Home » iPhone » (Clevere) Preispolitik: iPhone 6 Plus mit deutlich besseren Gewinnmargen

(Clevere) Preispolitik: iPhone 6 Plus mit deutlich besseren Gewinnmargen

Die Preisdifferenz zwischen dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus im Apple Store beträgt 100 Euro. Dabei greift Apple beim größeren Modell deutlich mehr Geld ab. Heißt umgekehrt: Das Plus hätte bedeutsam billiger sein können.

Teardown GIF

Wie Einschätzungen von Bloomberg jetzt ergeben, sollen bei der Fertigung des iPhone 6 Plus nur 15,50 Dollar Mehrkosten anfallen.

The main difference in cost between the two phones comes from the supersize screen, which adds $7.50 to Apple’s production cost. The camera and battery subsystems also cost slightly more.

Da Apple aber 100 Dollar auf den Preis draufschlägt, fällt es schwer, mit Blick auf die real geschätzten Kosten diesen Preis zu akzeptieren – und trotzdem wird es gekauft.

Es ist keineswegs neu, dass der iKonzern seine Gewinnsparten mit zunehmender Größe erhöht. Wie es beim Speicher ist, wird diese (wohl lohnende) Preispolitik auch bei der Displaygröße fortgesetzt.

Überhaupt: Das iPhone 6 kostet nur rund 200 Dollar in der Produktion. Lieferungen, Lohnkosten, Lagerung, Werbung und vor allem Entwicklung sowie Forschung sind da zwar noch nicht eingerechnet, doch der Gewinn pro Gerät dürfte für Cupertino nicht gering ausfallen.

