Coffee Break: Blablacar im Abo | Pixel 2 XL lädt langsamer als es verspricht | junge Smartphone-Nutzer sind paranoid

Die Mitfahr-App Blablacar ändert einiges am Geschäftsmodell: Statt Provision pro Fahrt zahlen die Mitfahrer künftig im Abo.
Das Google Pixel 2 XL lädt unterhalb von 20 Grad deutlich langsamer als angezeigt wird – also ziemlich oft.
Viele Besitzer von Smartphones fühlen sich von ihren Geräten beobachtet. – ihr auch? Zeit für einen Kaffee!

Die Mitfahrplattform Blablacar hat auf dem deutschen Markt inzwischen eine dominierende Stellung erreicht.

Gleichzeitig ging es dem Dienst trotz aller Zukäufe und neuen Funktionen in letzter Zeit gar nicht mehr so gut. Nun drehen die Macher erneut am Geschäftsmodell: Künftig wird die Provision pro Fahrt gegen das allseits so beliebte Abo-Modell getauscht. Abonniert werden kann wöchentlich oder halbjahresweise, hinzu kommt natürlich der Betrag für die Fahrt selbst, der auch wieder Bar gezahlt werden kann.

Nur zur Erinnerung: Es gab Zeiten, da haben Portale wie das inzwischen in Blablacar aufgegangene mitfahrgelegenheit.de ohne zusätzliche Extrakosten eine riesige Zielgruppe erreicht, aber der Zug ist inzwischen scheinbar abgefahren.

Googles Pixel lädt zu langsam

Eine kuriose Beobachtung machten Besitzer von Googles aktuellem Smartphone-Flaggschiff: Das Google Pixel 2 XL wird unterhalb einer Temperatur von 20 Grad anscheinend deutlich langsamer geladen als üblich und zudem auch noch langsamer als angezeigt wird. Das Smartphone nimmt bei einer Temperatur von 16 Grad keine vier Watt Leistung mehr auf, steigt die Temperatur um einige Grad, sind es gut 16 Watt.

Angezeigt wird allerdings ein normal schneller Ladevorgang. Google teilte mit, man überprüfe das Problem.

Klebt ihr auch eure Kamera ab?

Ein misstrauisches Volk sind wir Deutschen: Immer mehr Leute überkleben die Kameras ihrer Smartphones und Computer, das zeigt eine aktuelle Studie des Hightech-Branchenverbandes Bitkom.

Gut ein Viertel der Anwender neigt dazu, die Kameras ihrer Geräte zu überkleben. Bemerkenswert. Bei dieser Erhebung fallen vor allem junge Nutzer durch ihre Paranoia auf. 38% der Nutzer zwischen 14 und 29 Jahren fühlen sich beobachtet.

Steigt das Alter, sinkt der Verfolgungswahn.

Wie ist es bei euch?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "Coffee Break: Blablacar im Abo | Pixel 2 XL lädt langsamer als es verspricht | junge Smartphone-Nutzer sind paranoid"

  1. Peter 19. Februar 2018 um 16:06 Uhr ·
    „junge Smartphone-Nutzer sind paranoid Nicht nur die jungen oder die Smartphonebesitzer. Die Kameras des iPhones würde ich nie abdecken, dort wo es meist steckt, scheint die Sonne eh nie hin – also in der Hosentasche. 🤡 Aber die Webcam decke ich schon ab. Was ist, wenn ich mir ganz unschuldig ein paar Filme angucke und werde dabei beobachtet? Dann kann ich nie wieder Karriere als Politiker oder Heiliger machen, allenfalls Priester könnte ich dann noch werden. 😉 Deckt nicht der Berg aus Zucker die Cam seines Laptops ab? Da habe ich doch mal was gesehen …
    iLike 5
  2. iPadAir 19. Februar 2018 um 16:10 Uhr ·
    Fällt extrem bei den Vorlesungen auf, wie viele Studenten (hauptsächlich sogar Studentinnen) die Kameras ihrer Laptops überklebt haben. Hätte ich nie so vermutet. Das Absurde daran: Eben jene Studentinnen verwenden ihre Laptops augenscheinlich hauptsächlich für Uni-Zeug, d.h. bis auf MS Word und Vorlesungs-Folien werden auf die Laptops nichts geladen bzw. anderweitig genutzt, was großes Viren- & Trojanerpotential hätte – meistens haben diese Studentinnen dann auch noch ein Android-Handy, deren Kamera natürlich nicht überklebt ist (obwohl sie das dagegen ständig in der Hand vor ihrem Gesicht halten – im Gegensatz zu ihren Laptops) – wäre aber auch unpraktisch, wenn man ständig Snaps machen will. 🤷‍♂️ Es lebe die Inkonsequenz! 😂
    iLike 7
    • Peter 19. Februar 2018 um 17:47 Uhr ·
      Hahaha, glaubst aber nur du! Willkommen im 21. Jahrhundert. Frauen machen Aufnahmen, davon träumt man als Mann heimlich. Es ist auch statistisch bewiesen, dass Frauen öfter Fremd gehen. Ne, ne, die machen schon genug mit ihren Laptops und Heilige waren die Frauen nie. Vielleicht kann die Genderbewegung mal genau damit aufräumen.
      iLike 0
  3. Alex 19. Februar 2018 um 16:16 Uhr ·
    Ich sehe auch kaum einen Sinn darin die Kamera abzukleben… Das ist quasi das einzige Gerät bei dem man sehen kann, wenn es aktiv ist (kleine LED leuchtet). Ich frage mich eher, wieso sich alle Leute dann ein Alexa / Google Home ins Wohnzimmer stellen, was ja die größte Überwachung sein könnte und schließlich auch von Hacks betroffen sein kann. Da sind mir auch die meisten deutlich zu Inkonsequent und dabei kann das Alexa nichtmal mehr als das Handy in der Hand
    iLike 0
    • Onkel Sam 19. Februar 2018 um 17:39 Uhr ·
      Alexa etc. würd bei mir auch nie ins Haus kommen (ebenso kein HomePod) aber das „kleine LED“ für einen Hacker auszuschalten, obwohl er deine Kamera gerade verwendet, ist kein großes Hexenwerk ;)
      iLike 3
      • Alex 19. Februar 2018 um 17:59 Uhr ·
        Ich gehe im Grunde davon aus, dass die LED und die Kamera einen Stromkreis haben und somit es rein Hardware Technisch nicht möglich ist die LED nicht zu aktivieren, wenn die Kamera an ist
        iLike 0
  4. Daniel 19. Februar 2018 um 17:41 Uhr ·
    Beachtlich was das pixel2 xl für Probleme hat im Gegensatz zum kleinen Bruder . Display schlecht, Akkulaufzeit, ladeproblehme andere Marken würden in der Luft zerfetzt werden aber bei Pixel kein Wort .
    iLike 2
    • Roman van Genabith 19. Februar 2018 um 18:05 Uhr ·
      Ungefähr in die Richtung ging mein Gedankengang. ;)
      iLike 0
    • isheep 19. Februar 2018 um 22:42 Uhr ·
      Ganz einfach weil das Handy keinen interessiert, ist keine polarisierende Marke wie Apple
      iLike 1
  5. Peter 19. Februar 2018 um 18:01 Uhr ·
    Für die Ösistaner https://www.apple.com/at/retail/kaerntnerstrasse/?cid=CDM-EU-47121&cp=em-P0018527-394174&sr=em
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.