Beeindruckend: Mac Mini im Benchmark so schnell wie Mac Pro 2013

Wir hatten gestern schon über die Benchmarks des neuen MacBook Air geschrieben. Und nun ist der Mac Mini dran. Und Apples Aktualisierung des Desktop Rechners ohne Display hat es in sich. Laut den neusten Tests schneidet er teilweise so gut ab wie der Mac Pro aus dem Jahre 2013.

Die Kollegen von VentureBeat haben sich wieder einmal die Mühe gemacht, das neue Apple Produkt genauer zu testen. Im Benchmark hatten sie gleich mehrere Modelle, vom Basis Modell mit i3 Prozessor bis hin zum besseren i7 Upgrade. Auch 32 GB RAM waren am Start, obgleich der Arbeitsspeicher die Resultate kaum beeinflusst.

Und was war das Ergebnis?

So gut wie der Mac Pro

Mit einem Single Core Score von 5512 schlägt der Mac Mini beinahe alle Macs, außer den besten iMacs, die aktuell auf dem Markt sind. Und mit dem Multi Core Score von 23516 kann der bessere Mac Mini tatsächlich mit den Mittelfeld Mac Pros aus 2013 mithalten.

Diese hatten damals 8 Kerne mit 3 Ghz. Fairerweise muss man dazu sagen, dass die 12 Kern Prozessoren und alles im High End Bereich auch 2013 bei Mac Pros aber deutlich über dem Mac Mini lag. Doch diese Geräte waren auch viel teurer. Der Mac Mini kommt bekanntlich nicht wirklich über 4.000 Euro hinweg.

Als Fazit können wir festhalten, dass der Mac Mini in Sachen Power definitiv auf einem sehr guten Level angesiedelt ist. Selbst die Basis Ausstattung taugt absolut für den Alltag.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

