Home » Apple » „Bigfoot“: Apple ist Googles größter Cloud-Kunde

„Bigfoot“: Apple ist Googles größter Cloud-Kunde

Serverraum Symbolbild

Apple ist inzwischen offenbar Googles größter Kunde – zumindest im Cloud-Geschäft des Onlinegiganten. Zuletzt lagerten mehr Daten von iCloud-Kunden auf den Servern von Google als je zuvor. Damit hat Apple auch den Google-Großkunden Spotify überholt.

Apples iCloud stützt sich bekanntermaßen nicht allein auf eigene Serverkapazitäten. Tatsächlich gestalteten sich Pläne Apples, die iCloud perspektivisch vollständig auf eigene Server umzuziehen als komplex und das Vorhaben verlief schleppend. In der Folge lagern die Daten von Kunden der iCloud vielfach auf fremden Servern, die Apple angemietet hat. Eine herausragende Rolle spielt hier das Cloud-Angebot von Google, das im Cloud-Markt aktuell noch von Konkurrenten wie Amazon und Microsoft in den Schatten gestellt wird.

Apple jedoch wurde zuletzt offenbar zu Googles größtem Unternehmenskunden im Cloud-Segment, das berichtet aktuell der Branchendienst The Information. Danach hat Apple Mitte Mai rund acht Millionen Terabyte an Daten auf angemieteten Cloud-Servern bei Google abgelegt.

Apple investiert 300 Millionen in Cloud-Kapazitäten bei Google

Wie es weiter heißt, habe Apple zuletzt rund 300 Millionen Dollar in investiert, um damit Kapazitäten in der Google-Cloud anzumieten. Damit stieg das Kontingent des Apple-Speichers bei Google zuletzt binnen Jahresfrist um rund 50%. Damit hat Apple sogar Spotify überrundet, traditionell ebenfalls ein Großkunde von Google.

Die überwältigende Größe des beauftragten Cloud-Kontingents Apples hat dem Unternehmen unter den Mitarbeitern von Googles Cloud-Sparte inzwischen schon einen Spitznamen eingebracht: „Bigfoot“, wird Apple von den Beschäftigten im Cloud-Management bei Google genannt. Neben Google greift Apple auch noch immer auf Kapazitäten bei AWS zu.

Dabei gibt Apple allerdings die Schlüssel zur Entschlüsselung von Backups und anderen Daten nicht aus der Hand, diese bleiben – mit Ausnahme des chinesischen Marktes – in der Hand von Apple.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.