Home » HomePod & Apple Music » Apple Music I: Interview mit H.E.R. über Songwriting und Repräsentation von Minderheiten

Apple Music I: Interview mit H.E.R. über Songwriting und Repräsentation von Minderheiten

Apple Music 1 Logo - Apple

Erst kürzlich wurde die Sängerin H.E.R. mit einem Apple Music Award als Songwriterin des Jahres ausgezeichnet. Nun wurde sie zu einem Interview mit Zane Lowe eingeladen, um mit ihm über die Auszeichnung zu sprechen, aber auch darüber, dass sie mit ihrer Musik Menschen anderer Hautfarbe vertritt.

Bereits vor der Verleihung des Awards konnte die Sängerin H.E.R. in diesem Jahr große Erfolge feiern. So erschien ihr neues R&B-Album „Back of My Mind“. Mit diesem konnte sie nicht nur die Charts erobern, sondern es war auch eines der drei am meisten abgerufenen R&B- bzw. Soul-Alben auf Apple Music innerhalb der ersten Woche nach der Veröffentlichung.

Sängerin H.E.R., Quelle: Apple

Sängerin H.E.R. hat den Award für die Songwriterin des Jahres erhalten. Quelle: Apple

Repräsentation wichtig

Während des Interviews betont sie, dass es für Menschen mit dunkler Hautfarbe wichtig sei, dass jemand in der Öffentlichkeit stünde, der sie repräsentiere. Demnach sehe sie sich als junge, schwarze Künstlerin, die andere schwarze Frauen vertrete. Mit ihrem Auftritt während des Super Bowl habe sie diese beispielsweise dazu ermutigen wollen, für den Erfolg zu kämpfen.

Songwriting werde nie aussterben

Anschließend spricht sie über das Schreiben von Songs und welche Schwierigkeiten damit einhergehen. Ihrer Meinung nach sei dies ein fortlaufender Prozess, bei man immer wieder Neues entdecke. Dabei stelle sie sich immer wieder Fragen darüber, wie sie am besten ihre Gefühle in einem Song verarbeiten könne. Dadurch, dass es beinahe unmöglich sei, diese perfekt zu beschreiben, werde das Songwriting an sich nie aussterben.

Das Interview könnt ihr euch hier in voller Länge anschauen:

Hier klicken, um den Inhalt von embed.apple.media anzuzeigen

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Ann-Kristin Stelter
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.