27 Kommentare zu dem Artikel "Beeindruckend: Mac Mini im Benchmark so schnell wie Mac Pro 2013"

  1. Jabada 3. November 2018 um 10:00 Uhr ·
    Trotzdem hätten es aus meiner Sicht für den Einstiegspreis 256 Gigabyte SSD Speicher sein müssen.
    iLike 32
  2. austin316 3. November 2018 um 10:37 Uhr ·
    Ihr könnt sagen was ihr wollt. Apple entwickelt sich langsam zu schicki micki. Mondpreise und die Qualität lässt schwer zu wünschen übrig. Früher hat man einen Mac gekauft und er war nach 8 Jahren immer noch top und Fehler frei. Heute nur noch fehlerhaft. Prozessor der gebremst wird weil zu heiß. Keyboard geht nicht wegen Staub. Und und und. Bei Apple zählt nur noch der Profit für die Aktionäre und nicht mehr die Zufriedenheit der Kunden. Das hätte es bei Steve nicht gegeben. Und jetzt schreibt bloß nicht ich soll mir nen Windoff kaufen. Apple ist nämlich nicht mehr weit davon entfernt.
    iLike 23
    • Tobias 3. November 2018 um 10:59 Uhr ·
      Ich kann deine Aussage nicht wirklich teilen. Jedenfalls nicht in allen Punkten. Ich sehe sehr viele Menschen die nicht immer die neusten iPhones haben und mit den Vorgängern sehr glücklich sind. Bei MacBooks ist es ähnlich, hier kenne ich nur sehr wenige, die sich mit dem jährlichen Updatezyklus von Apple ein neues MacBook kaufen. Heißt für mich, dass sehr viele sehr wohl einige Jahre mit einem Gerät auskommen. Nur weil wir so „verrückt“ sind und meinen wir müssten immer das Neuste von Neusten haben und jedes Jahr kaufen liegt das doch eher an uns! Allerdings finde ich die Preispolitik auch schwierig, aber solange wir zahlen und kaufen… Ich bin mir nicht sicher, ob sich viele hier anders verhalten würden. Was mich jedoch stört, ist das Funktionen für den US Markt angekündigt werden mit dem Hinweis, dass der Rest der Welt folgt. Wann dies jedoch folgt ist ungewiss. Bis heute gibt es die Voicemail Transcription nicht, EKG auf der Watch ist ungewiss ob es jemals kommen wird. Und vielen mehr. Man könnte langsam auch der iCloud etwas mehr als die 5GB spendieren, anstatt hier wieder 3€ im Monat zu kassieren! Allerdings habe ich selten Fehlfunktion es wie du es schreibst.
      iLike 11
      • mcgusto 3. November 2018 um 12:14 Uhr ·
        Für 1 € im Monat bekommst 50 gb bei Apple in der cloud. Bei den Funktionen kann ja Apple nichts für wenn Deutschland nicht offen für Apple Pay oder die ekg Funktion ist.
        iLike 7
      • austin316 4. November 2018 um 08:39 Uhr ·
        Ich habe auch alles von Apple daheim, allerdings sind meine beiden Rechner von Mitte 2012. (Pro & Air). Laufen klasse und fehlerfrei wie beim Kauf. Das war noch Qualität! Mein Kumpel hat sich den neuen Pro gekauft mit Touchbar und er ist nicht richtig zufrieden im Gegensatz zu seinem alten Pro von 2014. Die touchbar hängt ab und zu. Die Tastertur ebenfalls trotz neuen Gummi Schutz unter der Tastatur. Wenn man schon 3.000€ ausgibt dann kann Apple nicht verlangen das man sich eine Luftdruckdose kauft um den Staub zu entfernen. Ich rede hier von der Hardware. Nicht von der Software. Mojave und iOS 12 sind super geworden und so sollten die Rechner auch sein.
        iLike 2
    • neo70 3. November 2018 um 12:16 Uhr ·
      Beschreibe doch mal das „und und und“. Die zwei anderen Dinge, welche Du beschreiben hast, sind bekannt und können passieren, auch unter Steve. Beschäftigte Dich bitte mal mit Dingen, welche unter Steve gefloppt sind, anstatt hier unsinnige Polemik zu verbreiten.
      iLike 5
      • Sej 3. November 2018 um 14:12 Uhr ·
        Wie ihr euch immer angegriffen fühlt, als hättet ihr die Firma gegründet. Preis-/Leistung stimmt schon lange nicht mehr. Wenn mein iPhone X irgendwann aufgibt, werde ich auf jeden Fall Apple den Rücken kehren.
        iLike 13
      • neo70 3. November 2018 um 22:16 Uhr ·
        Sagt einer, welcher ein iPhone X gekauft hat. Das hast Du vermutlich nur gekauft, weil Dein 4s ge
        iLike 0
      • neo70 3. November 2018 um 22:17 Uhr ·
        den Geist aufgegeben hat 😂
        iLike 0
      • Sej 3. November 2018 um 22:58 Uhr ·
        Ich habe das iPhone X gekauft, weil es an sich ein gutes Handy ist. Trotzdem sind die Preise überzogen und ich habe nicht wie andere Apple Fans eine rosarote Brille auf. Ich würde mir einfach kehr Objektivität von einigen Apple Fans wünschen!
        iLike 4
      • Gast 4. November 2018 um 12:52 Uhr ·
        Sej….was du zu teuer findest ist für andere normal oder noch ok 👌.Objektivität zum Produkt habe ich schon vor dem Kauf sonst würde ich etwas anderes erwerben. Es gibt nichts was zu teuer ist . Du must nur für dich entscheiden ob der Nutzen oder der Zwank diese Objekt der Begierde zu erwerben. Das geht bis zu einer Flasche Wein für 50000€ oder einem Bild für 70 Millionen. Ein Porsche für 180000 ist ein sehr teures Auto wird aber gern genommen. Eigentlich könnte man sagen auch ein VW Golf für den bruchteil bringt dich von A nach B. Ein Mac Mini für 1000€ finde ich überhaupt nicht teuer. Ein MacBook Air 1300€ nicht teuer , wird sich sehr gut verkaufen. Ein iPhone xs für 1300€ mit DER Software ( die Alternative ist Android) und mit der Qualität und Updatesicherheit , nicht teuer. Objektiv gesehen.
        iLike 1
  3. sevenofnine 3. November 2018 um 10:56 Uhr ·
    Dann empfehle mir doch was besseres! Das ist jammern auf höchstem Niveau 😉
