Erste Android-Smartphones könnten 2020 Ultrabreitband-Funk von iPhone 11 übernehmen

Barclays-Logo

Android-Smartphones könnten dieses Jahr die Ultrabreitband-Technologie aufgreifen, die bereits im iPhone 11 und iPhone 11 Pro steckt. Einen entsprechenden Chip könnten Hersteller von einem niederländischen Halbleiterspezialisten beziehen. Die Ultrabreitband-Ausstattung der iPhone 11-Modelle kommt derzeit noch kaum zur Anwendung, für die Zukunft stehen aber verschiedene teils sehr interessante Nutzungsmöglichkeiten im Raum.

In diesem Jahr könnten wir erste Android-Smartphones mit Ultrabreitband-Technologie sehen, das vermuten Analysten der Großbank Barclays. Die Ultra Tideband-Ausstattung steckt bereits in Form eines entsprechenden Chips im iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max, sie wird etwa bei AirDrop genutzt, um ein Gerät mit der selben Ausstattung, auf das ein iPhone gerichtet wird, ganz oben in der Liste verfügbarer AirDrop-Geräte anzuzeigen. In Zukunft könnten aber noch deutlich mehr Anwendungen hinzukommen: Per Ultrabreitband-Verbindung, die im Nahbereich funktioniert, könnte ein Smartphone etwa als drahtloser Autoschlüssel dienen. Auch könnten Smartphones bei Annäherung drahtlos Türen in Gebäuden öffnen, sowie Lichter, Lautsprecher oder andere Geräte im Smart Home steuern.

Die verbaute Technik könnte dem Nutzer folgen, während dieser sich durch verschiedene Räume bewegt. Auch der noch immer von Apple erwartete Bluetooth-Ortungsanhänger soll sich dieser Technik bedienen.

Android-Smartphones könnten mit holländischen Chips kommen

Wie es weiter heißt, könnten 2020 verschiedene Android-Smartphones mit einem Ultrabreitband-Chip ausgeliefert werden, der vom niederländischen Halbleiterspezialisten NXP Semiconductors entwickelt wurde. Samsung hatte 2019 bereits eine Kooperationsvereinbarung mit NXP geschlossen, die eine gemeinsame Entwicklungstätigkeit in diesem Bereich zum Gegenstand hatte. ÄWelche weiteren Hersteller die Technologie von NXP Semiconductors verwenden könnten, ist noch nicht bekannt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Erste Android-Smartphones könnten 2020 Ultrabreitband-Funk von iPhone 11 übernehmen"

  1. zodiac 11. Januar 2020 um 11:58 Uhr · Antworten
    ganz oben in der Liste verfügbarer AirDrop-Geräte anzuzeigen: verfüge über 11 Pro Max. Interessanterweise funktioniert Air Drop nicht mit allen familiär verwendeten iPhones. XS Max & 7 ja, SE tw. nicht. Warum genau kann ich nicht sagen, weil die Funktionalität selbst bei identischen Dateigrößen eben nicht „akzeptiert“ wird. Vllt. habt ihr einen Lösungsansatz?
    iLike 1
    • iPhoner 11. Januar 2020 um 15:21 Uhr · Antworten
      Das ist das Nächste, die fortlaufende Zersplitterung von Standards. Sei es USB (3.1 Gen. 2+…), die beim Laden (PD Gen. X?), bei Bluetooth, oder wie hier mit x verschiedenen Frequenzen. Alles was nicht Hersteller-,software-,modellübergreifend funktioniert, ist eigentlich nur Spielerei.
      iLike 1
  2. Wagnersjens 11. Januar 2020 um 16:23 Uhr · Antworten
    Es muss WLAN und Bluetooth auf allen eingeschaltet sein. Es funktioniert bei mir mit iPhone 6 und 11, verschiedene iPads und einem MBP 2012.
    iLike 0