Stromquelle zu führen. Nachdem die Lichterkette im oder am gewünschten Objekt angebracht wurde, kann auch schon das Ende des Beleuchtungszubehörs in das USB-Netzteil gesteckt werden und erstrahlt dadurch direkt. Nun benötigt es allerdings eine App, um den vollen Funktionsumfang ausreizen zu können.

‎PLAYBULB X
‎PLAYBULB X
Entwickler: miPOW Ltd.
Preis: Kostenlos

Nach dem Öffnen der App wird die Lichterkette direkt gefunden, denn iPhone und Lichtzubehör sehen sich per Bluetooth 4.0. Durch einen Tipp auf das gefundenen Zubehör verbinden sich die beiden Geräte und die Steuerung kann losgehen. Ab hier kann kein weiterer die Lichterkette mit seinem iPhone koppeln, da die Kopplung spezifisch an die App des jeweiligen Gerätes gebunden ist. Möchte man die Lichterkette mit einem anderen iPhone koppeln, gilt es diese erst in der App des schon verbundenen iPhone zu entfernen – was ein Fingertipp an Arbeit ist.

unbenannt

Verbunden mit der App erlangt man den vollen Funktionsumfang. Einmal kann man natürlich dir Farbe der LED-Lichter einstellen und hat hier gefühlt eine millionenfache Auswahl an Farben. Um genau zu sein sind es 16 Millionen verschiedene RGB-Farbvarianten. Ein eher helles Orange passte in meinem Fall am besten zur restlichen Außenbeleuchtung, doch hier entscheidet schlicht der Geschmack. Nach der Farbwahl kann auch die Helligkeit eingestellt werden – dies über einen Schieberegler. In diesem Fall leuchten die Lichter durchgängig in einer Farbe und einer Helligkeitsstufe. Wem das zu langweilig ist, springt auf die Effekte um. Hier könnte man nun einfach einen Kerzeneffekt hinzuschalten, wodurch alle Leuchtobjekte wie ein Kerzenlicht flackern. Mit dem Pulseffekt macht man alles etwas schneller, denn dadurch dimmen sich alle LED-Lichter vom Helligkeitsmaximum auf das Helligkeitsminimum herunter und wieder zurück- dies langsam und ohne lichttechnische Hektik. Wer es eher bunt mag, der kommt nun auf seine Kosten. Mit dem Regenbogeneffekt wechseln die Lichter langsam von einer in die nächste Farbe und zwar nur im Farbraum des Regenbogens – das sorgt vor dem Haus für ein wirkliches Farbspiel. Mit dem sanften Regenbogeneffekt verlangsamt man dieses Szenario.

mipow_playbulb_string_led_lichterkette_review_apfelpage7

Achso, wem 40 LED-Lichter zu wenig sind, der kann die Lichterkette auch erweitern. Am anderen Ende des Leuchtzubehörs befindet sich ein Micro-USB-Port. Über diesen kann eine Erweiterungskette angeschlossen werden, die für weiter 20 LED-Lichter sorgt. Somit hat man 60 Leuchtobjekte zum Dekorieren zur Hand. Wer möchte kann mit einer weiteren Erweiterungskette bis auf maximal 80 Leuchtobjekte aufrüsten – dann ist aber auch schon Schluss, da das Netzteil nicht mehr Strom liefert.

Zurück zur Steuerung…

Das Lichtsystem merkt sich alle Lichteinstellungen, die in der App vorgenommen wurden. Wird die Lichterkette also vom Strom getrennt und wieder eingesteckt, macht sie dort weiter wo sie zuvor aufgehört hat. In meinem Fall ist dies sehr praktisch, da mein HomeKit-Konstrukt am Abend alle Außenlichter zentral ein- und ausschaltet. Ich benötige die App daher nur zur Farbsteuerung. Wer die Playbulb String einzeln nutzen möchte, kann die App zur Timer-Einstellung nutzen. Hierfür kann einmal die Uhrzeit des Einschaltens und die des Ausschaltens definiert werden. Außerdem kann eine Aufwach- und Einschlafzeit definieren. Hierüber geht das Licht dann nicht nur einfach an oder aus, sondern wird beim Einschalten, nach einer vom Benutzer eingestellten Zeit, langsam auf das Maximum hochgedreht und beim Ausschalten, nach einer vom Benutzer eingestellten Zeit, wieder langsam heruntergedreht. In diesem Fall wirkt die Lichtschaltung etwas wie ein Sonnenauf- und Sonnenuntergang – was echt nett zu betrachten ist! Wer mehrere Systeme der Playbulb String einsetzt, kann diese auch in der App gruppieren und somit gemeinsam steuern und schalten. Diese Gruppenfunktion nutze ich ja für die sommerliche LED-Beleuchtung im Garten – mehr dazu hier in diesem Review zu den smarten LED-Gartenleuchten von MiPow. Ich habe das Lichtsystem seit Ende November im Einsatz und bin davon wirklich sehr angetan und mit Sicherheit wird mir der ein oder andere Zustimmen, dass klassische Lichterketten mittlerweile in die Jahre gekommen sind und die Dinger in manchen Punkten smarter sein sollten. Tja, das geht nun!