    iLike 3
    • Richard 3. November 2018 um 11:35 Uhr ·
      Für weniger als 800€ stell ich dir ein System mit mehr Leistung und doppeltem Speicher zusammen. Und für 900€ eins mit doppelter Leistung.
      iLike 3
      • neo70 3. November 2018 um 12:31 Uhr ·
        ja, aber mit dem falschen OS. Unter Windows musst Du sicherlich 4x potentere Hardware verbauen, damit Du die doppelte Leistung erhältst, welche aber dank Registry und leistungshungrigem Windows nicht lange anhalten wird ;-)
        iLike 4
      • Richard 3. November 2018 um 16:38 Uhr ·
        Das wage ich zu bezweifeln, ja Mac OS ist natürlich besser angepasst, aber in Anwendungen zählt nur die Rohleistung, und da macht es einen großen Unterschied ob ich einen 4 Kern i3 oder einen 8 Kern 2700 hab.
        iLike 2
      • Jabada 3. November 2018 um 12:55 Uhr ·
        @neo70: Mittlerweile kann man einen Hackintosh mit deutlich mehr Leistung und Speicher zu einem deutlich günstigeren Kurs als bei Apple als User im Desktop-Bereich selber bauen. Aber der sieht halt leider nicht so gut aus wie die Pendants von Apple.
        iLike 1
      • Auge78 3. November 2018 um 13:18 Uhr ·
        Hast du eine Empfehlung der Hardware und eine Anleitung für sowas???
        iLike 0
      • Rossi 01 3. November 2018 um 20:08 Uhr ·
        Oh toll durch „Diebstahl“ der Software bekommt ihr ein günstigeres System zusammen gebaut. Als Bankräuber verdient man auch mehr als mit ehrlicher Arbeit, lasst uns alle unseren Job hinschmeißen. Ihr seit zum kotzen 🤮. Sucht euch bitte ein anderes Forum. Und nein hier gibt es keine Hilfe für Verbrecher.
        iLike 4
  4. ixxi 3. November 2018 um 11:00 Uhr ·
    Oh wow, leistungsmäßig gleichauf mit einem Rechner aus dem Jahr 2013. Gordon Moore würde sich totlachen. Zugegeben, das Moore´sche Gesetz hat heute wohl kaum noch eine große Bedeutung. Aber echt jetzt? Ein Test gegen einen 5 Jahre alten Rechner und sich dann freuen das der neue schneller oder gleichauf ist? Hätte man den Test gegen einen iMac Pro laufen lassen, wäre das Ergebnis wohl nicht so zufriedenstellend gewesen. Nackte Zahlen sind, meiner Meinung nach, sowieso nicht sehr aussagekräftig, da sie nur theoretische Geschwindigkeiten messen. Interessanter wäre ein Vergleich alltäglicher Arbeiten im Bereich Grafik und Video. Ist er beim Rendern eines HD Films aus Rohdaten wirklich so schnell wie ein Mac Pro? Ebenso interessant wäre tatsächlich mal ein Vergleich zwischen Apple und Windows in Bezug auf 3D Rendering bei Spielen oder den eben von mir genannten Bereichen. Versteht mich nicht falsch, ich in absolut kein Windows Fan. Aber ein Vergleich von Systemen in gleicher Preisspanne wäre mal interessant. Denn mit stellt sich nämlich die Frage ob der Mac Mini sein Geld wirklich wert ist. Apple kann leider, meiner Meinung nach, in letzter Zeit nur eins – teurer werden. Aber für einen Rechner mit Intel i3 ein sehr stolzer Preis.
    iLike 7
  5. H 3. November 2018 um 11:10 Uhr ·
    Ganz ehrlich bei einem 4000€ Rechner erwartet man eigentlich schon, wenn man einen i7 Coffee Lake reinhaut, dass das ein 8700K Prozessor drin ist. Außerdem hätte Apple noch wenigsten eine dedizierte Grafikkarte reinhauen könne.
    iLike 4
    • Richard 3. November 2018 um 11:34 Uhr ·
      Für weniger als 800€ stell ich dir ein System mit mehr Leistung und doppeltem Speicher zusammen. Und für 900€ eins mit doppelter Leistung.
      iLike 2
      • DannyDawn 3. November 2018 um 12:26 Uhr ·
        Und das wird auch mit zehnfacher Leistung nie so gut und flüssig und Hand in Hand und sicher und stabil und schnell und intuitiv laufen wie der Mac. Selbst wenn du 10.000€ hinblätterst. Es… funktioniert… aber mehr auch nicht. Apple Kunden wollen ein ganz bestimmtes Erlebnis. Eine echte Erleichterung bei der man sich um nichts weiter kümmern muss, außer seinen Aufgaben und Hobbys. Bei PCs muss man sich ständig um irgendwas kümmern. Irgendwas umständlich installieren, aufwendig deinstallieren, hunderte Viren scannen und löschen, System neu aufsetzen, alles Einstellen weil Mikroweich zu blöd dazu ist… klar deine Hardware ist sicher top. Das ist die von Apple aber auch und dazu noch abgestimmt und mit eigenen Entwicklungen versehen, die der restliche Markt nur staunend betrachten kann. Und dazu schöner verpackt. Leiser. Edler. Besser als alles andere und in allen neutralen Tests auf Preis-Leistung bezogen der beste Anbieter. Jetzt kommst du.
        iLike 9
      • Auge78 3. November 2018 um 13:19 Uhr ·
        Hast du eine Empfehlung der Hardware und eine Anleitung für sowas???
        iLike 0
  6. Micha65 3. November 2018 um 11:46 Uhr ·
    @Richard, mit welchem OS? Win10?
    iLike 1
  7. Catweazle 3. November 2018 um 13:42 Uhr ·
    Ist es eigentlich immer noch so, dass man an den Mac Mini zwingend einen Monitor anschließen muss? Ich frage weil ich blind bin und VoiceOver Nutzer. Einen Monitor bräuchte ich also nur selten, wenn mal jemand sehen des drauf schauen müsste.
    iLike 3
  8. neo70 3. November 2018 um 22:28 Uhr ·
    den Geist aufgegeben hat 😂
    iLike 0
  9. Jörg 4. November 2018 um 10:45 Uhr ·
    Nur wenn die GPU grade mal 60% besser ist wie die von 2014 ist es ein no go Computer.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.