AppSalat: Moment | IKEA Place | Pixelmator | Hotel Tonight | Mimo | VizEat

AppSalat

Er ist zurück: Der AppSalat. Ihr habt ihn euch gewünscht, hier ist er. In unregelmäßigen Abständen gibt es mit dem AppSalat wieder einen Blick in die Weiten des App Stores. Wir stellen euch eine exklusive Auswahl an Apps vor, ausgewählt von unserer Redaktion. Neben ein paar wenigen Themenwochen werden wir wieder Apps aus verschiedenen Sparten präsentieren, die manchmal noch recht unbekannt sind, aber dennoch Aufmerksamkeit verdienen – so wie heute. Die erste Ausgabe von AppSalat 2.0 beginnt mit Apps aus verschiedenen Kategorien, gewählt vom Chefredakteur und den Redakteuren. App geht's.

Moment

Der Moment, wenn man erkennt, unsere Leaks richtig gedeutet zu haben. Doch die gleichnamige App „Moment“ beschäftigt sich nicht mit Leaks, sondern mit bitterernsten Wahrheiten. Einmal installiert, wird die aktive Zeit am iPhone oder iPad protokolliert und in einer Statistik angezeigt. Nutzer sehen damit, wie viel Zeit sie mit ihrem Device verbracht haben. Mit Moment können sie sich zudem Limits setzen: Sobald die Displayzeit überschritten wurde, sendet die App auf Wunsch eine Push-Nachricht. Wer möchte, kann dies sogar so weit treiben, dass die App den Zugang zum Apple-Gerät verhindert, indem sie dauerhaft neue Push-Nachrichten versendet.

Neben diesen Funktionen bietet Moment einen Coach, der seinen Nutzern beibringen soll, wieder öfter ohne iPhone oder iPad auszukommen. Wem das noch nicht reicht, der kann seine aktive Zeit nach App auflisten – und diese schlimmstenfalls manuell vom Gerät löschen. Die Basis-App von Moment ist kostenlos, für einige Premium-Funktionen gibt es verschiedene InApp-Abos.

IKEA Place

Die neue App IKEA Place bringt die IKEA Filiale nach Hause. Das Programm basiert auf dem neuen ARKit, das mit iOS 11 Einzug gehalten hat. Vor zwei Wochen veröffentlicht, finden sich bereits über 2.000 verschiedene Möbel im Repertoire, die nach Belieben positioniert werden können. Dazu greift die App auf die Kamera zurück, anschließend kann das ausgewählte Möbelstück per Wisch bewegt werden. Nach Aussage von IKEA hat die App eine Genauigkeit von 98 Prozent, damit sich Nutzer vom Sessel bis hin zum Sofa nicht nur einen Eindruck von der Farbe, sondern vor allem von der Größe verschaffen können. Dafür wurden die Möbel maßstabsgetreu in das System eingepflegt, wobei das Angebot nach und nach wachsen soll.

Mit IKEA Place ist zumindest ein Stück Realität. Der Clou dabei: Wer sich nicht entscheiden kann, ob die getroffene Wahl in die eigene vier Wände passt, kann aus der AR-Umgebung einfach per Knopfdruck ein Bild erstellen und dieses anschließend entweder per Social Media oder direkt per E-Mail respektive Messenger mit seinen Freunden teilen. Zu IKEA fahren, das war gestern. IKEA Place ist komplett kostenlos. Auch wer gerade keinen neuen Kleiderschrank benötigt, kann sich mit der App einen Eindruck verschaffen, was Apple mit iOS 11 für Möglichkeiten bietet.

IKEA Place

IKEA Place

Pixelmator

Die App Pixelmator dürfte für viele nicht ganz so unbekannt sein, stand sie doch erst vor einigen Tagen für macOS High Sierra im Vordergrund. Hierbei handelt es sich um eine umfangreiche Grafikbearbeitung für iOS-Geräte, die nicht nur Bilder anpassen, sondern sogar erstellen kann: Wer möchte, kann seine eigenen Kunstwerke zeichnen – mit einem virtuellen Bleistift, Wasserfarben oder mehr. Dabei darf die Apple Pencil Unterstützung nicht fehlen. Bei Bildern können Farben angepasst, Objekte entfernt oder gar dupliziert werden – und vieles mehr. Mit der neuen Pixelmator Version 2.4, die ebenfalls diese Woche veröffentlicht wurde, wird die App für iOS 11 angepasst.

Pixelmator 2.4 kommt jetzt mit dem neuen Apple-Bildformat HEIF zurecht, auf dem iPad wird Drag and Drop ermöglicht, wodurch editierte Bilder in Windeseile zwischen verschiedenen Apps ausgetauscht werden können. Pixelmator für iOS schlägt mit 5,49 Euro zu buche, inApp-Käufe gibt es dafür keine.

Pixelmator für iOS

Pixelmator für iOS

Hotel Tonight

Hotel Tonight ist die Alternative zu Booking.com oder HRS. In der App gibt es nicht nur interessante Deals, sondern Last-Minute-Angebote für verschiedenste Hotels. Auch wenn die App „die besten Hotels“ verspricht, ist darauf natürlich nicht immer verlass, dafür werden Übernachtungsmöglichkeiten in 35 verschiedenen Ländern angeboten. Eine schnelle Buchung gewährleistet das Nutzererlebnis, ebenfalls interessant ist die interaktive Karte. In ihr werden nicht nur die verschiedenen Hotels, sondern sogar alle Sehenswürdigkeiten der angebotenen Städte angezeigt. Mit dem neusten Update ist Hotel Tonight iOS-11-ready und eine der ersten Apps, die bereits vollumfänglich an das iPhone X angepasst ist. Hotel Tonight für iOS ist kostenfrei und lockt, bis auf die Reisekosten, mit keinen weiteren Gebühren.

