Home » Apple » Apple vs Samsung Patentstreit: Werden es noch mehr als 1 Milliarde Dollar?

Apple vs Samsung Patentstreit: Werden es noch mehr als 1 Milliarde Dollar?

Anfang März hat Lucy Koh das 1 Milliarde Urteil gegen Samsung um 40 Prozent reduziert, um die entsprechende Summe nochmal zu überdenken. Jetzt könnte Apple noch mehr Geld erhalten, als ursprünglich gedacht!

Es war ein schwerer Rückschlag für den iKonzern: Die Vorgesetzten um Richterin Lucy Koh kürzten nach einer Klage Samsungs das 1 Milliarde Urteil vom August. 450 Millionen Dollar mussten zeitweise abgezogen werden, da sich diese Summe unrechmäßig zusammensetzt. Bei der Schadensberechnung von 14 der 28 Produkte, die im Patentstreit einbezogen wurden, hatte sich die Jury geirrt. Ein neues Verfahren soll in den nächsten Monaten die tatsächliche Summe klären.

Doch jetzt gesteht sich Samsung in einem Dokument selbst ein, dass Apple in dem revidierten Ergebnis noch mehr Geld erhalten könnte. Entdeckt hat das Dokument Florian Mueller von Foss Patent. Eine neue Jury erstellt das Gutachten über die 14 Produkte und muss sich dabei nicht auf die Erkenntnisse der alten stützen. Sollten sie also weitere Patentverletzungen sichten, bekäme Apple letztendlich mehr als 1,05 Milliarden Dollar. Allerdings besteht weiterhin die Möglichkeit, dass Samsung durch geschicktes Vorgehen die Summe drückt. Die Entscheidung wird in den nächsten Wochen fallen.

Bild: Ausschnitt „13-03-29 Samsung Reply in Support of Partial Final Judgment von Florian_Muelle_439.

Dokument von Samsung mit dem Eingeständnis (markiert).

 