Bild via iDoc

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

49 Kommentare zu dem Artikel "(Clevere) Preispolitik: iPhone 6 Plus mit deutlich besseren Gewinnmargen"

  1. TM 24. September 2014 um 14:47 Uhr ·
    Apple versteht es einfach Geld zu verdienen und sie werden die iPhones in den nächsten Jahren auch bestimmt nicht billiger machen, wäre auch dumm… Also macht euch lieber keine Hoffnungen auf ein billig-iPhone (Nein das 5C war kein billig-iPhone)
    iLike 38
    • Viktorianer 24. September 2014 um 15:01 Uhr ·
      Korrektamento! Ich weiß ja nicht, wie das in Teudschland war, aber vor dem Euro waren 600 Euro, wie für das 5C, etwa 8.200 Schilling. Das war ein Haufen Kies. Für die meisten damals zwei Monatsmieten oder mind. 2/3 eines Monatslohnes. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man damals (vor 2002) mal so locker 600 Mark hingeblättert hat. Noch dazu für ein Smartphone! Da bekam man einen akzeptablen Gebrauchtwagen. Und durch die Entwertung des Euro wird das iPhone immer teurer werden. Wenn jetzt schon Jugendliche und Kinder von ihren Eltern das iPhone mal so nebenbei bekommen – ganz neidlos und vorurteilslos – dann muss aber auch genug Geld da sein. Ich hätte sowas nicht mal zum Geburtstag bekommen. Und meine Mutter war sicher nicht neidig, aber das war mal echt viel Kohle und ist es in meinen Augen noch.
      iLike 22
      • TheMacZocker 24. September 2014 um 15:48 Uhr ·
        Nicht jeder Jugendliche welcher ein iPhone hat bekommt es von seinen Eltern. Ich kenne viele Jugendliche mit iPhone und keiner davon hat es von den Eltern bekommen.
        iLike 4
      • TITO976 24. September 2014 um 17:08 Uhr ·
        Meinst Du wirklich? Also ich habe im Jahre 1998 für das Motorola V3688 zur Markteinführung noch 1.000 DM mit einem Mannesmann Vertrag bezahlt. Die von Dir genannten 600 EUR sind Gerätepreise, die gefühlt nur 10 % der User auch auf einmal zahlen. Die meisten werden es zu einem Vertrag dazukaufen. Habe für mein 6er in 64 GB auch keine 799 EUR sondern 199 EUR incl. Vertrag bezahlt. Das es am Ende mit den Betragskosten auf das gleiche rauskommt ist mir aber auch klar.
        iLike 5
    • Nick 24. September 2014 um 16:32 Uhr ·
      Ich bin ehrlich. Nur wegen iOS bleibe ich noch bei Apple. Der Kram ist mir einfach zu teuer. Wenn die Konkurrenz wenigstens genauso gute Software hätte, die gut auf die Hardware anspricht, würde ich mir niemals das iPhone kaufen. Das ist sein Geld einfach nicht wert. Punkt.
      iLike 22
      • a.b.c. 24. September 2014 um 18:21 Uhr ·
        @Nick: geht mir genauso, nur wenn Apple weiter so abfällt (iOS8, ec…) halte ich nicht mehr länger die Treue!
        iLike 5
  2. Jotceka77 24. September 2014 um 14:48 Uhr ·
    Tja, da geh ich mal stark von aus, das der Preis für das iPhone 6plus massiv fallen dürfte nach dem bendgate !!
    iLike 9
    • Viktorianer 24. September 2014 um 15:11 Uhr ·
      Warum? Beim iPhone 4 und iPhone 5S gab es auch Probleme. Glasrücken, Antenne, TouchID … Da wurde auch nix billiger. Auch das 5C wurde nicht billiger, außer die 8Gig Version. Unternehmen geben nur ungern Fehler zu. Man hätte schon längst auf Bendgate reagieren können. Dauert nur Stunden, bis die Marketing-Affen einen Text konstruieren. Aber das wäre wohl schlechter für die Aktien, als die Beschwerden von ein paar Leutchen, die ihre iPhones verbiegen. Gibt doch jedes Jahr neue Probleme und Beschwerden. Sowas sitzt man zum Teil aus. Dann bringt man nächstes Jahr eben keines mehr mit 5,5″ Zoll raus. Das 5C wird anscheinend auch ein Unikat bleiben. Das wird noch mal was wert sein, wenn es neu verpackt ist. Nächstes Jahr kommen dann eben nur mehr 4″ und 4,7″ raus. Und in anderen Farben vielleicht. Aber eventuell bessern sie in Sachen Stabilität noch nach.
      iLike 5
    • TM 24. September 2014 um 15:48 Uhr ·
      Das mit dem Bendgate ist doch ein Witz, das ist als wenn du dich beim Autohersteller beschwerst, weil du mit Gewalt ne Delle in dein Auto gemacht hast. Deswegen wird sicherlich nicht der Preis sinken
      iLike 19
      • Hans 24. September 2014 um 18:23 Uhr ·