Wer sich für die smarte Beleuchtung von MiPow interessiert, erhält das Basisset derzeit für ca. 49,99€ und das Erweiterungsset für ca. 19,99€ – der aktuelle Preis des Zubehörs ist bitte dem unten hinterlegten Link zu entnehmen. Exklusiv für euch haben wir eine Rabattaktion gestartet. Mit dem Gutscheincode EC7KX5SB spart ihr beim Kauf des Basisset 5€. Die Rabattaktion gilt bis einschließlich 31.12.2016 und nur so lange der Vorrat reicht.

Das vorgestellte Zubehör kann online erworben werden: Klick hier

enthält Affiliate-Links

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Matthias Petrat
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "Im Test: MiPow Playbulb String – die smarte Weihnachtsbeleuchtung (inklusive Rabattaktion)"

  1. Jan 10. Dezember 2016 um 07:56 Uhr ·
    Interressanterweise ist dieses System nicht auf der Apple Homekit accessories Webseite gelistet.
    iLike 2
    • Matthias Petrat 10. Dezember 2016 um 08:13 Uhr ·
      Du solltest das Review bitte nochmals lesen…
      iLike 8
    • Heinz 10. Dezember 2016 um 10:11 Uhr ·
      Die Kette selber kann wohl kein HomeKit, dafür scheint der Autor eine HomeKit Steckdose zu nutzen. Das wird am Ende des Artikels indirekt möglich.
      iLike 2
  2. Philippe 10. Dezember 2016 um 08:19 Uhr ·
    Viel zu teuer damit es NUR leuchtet + Spielerei.. Aber Danke für den Bericht?? Frohe Weihnachtszeit euch?
    iLike 7
  3. Andmann 10. Dezember 2016 um 08:32 Uhr ·
    Ich find es schrecklich…für mich gehören echte Kerzen an den Baum…
    iLike 5
  4. André 10. Dezember 2016 um 08:44 Uhr ·
    Ich bevorzuge eher das schöne warme Licht, also keine LEDs
    iLike 2
    • Devil97 10. Dezember 2016 um 09:19 Uhr ·
      Du kannst es schön warm einstellen
      iLike 6
  5. Miki 10. Dezember 2016 um 08:46 Uhr ·
    Ja echte Kerzen, draußen ???
    iLike 2
  6. Miki 10. Dezember 2016 um 08:47 Uhr ·
    Mal ausprobieren und zur Not bis Ende Januar wieder zurücksenden ?
    iLike 0
    • Devil97 10. Dezember 2016 um 09:19 Uhr ·
      Ekelhaft
      iLike 6
  7. Paulinger 10. Dezember 2016 um 09:12 Uhr ·
    Ein sehr asketischer Testbericht. Es geht hier immerhin um eine Weihnachts-Lichterkette!
    iLike 1
  8. Häh? 10. Dezember 2016 um 09:32 Uhr ·
    Knapp 50 Tacken für 40 LEDs? Nö danke.
    iLike 5
  9. mba 12. Dezember 2016 um 00:37 Uhr ·
    Viel schlimmer ist doch diese Art von Reviews. Das ist jetzt in kurzer Zeit die 5 oder 6 Bewertung mit Affiliate Link für eher mittelmäßige Produkte.Ganz ehrlich, wer interessiert sich für sowas,unter Beachtung der Kategorie „Apfelpage“, dafür sind die Kundenrezesionen auf Amazon oder ähnlich da. Hier wird Energie und Talent eines Schreibers verschwendet. Ihr hattet so gut angefangen……..
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.