Google demonstriert die Datenbrille „Projekt Glass“ und fordert Apple heraus

Auf der gestrigen Input/Output Konferenz bat uns Google viel Action, denn das Unternehmen demonstrierte die Datenbrille „Project Glass“. Das ist, allgemein gesagt, eine Brillengestell, an dem am oberen rechten Rand ein Bildschirm angebracht ist. Außerdem befindet sich ein kleine Kamera auf der Vorderseite. Hier ein kleines Video, damit ihr wisst, worüber ich überhaupt schreibe: ;)

 

 

 

Aber um das Produkt direkt geht es heute nicht, vielmehr um die Präsentation.

Den diese war keine übliche Vorstellung, es war eine komplette Demonstration der Brille. Fallschirmspringer sprangen mit dieser aus einem Zeppelin, machten spektakuläre Live Aufnahmen und landeten direkt auf demDach der Messe. Später folgten noch Mountain Biker, die die Brille Live testeten. Das hätte keiner erwartet.

 

Das Produkt wurde anschließend genau vorgestellt, auch wenn es noch lange nicht fertig ist. Deshalb stand eigentlich nur der Sinn des Produktes und die Foto- und Videofunktion im Vordergrund.

Auch wurden während der Keynote Bilder vom iPhone und Mac gezeigt, um die Nachteile dieser Geräte gegenüber der Brille zu zeigen.

 

Hier wurde ein Foto mit der Brille gemacht. Im Vordergrund ein halb zugeklappter Mac. Das soll keine versteckte Werbung sein, sondern ein Vergleich.

Der Mac hätte hier ganz klar den Blick versperrt. Mit der Brille hat man den perfekten Durchblick, man ist gleichzeitig im realen und virtuellen Leben.

 

 

Und hier ein zweiter Vergleich:

 

 

Ein Mann mit der neuen Google Datenbrille plaudert mit einer nicht sichtbaren Person. Er wirkt gelassen und hält in der einen Hand ein gefülltes Glas. Gleichzeitig hat er aber noch eine Hand frei. Im Gegensatz zu der Frau, die gerade mit ihrem iPhone beschäfft ist und völlig abwesend wirkt. Hier will Google wieder beweisen wie gut sich die Brille in den Alltag integriert.

Schlussfolgerung für uns: Google misst sich mit dem „Projekt Glass“ mit Apple. Eine klare Kampfansage. Ganz eindeutig.

Die Aussage: So ein Produkt gab es noch nie zuvor. Die Brille passt in den Alltag und verbessert den Kontakt zu anderen Menschen (virtuell und reell).

Sonst gab es nicht viel mehr spannende Dinge zur neuen Datenbrille. Sie erscheint noch 2013 und wurde bisher nur für die Entwickler zum Test und zur Weiterentwicklung freigegeben.

Hier gibt es die ausführliche Vorstellung und den Test:

 

 

 

Das Produkt werden wir später komplett vorstellen.

 

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Google demonstriert die Datenbrille „Projekt Glass“ und fordert Apple heraus"

  1. Klara 28. Juni 2012 um 18:52 Uhr ·
    Find ich eig. Nicht schlecht. Nur der Seitenhieb an Apple, den ihr erkannt habt, ist mies…
    iLike 0
  2. Majo Tom 29. Juni 2012 um 17:36 Uhr ·
    Coole Sache, sowas. 1.500$ ist jedoch ganz schön happich, für ein Developmnt-Vorserienmodell… Hmm… Apple müsste ja eigentlich nur eine Cam/Monitorbrillenkombi bringen, die mit dem iPhone 5 betreibbar ist. Der Rest (Sensorik, Sprachsteuerung, Augmented Reality, etc.) ist ja bereits in iOS integriert, bzw. im AppStore verfügbar. Bin auf den Herbst gespannt.
    iLike 0
  3. Tobi 27. Juli 2012 um 16:18 Uhr ·
    Kampfansage hin und oder. Apple hat auch ein Patent angemeldet und nun geht es darum, wer besser entwickelt und das bessere Produkt auf den Markt bringt. Aktuell gibt es nur einen kleinen Einblick in das Ganze. Kein „normaler“ Verbraucher hatte Zugriff und wir wissen nicht, wann es kommt und wie viel es kosten wird. Vielleicht hat Apple bis dahin ja schon zum Überholmanöver angesetzt…
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.