Home » Apps » Fotos für OS X: Apple wird unpräziser

Fotos für OS X: Apple wird unpräziser

Auf der Preview-Webseite von OS X Yosemite hat Apple wohl nicht ohne Hintergedanken die Ankündigung der Fotos-App für den Mac entfernt. Auch in dem zuständigen Support-Dokument ist der Launch nun unpräziser gestaltet. Statt wie bisher "Anfang 2015" kennzeichnet nun ein "Später" den Zeitraum, in dem Apple das Pendant für OS X starten soll.

iCloud Photo Library is available with the new Photos app for iOS 8.1 or later. The Photos app for Mac will be available at a later date. You can also access your entire library from any Mac or PC at iCloud.com/photos.

Die Fotos-App für den Mac löst Aperture sowie iPhoto ab und soll nah an die Funktionen und das Design der iOS-Anwendung herankommen. Dazu gehört auch die Implementation des Fotostreams, der Bearbeitungsfunktionen und der Momente-Ansicht.

Wann genau die Fotos-App erscheinen wird, kann nur spekuliert werden. Der US-Blog iMore macht in dem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass das Programm auch trotzdem noch "Anfang" des Jahres public gemacht werden könne. Dieser Zeitraum läuft bis Ende April. Anhand der Änderung der Webseite kann demnach nicht geschlussfolgert werden, dass sich die App verschiebt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "Fotos für OS X: Apple wird unpräziser"

  1. Matthias 28. Januar 2015 um 07:56 Uhr ·
    Das finde ich bedauerlich, ich möchte schon gerne wissen welchen Leistungsumfang ich für ein Produkt erhalte. Im Moment ist die iCloud halt nur unzureichend nutzbar, schade!
    iLike 33
  2. Sunny 28. Januar 2015 um 08:41 Uhr ·
    Da hätte ich etwas mehr erwartet. Die Beta Version läuft mehr schlecht als recht. Wenn ich sie aktiviere, bekomme ich gleich die Anzeige, daß mein Speichervolumen nicht ausreichend ist. Also kaufe ich für 3,99€ im Monat das Upgrade. Nun lädt mein Telefon seit über drei Wochen die 2500 Fotos hoch. Seitdem er die 20GB erreicht hat, geht nahezu nichts mehr. Die Uploads vom Mac über iCloud.com hat mein IPhone auch noch nicht zu Gesicht bekommen. Ich kann ja verstehen, daß es eine Beta Version ist, aber wer dafür Geld verlangt, sollte sie schon soweit entwickelt haben, daß man sie in Grundzügen nutzen kann.
    iLike 10
    • Ich 28. Januar 2015 um 09:26 Uhr ·
      :D du zahlst die 3,99€ für den Speicher und für nichts weiter! Nicht lesen können aber meinen sich darüber aufregen zu müssen.
      iLike 9
      • Sunny 28. Januar 2015 um 09:36 Uhr ·
        Oh du kleiner Klugscheisser, du kannst bei einer Bildersammlung von mehr als 5GB die ICloud Foto Mediathek nur nutzen, wenn du Speicher dazu kaufst. Denn du kannst ja nicht selektieren, was hochgeladen werden soll und was nicht. Du solltest vielleicht erst nachdenken und dann andere Leute dumm anmachen !
        iLike 26
  3. o.wunder 28. Januar 2015 um 08:46 Uhr ·
    Ich bin auch auf die App gespannt, erwarte ein Teil zwischen Aperture und iPhoto mit späteren Ausbau der Funktionen Richtung Aperture. Ich denke das mich das iCloud Konzept, mit der Speicherung aller Fotos auf Apples Servern, nicht begeistern wird und ich es in dieser Form nicht nutzen werde. Ich hoffe das die App auch ohne iCloud funktioniert und ich selektiv etwas in die iCloud legen kann. Die Journale der iOS iPhoto App waren dafür genial.
    iLike 2
  4. Ich 28. Januar 2015 um 09:30 Uhr ·
    Ich finde es sehr gut das Apple sich endlich wieder etwas mehr Zeit nimmt, für die Entwicklung ihrer Produkte. Lieber ein bisschen länger warten müssen aber dafür ausgereifte Produkte erhalten.
    iLike 21
    • gast22 28. Januar 2015 um 09:45 Uhr ·
      Jawohl. Meine Meinung. Meckern hilft da nicht viel. Man kann eben bei solch komplexen Programmen nicht tagesgenau die Einführung vorhersagen. Zumal in der Firma ja wohl auch so einige Umstrukturierungen vorgenommen sein müssten – Watch lässt zum Beispiel grüßen.
      iLike 4
    • Cognac 28. Januar 2015 um 11:31 Uhr ·
      Ja, Apple hat hoffentlich gelernt und entwickelt und prüft ihre Lösungen noch mehr als zuvor. Bei der Marktdurchdringung ist das auch notwendig. Ich kritisiere jedoch, das man mit dem Update auf Yosemite und iOS 8 das Thema Foto-/Medienmanagement nur sehr stiefmütterlich behandelt, iPhoto zumindest auf dem iPhone deaktiviert hat, Aperture abgekündigt hat und eine schlecht funktionierende Cloud-Lösung ins Leben gerufen hat. Kein Wunder, dass man nun nach Alternativen auf dem Markt Ausschau halten muss (z.B. Lightroom oder andere Cloud-Lösungen zur Synchronisation) . Für mich Inkonsequent.tion
      iLike 4
    • DerFörster 28. Januar 2015 um 12:45 Uhr ·
      Bin ja auch deiner Meinung, aber Apple muss schon aufpassen nicht zu viele Kunden an Adobe zu verlieren. Für den professionellen Bereich reicht Aperture nicht mehr aus, da ist Lightroom schon weiter.
      iLike 3
  5. CK 28. Januar 2015 um 11:34 Uhr ·
    Weiss jemand ob meine kompletten Alben in iPhoto dann auch in Fotos übernommen werden? Nicht dass durch den Wegfall von iPhoto (meine Frau hat schon seit Monaten kein iPhoto mehr!) auch die Bilder im Nirwana landen!?!
    iLike 1
    • GF 28. Januar 2015 um 13:08 Uhr ·
      Ne sollte funktionieren. Ich glaube auch das es irgendwo eine Ankündigung auf ein Tool zur Migration gab (oder gibt es das sogar schon?). Aber die Frage ist, ob für alle deine Fotos überhaupt Platz in iCloud ist. Denn anders als vorher werden die Bilder jetzt zum verbrauchten Platz dazugezählt.
      iLike 0
  6. neo70 28. Januar 2015 um 17:35 Uhr ·
    iCloud hingt gegenüber OneDrive viel zu sehr hinterher. Die ganzen Beta Versionen nütze ich solange nicht, bis diese „erwachsen“ sind. Auch die Foto Mediathek ist noch nicht aktiviert. Warum auch, OneDrive ist unter iOS und OS X sehr gut integriert und Office in der Cloud fühlt sich auch deutlich besser an als die AppleLösungen. Bin gerne bereit auch in der Coud auf Apple zu wechseln, nur bis dahin muss noch einiges passieren.
    iLike 6
    • Lugg 29. Januar 2015 um 07:33 Uhr ·
      bin ganz deiner Meinung! Ich finde Microsoft ist Apple mit seiner Cloud-Lösung wieder ein paar Schritte voraus. Die OfficeSuit funktioniert auch sehr gut!
      iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.