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

19 Kommentare zu dem Artikel "Apple vs Samsung Patentstreit: Werden es noch mehr als 1 Milliarde Dollar?"

  1. Lasse 31. März 2013 um 08:19 Uhr ·
    Ach Samsung wird das schon machen, am Ende wurden ja die Kosten für alle Teile welche Apple bei Samsung gekauft hatte erhöht und damit bezahlt Apple seinen Mist selber. Aber ich denke mal das Apple nicht viel bekommt, Apple hat ja mehr als genug geklaut und sollte dafür mal lieber grade stehen.
    iLike 0
    • Neo70 31. März 2013 um 08:35 Uhr ·
      Bitte nicht immer nur so Aussagen in dem Raum stehen lassen, sondern auch durch Beispiele belegen. Dann können die Ahnungslosen von den Fakten auch was lernen. Also was wurde bitte alles durch Apple geklaut?
      iLike 0
      • appleman 31. März 2013 um 09:14 Uhr ·
        Apple klaut Samsung????? Samsung klaut Apple !
        iLike 0
    • R2D2 31. März 2013 um 13:49 Uhr ·
      Wie viele Fachmänner sich hier tummeln! :))))) ha.
      iLike 0
  2. Dennis 31. März 2013 um 08:53 Uhr ·
    Nein Apple nimmt dann andere Lieferanten.
    iLike 0
    • Lasse 31. März 2013 um 09:49 Uhr ·
      Es ist soweit, wir sind endlich auf den ultimativen Beweis gestossen, dass Samsung ein ganz uebler Verein voller Copycats ist. Der Sued-Koreanische Megakonzern hat doch allen Ernstes die Dreistigkeit besessen und das Apple iPad bereits im Jahre 2006 kopiert, also 4 Jahre bevor Apple sein revolutionaeres Tablet vorstellte. Diese Form des Ideenklaus ist auch unter dem Fachbegriff des “prerelease thieving” bekannt und basiert auf einer Post-Nostradamischen Methode der Vorhersage. Hierbei werden erfolgreiche Produkte eines Wettbewerbers in einem geeichten Blendtec Mixer zerkleinert, um aus den nun pulverisierten Rueckstaenden einen starken und mit viel Zucker gestreckten Kaffee zu bruehen, der dann den leitenden Ingenieuren der Entwicklungsabteilungen verabreicht wird. Die halluzinogene Wirkung dieses Getraenks hat dann entscheidenden Einfluss auf die Denkprozesse der Produktdesigner und ermoeglicht es Designs der Konkurrenten ueber einen Zeitraum von maximal 5 Jahren vorherzusagen. Das Ergebnis war im Fruehjahr 2006 des digitale Bilderrahmen, welcher dem iPad zum verwechseln aehnlich sieht. Wenn wir uns nun die von Apple angefuehrten Eckdaten anschauen, die Teil der einstweiligen Verfuegung gegen Samsung sind: [Gekürzt. Bitte keinen doppelten Inhalt.] dann duerfte der finale Beweis erbracht sein, dass Samsung die rechtswidrige Methode des “prerelease theaving” angewendet und das iPad Design vor gut 5 Jahren schamlos kopiert hat!
      iLike 0
    • White Shadow 31. März 2013 um 11:30 Uhr ·
      Das ist wie in der Natur „der Stärkere gewinnt“oder auch „fressen oder gefressen werden“.
      iLike 0
  3. TM 31. März 2013 um 12:10 Uhr ·
    Also wenn’s so weiter geht mit Süd- und Nordkorea hat Samsung bald n anderes Problem als 1 Mrd. an Apple zahlen zu müssen
    iLike 0
  4. Wolf 31. März 2013 um 17:06 Uhr ·
    Ob es jetzt 1mrd oder weniger oder auch mehr sind kann Samsung im Grunde egal sein, da sie eh genug Geld haben und selbst 1mrd für solche riesigen Konzerne nichts sind. Genauso ist es Apple egal wie viel sie bekommen, denn auch für Apple sind 1mrd nichts also mMn geht es eher um was anderes als um Geld, denn Geld besitzen beide Firmen mehr als genug. Und dieses wer klaut bei wem..ganz ehrlich jede Firma hat bei i-wem schon geklaut ganz egal wie schwerwiegend der Diebstahl ist/war also muss man hier nicht so tun als ob die eigene Firma ein Unschuldslamm ist, das niemals geklaut hat. MFG Wolf
    iLike 0
  5. Lessie 31. März 2013 um 17:57 Uhr ·
    Hätte es schon früher diese verdammten Patentämter gegeben, würde in den Geschichtsbüchern ganze Epochen fehlen und wir wären der Zeit jahrhunderte hinterher!
    iLike 0
    • Mark 31. März 2013 um 18:47 Uhr ·
      Stimmt :)
      iLike 0
  6. Hinweis 31. März 2013 um 20:56 Uhr ·
    Ich bin bisher davon ausgegangen, dass ein wenig gesunder Menschenverstand ausreichen wuerde um diesem ganzen Irrsinn zu erkennen. Offenbar haben aber eine ganze Menge Kult-Anhänger nur ganz dicke Äpfel vor den Augen oder können sich ganz einfach nicht eingestehen, dass ihr persönliches Statussymbol eine ziemlich profane Daseinsberechtigung aufweist.
    iLike 0
  7. Gnarfi2oo1 1. April 2013 um 02:39 Uhr ·
    ich bin apple nutzer… jedoch muß ich sagen, daß ich realist bin und kein freak der ohne hintergrundwissen apple verteitigen würde… apple kauft ständig noch nicht ausgereifte ideen und studien auf, oder patentiert sich nicht patentierte ideen… beispiele für ungereimtheiten… der name iphone wurde in brasilien im jahre 2000 von der firma gradiente patentiert… da gabs noch kein apple iphone… vorgestern taucht das patent von 2012 auf von nem apple controller… mein ps2 controller sah vor jahren schon so aus… siri war nichts neues… gabs auch schon und gibt grad stress… tablets wurden vor 15 jahren als nicht gesellschaftskonform erst gar nicht auf den markt gebracht… ich google 1tag und finde zu 80% aller apple patente frühere veröffentlichungen anderer firmen und entwickler… das ist die traurige realität… das design ist unschlabar und macht appleprodukte einigartig… die technik ist und bleibt kopiert… und das lasst euch von jemandem sagen der apple hardware im wert von nem kleinwagen zuhause stehen hat…
    iLike 0
    • Lasse 1. April 2013 um 08:58 Uhr ·
      Respekt! Du bist einer der wenigen die noch klar Denken. Sowas müsste es hier viel mehr geben, dann könnte man auch mal ordentliche Gespräche führen.
      iLike 0
      • R2D2 1. April 2013 um 12:19 Uhr ·
        Dann schaut euch nur die Autobranche an. Mittlerweile sind alle technischen Errungenschaften in allen Automarken allgegenwärtig. Und das ist auch gut so!!! Sch… auf Patente und Erscheinungsdaten. Erst, wer Ideen auch umzusetzen vermag, ist am Drücker. Ideen habe ich Dank meiner Fantasie auch genug. Aber umsetzen? Ich mag Technik, die funktioniert. Mehr zählt nicht.
        iLike 0
    • R2D2 1. April 2013 um 13:31 Uhr ·
      Schlußendlich eintscheiden die Verkaufszahlen. Und da ist selbst das alte 4s noch vor dem aktuellen S- Modell!!!!!!!!!!!! Patent hin oder her. Auch sind hier irgendwie alle schlauer, als die Richter, die diese Urteile fällen. Die haben alle weniger Ahnung, als die ganzen Samsung User hier auf der Apple Seite, oder was????
      iLike 0
  8. Phips33 1. April 2013 um 11:31 Uhr ·
    Wieso streiten die eigentlich um Geld, Firmenanteile am anderen Konzern wären viel interessanter
    iLike 0
  9. nikki 1. April 2013 um 12:06 Uhr ·
    Jetzt ganz zum Schluß kann ich’s ja sagen, ich hab das sensitive Telefoniergerät erfunden. Leider habe ich es 1963 beim Nachsitzen mit Steve auf der Schulbank liegen lassen….;)
    iLike 0

Diese Seiten haben den Beitrag verlinkt:

  1. Schadensersatz: Apple fordert 380 Millionen Dollar von Samsung - Apfelpage

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.