Coffee Break: iPhone-Taschenrechner kann nicht mehr rechnen | Mobilfunk aus dem Himmel | Spotify macht Apple Music nach

Wenn Naturkatastrophen bodengebundene Infrastruktur zerstören, kann Hilfe oft am besten aus der Luft erfolgen. Apples iPhones funktionieren auch mit dem Mobilfunk aus dem Himmel.
iOS 11 hat nicht nur die Rufnummernanzeige und vielleicht einige Push-Nachrichten kaputt gemacht. Auch der Taschenrechner kann nicht mehr richtig rechnen.
Spotify und Apple Music üben sich einmal wieder darin gute Ideen des jeweils Anderen aufzugreifen. – einen regnerischer Montag Nachmittag übersteht man am besten mit einer Tasse frischem Kaffee, schwarz und stark.

Die US-Küsten wurden zuletzt wiederholt von starken Hurricanes verwüstet. Aber auch andernorts kam es zu Zerstörungen. Im US-Territorium Puerto Rico hat als Folge der Wirbelstürme vielerorts kein funktionierendes Mobilfunknetz mehr aufzuweisen. In dieser Situation ist Google an die Behörden herangetreten und erhielt nach einigem Hin- und Her schließlich die Erlaubnis den Mobilfunkempfang mittels Ballons zeitweise wiederherzustellen. Nun kreuzen die Mobilfunkballons des Project Loon, das genau hierfür entwickelt wurde, über dem Krisengebiet und strahlen Mobilfunksignale aus. Dabei wird das LTE-Band um 800 MHz genutzt, das vor allem in ländlichen Regionen gut geeignet ist, um große Gebiete abzudecken. iPhones unterstützen ab dem iPhone 5c dieses Frequenzband, in einigen Fällen ist eine Aktualisierung der Betreiberteinstellungen nötig.

iPhone-Taschenrechner unter iOS 11 kaputt

Wer zügig auf dem Taschenrechner am iPhone tippt, wird unter iOS 11 häufiger falsche Ergebnisse erhalten. Wer etwa 1 +2 +3 sehr schnell eingibt, kann unmögliche Ergebnisse herausbekommen. Hat der Rechner also das Rechnen verlernt? Eher nicht, viel mehr sind die Animationen zu das Problem und verhindern das korrekte Einfügen des jeweils nächsten Rechenzeichens. – ein kleiner, aber dennoch ärgerlicher Bug, den Apple umgehend ausbügeln dürfte.

Spotify macht Apple Music nach

Der Wettlauf zwischen Apple Music und Spotify zur Gunst der Streamingkunden führt oft dazu, das Ideen vom Konkurrenten aufgegriffen wurden, wenn sie gut zu sein scheinen. Dies geschieht regelmäßig beidseitig, so auch nun: Nachdem Apple Music den Bereich Up Next gebracht hatte, der jungen Nachwuchsmusikern ein Forum bieten soll, kommt Spotify nun mit RISE hinterher. Es soll künftig ebenfalls spezielle Playlisten und Events für hoffnungsvolle Indi-Künstler präsentieren – warum auch nicht?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Coffee Break: iPhone-Taschenrechner kann nicht mehr rechnen | Mobilfunk aus dem Himmel | Spotify macht Apple Music nach"

  1. kalle 23. Oktober 2017 um 15:03 Uhr ·
    Bye bye Spotify
    iLike 0
  2. dgerber 23. Oktober 2017 um 15:08 Uhr ·
    Durchlesen vor dem Posten, bitte :-)
    iLike 0
  3. Mahmud 23. Oktober 2017 um 15:37 Uhr ·
    Glaube iOS 11 ist das schlechteste Betriebssystem nach iOS acht ist meine Meinung
    iLike 0
  4. neo70 23. Oktober 2017 um 16:39 Uhr ·
    iOS 11 ist eine Mega. Katastrophe
    iLike 0
    • Mahmud 23. Oktober 2017 um 20:09 Uhr ·
      Megakatastrophe ist noch milde ausgedrückt
      iLike 0
      • inuli 23. Oktober 2017 um 21:26 Uhr ·
        Ganz genau. Und genau deshalb bleibe ich mit meinem funkelnagelneuen iPad Pro 10.5 (512 GB, WiFi+Cellular) bei iOS 10.3.2. .
        iLike 0
      • mrschneider 24. Oktober 2017 um 14:57 Uhr ·
        Echt traurig! Aber das angesprochene Rechnerproblem gibt es auch unter IOS10 schon.
        iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.