Faltbares iPad Mini: Konzept zeigt unseren Traum

Ein iPad, das weniger als die Hälfte des Platzes einnimmt, wenn man es nicht verwendet. Klingt wie ein Traum. Ist es auch. Doch wie dieser Traum auf Bildern aussieht, zeigt uns Spect.co.

Auf deren Website und auf YouTube haben die Jungs und Mädels ein Traum iPad konzipiert, das mit den ähnlich schmalen Ränder wie das iPad Pro aussieht, jedoch sogar in die Hosentasche passen könnte.

Die Designer nennen das Konzept zwar nicht iPad Mini, doch kopieren sie ohne Zweifel Apples iOS und den Apple Pencil. Ihr könnt euch das Konzept in bewegten Bildern auch hier auf YouTube zuerst einmal geben:

Vorneweg: Natürlich wäre so etwas noch nicht umsetzbar. Auch der Falt in der Mitte sieht nicht gerade realistisch aus. Wie ein Traum eben. Doch man darf wohl noch träumen…

Der Designer hat sich jedenfalls einen dermaßen ausgeklügelten Mechanismus überlegt, der in zusammengeklapptem Zustand eine Art Blase ganz unten bildet, und beim Aufklappen zu einer völlig ebenen Fläche übergeht:

Dass Apple, Samsung und Co. an faltbaren Displays werkeln, ist kein Geheimnis, sondern Tatsache. Sogar Steve Jobs gab schon zu, dass biegbare Bildschirme eine Zukunft haben, tat es damals indessen noch als „nicht einmal am Horizont“ ab. Mittlerweile kommen wir einer technischen Umsetzung immer näher. Gerade bei Tablets würde ein biegsames Produkt natürlich Sinn ergeben, da massig Platz eingespart werden würde.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "Faltbares iPad Mini: Konzept zeigt unseren Traum"

  1. Sebastian 10. Januar 2019 um 21:27 Uhr ·
    Das neue iPad Pro soll sich auch ganz leicht verbiegen lassen und ist somit zusammengefaltet Platz sparend, Apple allen anderen voraus. 😅
    iLike 58
  2. Chris SNH 10. Januar 2019 um 21:27 Uhr ·
    Würde ich mir sogar kaufen, siehe sehr sehr schön aus 👍
    iLike 9
  3. Blub 10. Januar 2019 um 21:47 Uhr ·
    Dan ist das jetzige wohl die Vorstufe, weil es sich leicht verbiegen lässt?
    iLike 3
  4. Andy 10. Januar 2019 um 21:48 Uhr ·
    Ich halte nichts von faltbaren Tablets oder Smartphones, hätte zu große Sorge vor der material Ermüdung sodas ich das Gerät kaum nutzen würde
    iLike 12
    • MaikB 11. Januar 2019 um 07:58 Uhr ·
      Sehe ich genauso. Außerdem wäre das Display dann nicht mehr aus Glas. Finde eine Oberfläche vom Gefühl her aber schöner.
      iLike 4
  5. Der Gütige 11. Januar 2019 um 07:45 Uhr ·
    Ich finde fahrbare Displays schon cool, obwohl es keinen Markt dafür gibt, da der Verbraucher keine haltbaren Displays will, denn wenn etwas haltbar ist, könnte man meinen es wäre zu sehr Faltblatt und dann würde das fahrbare Display wenn’s gefaltet ist nicht mehr so weit Faltblatt, dass man es weiter Falten könnte. Somit sind faltbare Displays gefaltet und keiner braucht sowas.
    iLike 1
  6. aem_ron 11. Januar 2019 um 07:52 Uhr ·
    Wer ein Faltbares iPad sehen will, wie das in Zukunft funktionieren könnte, muss sich nur die Serie Westworld ansehen. Die Haltbarkeit wird noch das Problem sein, aber ich denke, das wird man irgendwann auch in griff kriegen.
    iLike 0
  7. Roland 11. Januar 2019 um 07:54 Uhr ·
    Lg hat auch ein biegbaren Ferseher vorgestellt, der soll bei 50.000 bieg Vorgänge aushalten. Aber was hier gezeigt wird, ist schon Zukunftsmusik, wie in der Serie Westworld.
    iLike 0
  8. Eduard 11. Januar 2019 um 15:22 Uhr ·
    Auf CES haben Chinesen schon ein Handy vorgestellt was gefaltet werden kann. Das lässt sich bestimmt auch auf ein Tablet projizieren. Laut den Herstellern aus China haben sie 200.000 Biegungen gemacht ohne Materialermüdung. Mal abwarten wie alles kommt.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.