        Wer hat denn Gewalt angewendet? Ist ein Smartphone jetzt nicht mehr dafür da um es mobil mitzunehmen und eventuell auch in der Hosentasche, die Frage ist doch was muss so ein Handy aushalten? Gibt es vielleicht doch ein Konstruktions Fehler? Kauf ich mir ein neues Auto, darf bei 180km/h die Motorhaube abfliegen???
        iLike 2
      • Didi 25. September 2014 um 07:03 Uhr ·
        gebe dir recht! Und das 6plus ist nun wirklich nichts mehr für die Hosentasche. Sein iPad mini steckt ja auch keiner in die Hosentasche. Gefühlt ist das 6plus näher am Mini als am 6er.
        iLike 1
      • Viktorianer 25. September 2014 um 07:16 Uhr ·
        Klar ist ein Smartphone dazu da, um es mobil mitzunehmen. Aber eben angemessen verstaut! Als nächstes beschweren sich die Kids, dass das Display kaputt ist, weil sie es fallen lassen haben. „Muss ein iDevice für 700 Teuro doch aushalten. Kommt doch vor, dass man was fallen lässt.“ Ihr habt einfach keinen Respekt für irgendwas. Nicht einmal für eure eigenen Sachen. Ein Hightech-Gerät ist eben kein Spielzeug. Merkt euch da mal! +++ Kauft euch ein Nokia Klapphandy um 19 Euro bei Saturn. Das kann man dann in die Hosentasche stecken. +++ Ist dir schon mal bei 180 Sachen der Deckel vom iPhone abgegangen? Ne, dann passt’s ja. Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Wir zahlen alle unser Lehrgeld. Echt Scheiße für die Leute, die jetzt ein halbrundes 6+ haben, ganz ehrlich, ich kann da voll mitfühlen, aber da ist niemand dran schuld, außer sie selbst.
        iLike 2
  3. GO 24. September 2014 um 14:51 Uhr ·
    Vielleicht ist das 6er dann einfach zu billig?
    iLike 4
  4. iPhilipp 24. September 2014 um 14:54 Uhr ·
    Naja, so funktioniert der Markt (leider). Wenn die Leute irgendwann anfangen diese Preise nicht mehr zuzahlen, dann wird auch Apple umdenken müssen. Im Endeffekt würde wir alle genauso handeln. Jeder muss halt für sich Prioritäten setzen, wie und wo er sein Geld investiert. Ich hoffe mal, dass es bald das weiße iPhone 6 Plus im Apple Store gibt. Mal sehen wie es sich im Alltag macht und wie es mit der Größe aussieht. Die 950€ sind zwar für 128 Gb teuer, aber wie gesagt „Prioritäten“ ^^ Irgendwer hier von einem 6 Plus auf ein 6er umgestiegen, weil es doch zu groß bzw. unhandlich im Alltag war?
    iLike 2
  5. lolol 24. September 2014 um 14:55 Uhr ·
    Natürlich verdient Apple gut Cash an den iPhones, zurecht wie ich finde. Ich persönlich bin gerne bereit den Preis zu zahlen und 10 Mio. am ersten Verkaufswochenende auch. Aber bevor wieder einige ankommen und bashen, dass es ja so überteuert ist: Mehrwertsteuer muss noch abgezogen werden und Lizenzkosten für benutzte Technologien sind teilweise auch nicht so gering. Abgesehen davon, sind die Galaxys auch nicht so viel billiger, dafür aber hässlich und Android.
    iLike 6
  6. Viktorianer 24. September 2014 um 15:14 Uhr ·
    Könnte ihr das Video dort oben nicht ein bisschen langsamer machen? Ich kriege fast eine epileptischen hier.
    iLike 3
  7. MrX 24. September 2014 um 15:42 Uhr ·
    Hey Apfelpage berichtet mal über verbogene Iphone 6 plus
    iLike 7
  8. iPhilipp 24. September 2014 um 15:50 Uhr ·
    iFun.de schreibt was anderes dazu. Außerdem wer sich auf sein Handy setzt, der ist auch selber schuld. Um es zu verbiegen, ist schon ein Kraftaufwand von Nöten, welcher im Alltag nur schwer zu reproduzieren ist. Dass man bei so einer Größe und 5,5 Zoll aufpassen muss, sollte auch jedem klar sein.
    iLike 5
  9. Grm 24. September 2014 um 16:04 Uhr ·
    Geld für einen stabileren Rahmen war wohl nicht drin. :D
    iLike 3
  10. ??? 24. September 2014 um 16:05 Uhr ·
    Was seid Ihr doch alles für Haubentaucher wenn das iPhone im Preis sinken würde, würden wir uns auf Samsung Niveau befinden und es würden im Jahr 35 verschiedene Modelle auf den Markt kommen.Zudem habe ich schon des Öfteren gesagt, wenn die Betriebssoftware richtig laufen soll einfach mal einige Apps, Fotos, Musik löschen es liegt nicht immer nur am Betriebssystem sondern zu 90 % am Anwender selbst.
    iLike 5
