Home » Apple » Arbeitsbedingungen bei Apple: Ranking und Demonstrationen

Arbeitsbedingungen bei Apple: Ranking und Demonstrationen

Die berufsorientierte US-Webseite Glassdoor.com listet anhand von anonymen Mitarbeiter-Umfragen jährlich die besten Arbeitsplätze in den USA. Der kalifornische Technik-Gigant belegt dabei in der aktuellen Ausgabe Rang 22.

Das bedeutet zwar eine Steigerung gegenüber des letzen Jahres, wo Apple noch auf Platz 35 rangierte. Trotzdem kommt der Konzern lange nicht an seine Bestposition von 2011 innerhalb der Top Ten heran.

Wie die Umfrage ergab können sich 93 Prozent der Apple-Angestellten keinen besseren CEO als Tim Cook wünschen. 78 Prozent würden ihren Arbeitsplatz auch Freunden weiterempfehlen. Insbesondere die Arbeit mit dem Team in Cupertino findet Gefallen. Die Mitarbeiter loben hierbei die überaus großzügigen Lohnzuschläge bei guter Arbeit und die freundliche Atmosphäre im Campus. Auf der anderen Seite sind es insbesondere die Retail-Mitarbeiter, die ihren Arbeitgeber schlechte Noten erteilen. Sie klagen über Überstunden und Unterbezahlung.

Unterm Strich erhielt Apple akzeptable, aber verbesserungswürdige 4 von 5 Sternen. Das Ranking wird im Übrigen von Google angeführt und kann hier in voller Ansicht eingesehen werden.

Demonstration auf dem Apple Campus

In diesem Zusammenhang wollen wir eine Demonstration auf dem Apple Campus nicht unerwähnt lassen. Angeführt von dem Bürgerrechtler Jesse Jackson und der Diensleistungsgewerkschaft "United Service Workers West" haben gestern Hunderte Demonstranten auf die aus ihrer Sicht unangemessene Bezahlung der Vertragsarbeiter aufmerksam gemacht. Diese sorgen dafür, dass die Apple Angestellten einen möglichst komfortablen Arbeitsplatz haben. Beispielsweise umfasst der Job Security-Arbeiten oder Bus-Fahrten. Meistens sind die Arbeiter extern angestellt.

Die Demonstranten drangen sogar in ein Apple-Gebäude ein um dort eine Petition zu unterschreiben. Der ausgelöste Alarm sorgte aber dafür, dass sie wieder geflüchtet sind.

Eine offizielle Stellungnahme zu den Protesten gab Apple nicht. Die Debatte über die Behandlung von Vertragsarbeitern in großen Firmen wie Apple, Facebook und Google ist momentan ein großes Thema im Westen der USA. Erst vor wenigen Tagen trafen Tim Cook und Jesse Jackson zu einem Gespräch zusammen, um einen ethnischen Ausgleich bei der Wahl der IT-Mitarbeiter zu erreichen.

Bild: Joe Ravi / Shutterstock.com

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

8 Kommentare zu dem Artikel "Arbeitsbedingungen bei Apple: Ranking und Demonstrationen"

  1. Jonas 12. Dezember 2014 um 14:04 Uhr ·
    Ist ja irgenwie klar das Apple so “schlecht“ bewertet wird! Die Website ist von Google und Apple ist halt einer der größten Kunkurenten von Google! Google ist natürlich auf Platz 1……
    iLike 7
    • Thomas 12. Dezember 2014 um 14:51 Uhr ·
      Glassdoor ist doch nicht von Google!
      iLike 1
      • Jonas 12. Dezember 2014 um 15:04 Uhr ·
        wer lesen kann ist klar im Vorteil!
        iLike 0
      • capt1n 12. Dezember 2014 um 15:44 Uhr ·
        Im Artikel steht nicht das die Liste oder das Glassdoor zu Google gehört.
        iLike 0
      • Jonas 12. Dezember 2014 um 15:59 Uhr ·
        Im Text steht: Das Ranking wird im Übrigen von Google angeführt…
        iLike 3
      • Larsinator 13. Dezember 2014 um 19:50 Uhr ·
        Herr schmeiß Hirn vom Himmel. Das heißt Google ist auf dem ersten Platz, nicht dass Google das Ranking veranstaltet.
        iLike 1
    • Jürgen 12. Dezember 2014 um 15:36 Uhr ·
      @Jonas: Lass dich besser untersuchen, denn du scheinst mir wirklich paranoid zu sein.
      iLike 5
  2. TomKee 12. Dezember 2014 um 14:21 Uhr ·
    Google ist schon immer einer der beliebtesten Arbeitgeber gewesen, erst recht international … Das hat nichts damit zu tun,das so eine Liste von Google kommt…
    iLike 6

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.