Apple Watch wird dünner: Apple in Gesprächen mit microLED-Produzent PlayNitride

Apple Watch Series 3 Nike

Nach der Einführung von OLED im neuen iPhone plant Apple bereits den nächsten großen Schritt: microLED. Die neue Displaytechnologie bietet weitere Vorteile gegenüber OLED und könnte vor allem noch dünnere Hardware ermöglichen. Während Apple bereits ein Testlabor betreibt, soll der Kalifornier jetzt Gespräche mit dem taiwanischen Experten PlayNitride aufgenommen haben.

Nach der erfolgreichen Einführung der OLED-Technologie mit dem iPhone X* forscht Apple bereits an dem nächsten Sprung: Mit microLEDs sollen Devices künftig noch dünner werden. Im März berichtete Bloomberg über ein Testlabor in Santa Clara, in dem microLED Bildschirme gefertigt und getestet werden sollen. Diese stammen von dem bisherigen Chiphersteller TSMC, laut DigiTimes hat Apple zudem Gespräche mit dem taiwanischen microLED-Produzenten PlayNitride aufgenommen.

PlayNitride entwickelt schon längere Zeit eigene microLED-Panels mit dem Namen PixelLED und besitzt von der taiwanischen Regierung die Genehmigung, eine Fabrik für mehrere Millionen Dollar zu errichten, in der microLED-Technologien produziert werden sollen. 2017 hat Samsung ebenfalls Interesse an PlayNitride bekundet, allerdings ist es zu keinem Deal gekommen. Auch diesmal gibt es keine Details dazu, inwieweit Apple an einer Partnerschaft mit dem micoLED-Hersteller interessiert ist.

Klar ist jedoch, dass Apple nach dem Einsatz von OLED auf microLEDs setzen wird. Wie OLED-Bildschirme liefern microLED-Einheiten schnelle Reaktionszeiten, gute Kontrastverhältnisse, echte Schwarztöne sowie satte Farben. Im Gegensatz zu einem OLED-Display sind microLEDs jedoch dünner und bieten noch mehr Effizienz. Es kann davon ausgegangen werden, dass Apple den Einsatz von der neuen Technologie zunächst in kleinen Geräten erprobt, weshalb eine dünnere Apple Watch* als erstes Device mit microLED-Technik als Wahrscheinlich erscheint. Anschließend könnten sich die Displays auf dem iPhone und iPad etablieren.

* Affiliate Link

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Krauss
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "Apple Watch wird dünner: Apple in Gesprächen mit microLED-Produzent PlayNitride"

  1. Peter 5. April 2018 um 17:41 Uhr ·
    Ja, statt gleich dick mit stärkerem Akku, wird die Uhr dünner, um ein neues Verkaufsargument zu haben. Eh klar!
    iLike 5
    • Lucario 5. April 2018 um 17:46 Uhr ·
      Ja das stimmt schon. Ist beim iPhone ja auch so…statt selber Dicke von 3G, nur mit einer größeren Akkukapazität lieber auf dünn und schwächer setzen
      iLike 3
    • isheep 5. April 2018 um 17:49 Uhr ·
      Ich würde es begrüßen, der Akku muss nen Tag halten über Nacht wird sie sowieso geladen von daher ist das egal, viel wichtiger ist das endlich Display Ränder wie beim X auch bei der Watch kommen oder noch dünner, wenn die Watch dazu generell dünner wird werde ich sie mir zulegen. Bisher ist sie mir viel zu fett und die Display Ränder stören mich massiv das lässt die ihr einfach nicht mehr Modern wirken, aber nach 4 Jahren mit gleichem Design habe ich die Hoffnung das sich dieses Jahr was ändert!
      iLike 5
      • Peter 5. April 2018 um 22:04 Uhr ·
        Habe die aWatch 3 und finde die eh dünn. Und sie ist superleicht, ich spüre die gar nicht. Auch beim Joggen ein Leichtgewicht das Ding. Ein voller Tag GPS in Action wäre was.
        iLike 1
  2. Pyrotechnik95 5. April 2018 um 17:47 Uhr ·
    Die uhr ist eh schon mega dick und das iPhone wird auch immer dicker irgendwann is mal wieder gut! Außerdem wenn nicht Minimum 1 ganzer tag mehr rausspringt ohne angst haben zu müssen nicht ganz durch den 2 tag zu kommen macht mehr Akku sowiso keinen sinn
    iLike 0
    • Lucario 5. April 2018 um 17:50 Uhr ·
      Seit wann wird das iPhone Dich?? Die Watch ist ja um längen dünner alsbei herkömmlichen Uhren
      iLike 1
      • Michael 5. April 2018 um 18:29 Uhr ·
        iPhone 6 / 6+ : 6,9 / 7,1 mm iPhone 6S / 6S+: 7,1 / 7,3 mm iPhone 7 / 7+: 7,1 / 7,3 mm iPhone 8 / 8+: 7,3 / 7,5 mm iPhone X: 7,7 mm Seit geraumer Zeit nimmt das iPhone zu. Das iPhone X ist mittlerweile sogar dicker als das 5(S) mit seinen 7,6 mm.
        iLike 5
  3. Lucario 5. April 2018 um 17:49 Uhr ·
    Genauso beim Display! Das iPhone 3G oder auch 7/8, mit dem vom X währe besser… vor allem 3G mit diesem, währe Spitze, da diese Form anders als beim iPhone 4, 5, SE genauso ähnlich Rund ist als beim 6, 7, 8, X
    iLike 1
  4. zodiac 5. April 2018 um 17:52 Uhr ·
    Der Gedanke mit der dünneren Uhr scheint schlüssig, als nächstes folgt die gebogenen Variante des iPhone in Form eines Armreifens…
    iLike 0
  5. Lucario 5. April 2018 um 17:52 Uhr ·
    Naja, ich komm normal beim SE, 8,… schon ca. 2-3 Tage mindestens aus
    iLike 1
  6. Lucario 5. April 2018 um 17:54 Uhr ·
    Wenn, dann sollten die mal auch andere Telekommunikationsunternehmen für die LTE-Version unterstützen….immer nur Telekom
    iLike 2
    • C. 5. April 2018 um 18:15 Uhr ·
      Über eine dünnere watch wäre ich sehr dankbar, aber auf keinen Fall bei der Telekom …..
      iLike 0
  7. isheep 5. April 2018 um 20:03 Uhr ·
    Haben die anderen Anbieter halt verpennt, tja Pech gehabt würde ich einfach mal sagen
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.