Mimo

Hinter der App Mimo versteckt eine interessante App fürs Programmieren. Hierbei handelt es sich allerdings um eine App für jede Zielgruppe – sowohl Einsteiger, als auch Profis sind gefragt. Für Einsteiger gibt es zahlreiche Kurse, Übungen, Projekte und Herausforderungen, mit denen das Programmieren gelernt werden kann. Kurze Videos sowie Mini-Übungen sollen das Coden beibringen und sind meistens nur eine Minute lang. Für Profis ist Mimo eine (abgespeckte) Entwicklungsumgebung, die neben eines Quellcode-Editors verschiedene Features birgt. Vielleicht können Profis bei der einen oder anderen Übung sogar noch lernen, wobei Mimo nicht nur Java, C++ oder C# versteht. HTML, CSS und vieles mehr gehören ebenfalls zu den unterstützten Sprachen.

Die App Mimo an sich ist kostenfrei und bietet anfangs ein Kapitel zum Lernen an. Wer weitere Kapitel zum Programmieren lernen freischalten möchte, kann sich beispielsweise ein monatliches oder jährliches Abonnement für 9,99 Euro beziehungsweise 64,99 Euro in der App zulegen.

Mimo

Mimo

VizEat

Erneut eine App für Erlebnislustige: VizEat. Mit der App lassen sich nicht etwa Spitzengastronomien finden, sondern private Spitzenköche. Über das iOS-Programm können Privatpersonen an beliebigen Abenden ihr eigenes kulinarisches Event anbieten und heimische Speisen zubereiten. Dabei können sie vorab eine kleine Pauschale für das Event festlegen, etwa 30 Euro. Über die App wird der komplette Abend organisiert. Wer sich nicht als Koch, sondern vielmehr als Gast, engagieren möchte, meldet sich zu einem der Kulinarik-Highlights in 130 Ländern an. Nach der Anmeldung ist es möglich, bereits vor dem Abendessen direkt mit dem Gastgeber zu chatten, um sich schon mal besser kennenzulernen.

Vielleicht wird aus dem erlebnisreichen Abend eine neue Freundschaft. Derzeit gibt es Gastgeber in Paris über London bis Barcelona, auch Deutschland ist dabei. Zu Recht wurde VizEat im App Store bei den „Best of 2016“ Apps gelistet: Berlin, Ulm, München – in zahlreichen Städten könnt ihr euer nächstes privates Dinner suchen. VizEat lässt sich kostenlos installieren, dabei fällt lediglich die Eventpauschale an, die der Veranstalter festlegt.

Ging's App

Das war sie auch schon – die erste Ausgabe vom neuen AppSalat. Wir hoffen, euch gefällt „AppSalat Reloaded“. So viel verraten wir schon einmal: Die nächste Ausgabe geht bereits mit einem Themenspecial an den Start, ihr dürft gespannt sein. Wir sind neugierig auf euer Feedback, was war, was wird, weiter so?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Krauss
twitter Google app.net mail

16 Kommentare zu dem Artikel "AppSalat: Moment | IKEA Place | Pixelmator | Hotel Tonight | Mimo | VizEat"

  1. Philipphallo2 14. Oktober 2017 um 10:22 Uhr ·
    Wisst ihr wann die Ikea TRÅDFRI Reihe mit apple Home Kit arbeitet. Und wie würde das funktionieren muss ich da ein neues set kaufen oder wird das Gerät einfach so geupdatrt dass ich es mit apple Home Kit verwenden kann.
    iLike 0
  2. Tomiiz 14. Oktober 2017 um 11:00 Uhr ·
    Super! Danke für die Neuauflage des AppSalat! 😃
    iLike 1
  3. Mr. Dixon 14. Oktober 2017 um 11:04 Uhr ·
    AppSalat 👍🏼
    iLike 1
  4. gtc 14. Oktober 2017 um 11:11 Uhr ·
    Danke für die Wiederauflage des Appsalates 👍
    iLike 1
  5. Christian B 14. Oktober 2017 um 11:41 Uhr ·
    Eine Kategorien Übersicht wie zum Beispiel was es für iOS oder den Mac gibt wäre super. Dies natürlich mit Überschriften versehen.
    iLike 0
    • I  Apple 15. Oktober 2017 um 20:38 Uhr ·
      War das nicht damals auch in iPad, iPhone und Mac unterteilt? 🤔
      iLike 0
  6. 14. Oktober 2017 um 11:50 Uhr ·
    Ist gut so. Nicht zu und nicht zu wenig. Wenn das dann z.B einmal die Woche präsentiert werden würde, dann passt das optimal zum Rest der News. Beim früheren Betreiber war der App Salat to much, weil er zu häufig kam und zu viele Apps präsentiert wurden.
    iLike 2
  7. Ocram90 14. Oktober 2017 um 15:32 Uhr ·
    FREU :) :)
    iLike 1
  8. Mahmud 14. Oktober 2017 um 17:40 Uhr ·
    Endlich ist er wieder da! Der App sallt👍👍👍👍👍!
    iLike 1
  9. Mahmud 14. Oktober 2017 um 17:40 Uhr ·
    Ja ein mal die woche wäre cool!
    iLike 1
  10. Phoenix 14. Oktober 2017 um 22:18 Uhr ·
    Ich möchte die alte Apfelpage zurück. Das Design dieser App nervt einfach nur.
    iLike 0
    • 15. Oktober 2017 um 15:43 Uhr ·
      Deine Kommentare nerven einfach nur ^^
      iLike 0
  11. Mahmud 15. Oktober 2017 um 15:40 Uhr ·
    Was genau nervt dich am Design dieser app?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.