    • Coleman 24. September 2014 um 16:20 Uhr ·
      Du bist aber ein ganz Schlauer!
      iLike 6
      • ??? 24. September 2014 um 16:37 Uhr ·
        So ist es extra für Leute wie für dich die unwissend durch die Welt laufen.
        iLike 3
    • Matru 24. September 2014 um 16:24 Uhr ·
      Bla bla bla
      iLike 2
    • Nick 24. September 2014 um 16:48 Uhr ·
      Was erzählst du wieder für einen Schwachsinn. Ich glaube, die 3 ? geben so das wieder, was sich in deinem Kopf abspielt.
      iLike 2
      • ??? 24. September 2014 um 16:49 Uhr ·
        Nick, ich liebe dich auch.
        iLike 0
    • Hans 24. September 2014 um 18:27 Uhr ·
      Ich hoffe das iPhone 6s gibt es auch als 1gb Version, dann kann ich endlich damit umgehen und die Software läuft dann auch gut. Mann, Mann, Mann.
      iLike 0
  11. Ulrike 24. September 2014 um 16:35 Uhr ·
    Hab gehört das neue iPhone soll größer sein. Gruß Ulrike
    iLike 2
    • mak 25. September 2014 um 17:45 Uhr ·
      … als was? Ganze Sätze bitte.
      iLike 0
      • mak 25. September 2014 um 17:46 Uhr ·
        :-)
        iLike 0
  12. Nick 24. September 2014 um 16:40 Uhr ·
    Die Preise bei Apple waren doch schon immer eine Frechheit. Ganz vorne spielt das iPhone mit. Klar kriegt man etwas geboten. Aber es ist schon lange bekannt, dass das iPhone seinen Preis nicht wert ist. 700€ sind schon ordentlich. Wer mir ankommen will mit Material, Entwicklung Marketing bla bla bla, braucht gar nicht weiterlabern sondern sich nur mal die Preise mit denen des iPad Airs zu vergleichen. Wie kann es sein, dass die iPads immer billiger waren als die iPhones, obwohl diese in fast allen Komponenten übereinstimmen? Ja die Materialkosten des iPads übersteigen sogar die des iPhones, da größerer Display, größeres Glas, größeres Gehäuse usw. Allein der Aufpreis des Displays kompensiert schon den Aufpreis für eventuelle Kleinigkeiten, die das iPhone dem iPad voraus hat, wie die bessere Kamera oder ein Blitz. Warum verlangt Apple dann für 0,8 Zoll mehr satte 100€ Aufpreis??? Unfassbare Geldpolitik dieses Apfelkonzerns.
    iLike 0
  13. Seb 24. September 2014 um 16:42 Uhr ·
    Grob gerechnet man Apple zwischen 15 und 25 % Gewinn. Hab das des öfteren einfach mal an den Quartalszahlen ausgerechnet. Umsatz und Gewinn geben Sie ja immer an. Sie verdienen eben bei manchen Geräten mehr und bei anderen weniger.
    iLike 0
    • Kenzy 24. September 2014 um 19:09 Uhr ·
      15-25% Gewinn ist recht marktüblich.
      iLike 1
  14. David 24. September 2014 um 16:45 Uhr ·
    Wir wissen doch alle das die tatsächlichen Produktionskosten 3mal so gering sind wie die verkaufskosten
    iLike 0
    • ??? 24. September 2014 um 16:51 Uhr ·
      Meinst du das ist nur bei Apple so?!? Jede Firma muss schließlich Gewinn machen.
      iLike 3
  15. Segafrefo 24. September 2014 um 16:51 Uhr ·
    Was sollen die Diskussionen über Preise? Es wird keiner gezwungen Apple-Produkte zu kaufen! Apple ist halt lifestyle… und lifestyle kostet eben halt, weil es Menschen gibt, die das auch ausdrücken möchten… Warum beschwert sich keiner z. B. über Bang & Olufson, Bose, etc.? Das Apple eine cash machine ist, ist allen bekannt, aber es strömen Millionen in doe Stores (ich auch :) )
    iLike 7
  16. Dominik Hübner 24. September 2014 um 17:04 Uhr ·
    Finde es schon heftig wenn in der Überschrift was von clevere Preispolitik steht und nicht von Wucher. Aber Hauptsache ein Apfel Logo ist drauf und es wird gekauft . Das ist clever, zumindest von Apple, von den Kunden kann man sich streiten.
    iLike 1
    • mak 25. September 2014 um 17:53 Uhr ·
      Ja, klar. Und wie viele von denen, die das über Apple-Produkte sagen, kaufen sich überteuerte Autos von Volkswagen, Ausi und ähnlichen. Die sind meist nicht mal Lifestyle, sondern Mittelmaß. Da kauft Ihr auch nach Marke, nicht nach vermeintlichem Verstand. Viele Menschen kaufen Apple-Produkte, weil sie damit Erfahrungen gesammelt haben, die bei weitem besser sind, als die Erfahrungen mit Konkurrenzprodukten. Da ist der Apfel wirklich zweitrangig.
      iLike 0
