Facebook erwartet Milliardenstrafe – Quartalszahlen aber gut

Facebook Logo

Im Rahmen der gestrigen Quartalskonferenz gab Mark Zuckerberg bekannt, dass man mit der FTC in Gesprächen sei und beide Parteien auf eine Einigung hinarbeiten, die es in sich haben dürfte. Zwar betonte man, dass Stand heute die Angelegenheit noch ungelöst sei, man aber ein Bußgeld zwischen 3,0 & 5,0 Mrd. US-Dollar von der FTC erwarte.

Ich habe schon oft genug den allzu laxen Umgang von Facebook mit Kundendaten thematisiert. Viel zu sorglos ging der Konzern mit der Privatsphäre seiner Nutzer um und legte teilweise eine völlig groteske Auffassung an den Tag.

Wie nun hinlänglich bekannt sein dürfte, befasst sich die FTC (Federal Trade Commission) seit März 2018 mit Facebook und untersucht insbesondere die Rolle des sozialen Netzwerks im Zuge der letzen Präsidentschaftswahl 2016 – Stichwort „Fake News“. 

„Wir schätzen, dass die Verlustspanne in dieser Angelegenheit zwischen 3,0 und 5,0 Mrd. USD liegt“, erklärte Facebook. „Die Angelegenheit bleibt ungelöst, und es kann keine Zusicherung hinsichtlich des Zeitpunkts oder der Bedingungen eines Endergebnisses geben.“

Das ist eine amtliche Summe und die amerikanischen Regulierungsbehörden scheinen gewillt dieses Mal ein Exempel zu statuieren.

Facebook Quartalszahlen

Werfen wir noch einen kleinen Blick auf die gemeldeten Quartalszahlen von Facebook, die ich Euch keinesfalls vorenthalten möchte. Der Umsatz des Konzerns lag bei 15,08 Mrd. US-Dollar bei einem Gewinn von 85 Cent pro Aktie. Das entspricht einem durchschnittlichen Gewinn von 6,42 US-Dollar pro Nutzer. Weltweit waren pro Tag 1,56 Mrd. Nutzer aktiv, was einem Plus von 8% gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Facebook ist also alles andere als weg vom Social Media Fenster.

Außerdem gab Mark Zuckerberg noch einen kleinen Ausblick auf die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens und erklärte dabei, dass der „zentrale Fokus“ in Zukunft auf Datenschutz liegen soll, da er sich davon eine positive Auswirkung in näherer Zukunft ausrechne.

Zudem will er sowohl bei Facebook als auch insbesondere bei Instagram sowie dem Facebook Marketplace in Zukunft besonders in die Zahlungsfunktion investieren. Zuckerberg erhofft sich dadurch, dass Unternehmen die Einnahmen durch Facebook in Zukunft stärker direkt wieder für Facebook-Werbung ausgeben.

„Wenn Zahlungen zu einem wirklich wichtigen Teil unseres Handelns werden, haben wir einige Optionen und Möglichkeiten, wie wir die Einnahmen zukünftig an uns fließen lassen“

Es bleibt dabei abzuwarten, inwieweit die Meldungen der vergangenen Wochen über unverschlüsselt gespeicherte Kunden-Datensätze die neue Ausrichtung negativ beeinflussen. Spätestens bei finanziellen Dingen sind auch die Amerikaner deutlich vorsichtiger geworden, als noch vor ein paar Jahren.

Wie seht Ihr die ganze Thematik? Wer von Euch hat sich denn schon von Facebook bezüglich der Datenskandale abgemeldet?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Facebook erwartet Milliardenstrafe – Quartalszahlen aber gut"

  1. Tom 26. April 2019 um 08:03 Uhr · Antworten
    Strafen die weder zur Einsicht, noch zur Handlungsänderung des Betreffenden führen, sind wohl zu gering!?
    iLike 1