Apple zieht mit dem iPhone die Smartphone-Preise nach oben, glauben Analysten

Tim Cook begrüßt Fan bei iPhone X Launch

Smartphone-Preise erklimmen schwindelnde Höhen und Apple soll eine Mitschuld daran tragen. Die Entscheidung, das iPhone X zu dem aktuellen Preis zu verkaufen, sei nur zum Teil Faktoren wie Komponentenbeschaffung und ausufernder Forschung und Entwicklung geschuldet, es sei auch eine bewusste Entscheidung Apples mit Auswirkungen auf eine ganze Branche, glauben Analysten.

Apples aktuelles Flaggschiff, das iPhone X, schockierte vergangenen Herbst viele mit seinem Preis. Ein Betrag jenseits von 1.000 Dollar und hier deutlich jenseits von 1.000 Euro schien und scheint vielen Käufern, aber auch manchen Beobachtern, für ein Telefon deutlich zu hoch gegriffen zu sein.

Daher auch bereits letztes Jahr die Frage von Analysten an Tim Cook nach einer Rechtfertigung des Preises des iPhone X: Der sagte damals, Geld spiele keine Rolle. – er hatte Recht, glauben nun einige Analysten.

Apple treibt die Preise hoch

In der Branche gibt es seit Jahren den Trend zu hochpreisigeren Geräten, dieser ist bekannt und speist sich aus dem Bestreben der Hersteller, anspruchsvollere Funktionen umzusetzen. Das manifestiert sich vor allem an Schlüsseltechnologien wie Display, Kamera und Prozessoren.

Letztere werden inzwischen nicht nur von Apple in Eigenregie designt und frisiert, Kameras sind ein zentrales Feature und Marketing-Momentum der Hersteller und im Display-Segment steht die Kippe richtung OLED an, während gleichzeitig noch Technologien wie Mikro-LED erforscht werden, doch das allein reiche nicht, um die teils drastischen Preissteigerungen zu erklären, glaubt CCS Insight’s Chief Research Analyst, Ben Wood.

Er akzeptiere, dass Smartphones teurer werden, weil etwa eine Komponenten teurer werden, aber irgendwo habe Apple die Entscheidung getroffen, den Preis für das iPhone X so hoch anzusetzen, um seine Gewinnmarge zu maximieren.

Auch Carolina Milanesi von Creative Strategies glaubt, Apple profitiere massiv vom Image der absoluten Premium-Marke. Die Materialkosten steigen, aber Premium-Smartphones würden mehr und mehr zu Status-Symbolen, für die Kunden bereit sind, hohe Summen zu bezahlen. Sie könne sich einen Startpreis von 1.200 Dollar für das diesjährige Apple-Flaggschiff gut vorstellen.

Wenn offenbar so viele Kunden bereit waren, den Preis des iPhone X zu zahlen, warum sollten nicht auch viele Kunden entschlossen sein, einen Haufen Geld auszugeben, um ein iPhone X Plus zu besitzen, fragt die Analystin.

Wenn Apple die Preise hochzieht, gehen Teile des Marktes mit, so das Fazit einiger Beobachter.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

16 Kommentare zu dem Artikel "Apple zieht mit dem iPhone die Smartphone-Preise nach oben, glauben Analysten"

  1. Steve Jobs 6. August 2018 um 18:33 Uhr ·
    Sehr gut, war noch nie günstig (billig)
    iLike 7
    • Chris 6. August 2018 um 22:50 Uhr ·
      Zwischen günstig und billig liegen aber gewaltige Unterschiede… 🧐
      iLike 1
  2. Mahmud 6. August 2018 um 18:35 Uhr ·
    Ich gehöre nicht zu denjenigen die den Preis bezahlen!
    iLike 13
    • Lars 6. August 2018 um 19:58 Uhr ·
      Ich auch nicht bin seit dem iPhone X draußen habe noch das iPhone 7 Plus
      iLike 5
    • heinz 6. August 2018 um 21:37 Uhr ·
      Vielen Dank. Dann bekommen es mehr am ersten Tag und freuen sich. Leute wie ihr müsst auch mal gelobt werden die den anderen den Vorzug lassen 😄
      iLike 4
  3. Dani H. 6. August 2018 um 18:51 Uhr ·
    Das iP8 finde ich persönlich schon teuer. Und trotzdem hsbe ich es mur gekauft, 16gb über die Jahre zu wenig sind
    iLike 1
    • Chris 6. August 2018 um 22:52 Uhr ·
      Wie meinen??? 🤔
      iLike 0
  4. AppleLinus 6. August 2018 um 18:55 Uhr ·
    Das iPhone kostet in den USA doch 999 Dollar?! Was ist daran bitte jenseits von 1000 Dollar?
    iLike 0
    • Wiepenkathen 6. August 2018 um 19:50 Uhr ·
      Die US-Preise werden immer Netto angegeben. Die Mehrwertsteuersätte variieren von Bundesstaat zu Bundesstaat, so dass es keinen Sinn macht, irgendeinen Bruttobetrag anzugeben.
      iLike 7
  5. Sharx 6. August 2018 um 18:57 Uhr ·
    Naja, ich denke die meisten haben ihr Smartphone mehrere Stunden am Tag (zusammengerechnet) in der Hand/vor dem Auge. Inanbetracht dessen relativiert sich der Preis vom 1000 Euro. Aber natürlich kann man ähnliches für weit unter der Hälfte des Preises bekommen. Aber halt nur ähnliches 😉Muss doch jeder für sich entscheiden. Da gibt es kein richtige oder falsch.
    iLike 2
  6. Pyrotechnik95 6. August 2018 um 18:59 Uhr ·
    Was es kostet kostet es eben. Ich glaube das durch diese Strategie eben auch andere Hersteller teurer werden. Wie man das bei Samsung gut beobachten konnte. Nur das Apple Kunden im Vergleich zu Samsung Kunden das geforderte Geld hinlegen… während Samsung Kunden dieses Jahr ja eher nicht so kauflustig waren.
    iLike 3
  7. Auge78 6. August 2018 um 19:07 Uhr ·
    Beta 6 ist raus
    iLike 1
  8. ProfDr 6. August 2018 um 19:11 Uhr ·
    Bwl erstes Semester.
    iLike 0
  9. Septimus 7. August 2018 um 07:56 Uhr ·
    Für mich nun egal. Hole mir bald noch ein drittes SE mit 128GB als Reserve und für die nächsten mind. 15 Jahre habe ich was ich brauch und meine Ruhe. Der Akku-Wechsel kostet im MediaMarkt 39€ und ist in 1-2 Stunden erledigt. Qualität sehr gut! Die Dinger werden mir immer unhandlicher und die meisten Funktionen brauche ich in der Praxis nicht. Sehen nicht nur mir, auch immer weniger wie ein iPhone aus, was man mit Apple identifizieren kann. Apple geht seit dem Börsengang von Cook, leider den Weg von Samsung: Beliebige Massenware, jedes Jahr ein größeres Display und mehr und mehr Modelle jedes Jahr. Das ist nix mehr für mich!
    iLike 4
  10. Tron205 9. August 2018 um 13:46 Uhr ·
    Septimus, 15 Jahre? Echt jetzt? Abgesehen davon dass es nur ein paar Jahre Updates gibt. Was macht das für einen Sinn? Würde jetzt noch jemand mit einem Handy von 2003 rumlaufen?
    iLike 0
  11. Tron205 9. August 2018 um 13:48 Uhr ·
    Alle zwei Jahre oder noch schlimmer jedes Jahr muss eigentlich keiner ein neues iPhone haben. Denkt doch mal an die Umwelt!
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.