  17. Xavier 24. September 2014 um 17:44 Uhr ·
    Ich sehe diese Vergleiche mit Produktionskosten und den tatsächlichen Preis immer kritisch. Nehmen wir mal als Beispiel eine 150€ Jeans von G-Star der material Wert beträgt höchstens 7€ aber da heuelt niemand das der Preis unfair ist
    iLike 3
  18. o.wunder 24. September 2014 um 17:49 Uhr ·
    Mir ist das neue iPhone eindeutig zu teuer. 16 GB zu wenig und 64 GB zu teuer und die Plus Version mit Minimum 900€ schlägt dem Gass den Boden aus. Wenn das so bleibt mit den Preisen, werde ich keine neuen uPhones mehr kaufen. Das steht jetzt schon fest. Das sind absolute Liebhaber Preise. Völlig überzogen.
    iLike 1
    • mak 25. September 2014 um 17:56 Uhr ·
      Die Samsung-Plastikbomber für 700,- Euro sind also preiswert? Mal ehrlich: wer zahlt denn schon diese Preise? Das sind doch nur Endpreise ohne Vertrag. Wer zwingt Dich, das zu machen? Und warum muss darüber dann gejammert werden? Ich jammer auch nicht, weil ich mir mein Traumauto nicht leisten kann. Ist eben so. Dafür mach ich den Hersteller aber nicht nieder. Der kann nämlich nichts dafür.
      iLike 0
  19. Agit 24. September 2014 um 19:00 Uhr ·
    Stimme meinem Vorredner zu. Das 16gb iPhone 6 hat zu wenig Speicher und die 64gb Version ist viel zu teuer. 700€ würde ich zum Launch noch zahlen für 64gb.
    iLike 0
    • David 24. September 2014 um 21:06 Uhr ·
      Es wird ja niemand gezwungen außerdem wers hat der hats
      iLike 2
    • ikarlin 24. September 2014 um 22:02 Uhr ·
      Hmm…also ich komme mit den 16 GB meines 5S locker hin. Ist halt alles eine Sache der Nutzung ;)
      iLike 2
  20. Florian 25. September 2014 um 05:57 Uhr ·
    oha… bild.de…. jetzt ist alles aus!
    iLike 0
  21. markus 25. September 2014 um 08:07 Uhr ·
    das mit dem Bendgate ist doch nur eine verarsche, normaler gewalteinwirckung verbiegt sich nichts. Sehr euch mall den bericht von sqare trade an. Ich halte es auch vür möglich das samsung werbung verbreitet das sich die iphones verbiegen. Ein freund und ich haben getestet wie viel druck es braucht bis es sich verbiegt, im normallen gebrauch verbiegt sich nichts.
    iLike 0
  22. DiscoDenis 25. September 2014 um 08:22 Uhr ·
    an sich müsste bei der Größe jedem klar sein, dass sich das Gerät verbiegt. Aber wenn ich dann einen direkrvergleich sehe, dass ein Note noch größere Kräfte problemlos einsteckt, dann denkt man da schön drüber nach warum das Apple so gemacht hat. Eine abgeschrägte Kante vorne (und von mir aus ein abgerundeter Rüchen) exakt wie beim iPod Touch hätten dem ganzen deutlich mehr Stabilität gegeben. Optisch finde ich die Kante auch ganz schön. Das passiert halt wenn Entwicklung und Qualitätsmanagement nicht miteinander kommuniziert.
    iLike 0
    • markus 25. September 2014 um 08:36 Uhr ·
      das mit dem Bendgate ist doch nur eine verarsche, bei normaler gewalteinwirckung verbiegt sich nichts. Sehr euch mall den bericht von sqare trade an!!! Ich halte es auch für möglich das samsung werbung verbreitet das sich die iphones verbiegen. Ein freund und ich haben getestet wie viel druck es braucht bis es sich verbiegt, im normallen gebrauch verbiegt sich mit sicherheit nichts.
      iLike 1
    • mak 25. September 2014 um 17:59 Uhr ·
      Das note hatte am Ende aber einen Bogen im Gehäuse. Trotz Edelstahl. Auch wenn die »Tester« das nicht ansprechen, kann man es doch deutlich sehen, als es links neben dem iPhone auf dem Tisch liegt. (ComputerBILD-Test um die 4te Minute rum)
      iLike 0
  23. 123 25. September 2014 um 10:59 Uhr ·
    Das sind typische Artikel die aus dem Zusammenhang gerissen sind. Die Kosten sind nur geringfügige teuerer? Ein Preis setzt sich doch nicht nur aus den günstigen Materialien zusammen die für das Gerät verwendet wurden! Jede einzelne Beschäftigung fließt in die Gebührenkalkulation ein ( Entwicklung, Design, Tests, Umstellung der Maschinen im Fertigungskreislauf ect.). Außerdem ist Apple ein Wirtschaftsunternehmen und nicht ein Bekannter der die Produkte zum „Freundschaftspreis“ verschleudert.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.