Apple und Google bald in den Dow Jones

Dass Apple aufgrund der starken AAPL Aktie das wertvollste Unternehmen der Welt ist, ist allgemein bekannt. Doch trotzdem ist Apple nicht im wichtigsten amerikanischen Aktien-Index Dow Jones gelistet. Das Wirtschaftsunternehmen Barrons meldet sich jedoch jetzt zu Wort und meint, dass sich dieser Zustand nächstes Jahr ändert.

Demnach könnten Apple sowie Google ab 2013 zu den 30 Unternehmen im Dow Jones zählen. Einen exakten Zeitplan gibt es allem Anschein nach noch nicht, doch es ist wirklich Zeit für eine neue Zusammensetzung des Dow Jones. Sobald Google und Apple eintreten, müssten zwei andere Unternehmen dafür weichen. Der Aluminium-Hersteller Alcoa, die Bank of America oder Hewlett-Packard sollen möglicherweise ausgestoßen werden.
Da Apples Aktienwert mit über 600 US-Dollar so überdimensional hoch ist, weist Barrons darauf hin, dass Apple einen Aktiensplit durchführen müsste.

Aktiensplit heißt, dass der Wert der einzelnen Aktie beispielsweise halbiert wird, im Gegenzug die Anzahl der Aktien in unserem Beispiel jedoch verdoppelt werden soll. So bleibt der Wert des Unternehmens gleich und jeder Aktionär hätte doppelt so viele Aktien wie vorher. Da aber der Wert jeder einzelnen Aktie halbiert wurde, ändert sich auch hier nichts. Bei Apple wäre ein Splitting von 5-for-1 oder 10-to-1 denkbar.

Den Aktiensplit müssten sowohl Apple als auch Google durchführen, weil der Dow Jones die Gewichtung der Unternehmen an dem einzelnen Wert pro Aktie misst. Und mit über 600 US-Dollar würde Apple 26 Prozent des Dow Jones „einnehmen“. Das ist zu viel bei 30 Unternehmen. [via]

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.