Apple knickt ein: Taschenrechner-Widgets für iOS doch erlaubt

Konsequenz sieht anders aus, aber uns soll es recht sein: Apple hat soeben bekanntgegeben, Taschenrechner-Widgets für das Benachrichtigungszentrum doch zu erlauben. Erst gestern berichteten wir von dem bevorstehenden Aus von PCalc:

Apple verbietet PCalc ab sofort die Nutzung eines Taschenrechners im Widget und fordert den Entwickler auf, diesen umgehend zu entfernen. Und das, obwohl das Programm zunächst reibungslos durch den Review-Prozess kam, einmal durch die Medien ging und sogar im App Store selbst an zahlreichen Stellen hervorgehoben wurde. Andere Apps mit ähnlichen Funktionen werden wohl bald auch aufgerufen, das Widget zu beseitigen.

1414604469.jpg

Nun hat Apple aber offenbar die Entscheidung zurückgezogen. Wie ein Sprecher dem Magazin Techcrunch mitteilte, können PCalc und andere Applikationen dieser Art doch im App Store verbleiben. Ursprünglich sah man Taschenrechner nicht als geeignet für das Notification Center. Wohl aufgrund der ausführlichen Berichterstattung in den Medien hat sich Apple das nun anders überlegt. Zum Glück. Denn bereits die App Launcher ist der etwas wackeligen Definition von Widgets in den Guidelines zum Opfer gefallen:

Widgets ermöglichen dem Benutzer einen schnellen Zugriff auf Informationen, die im Moment wichtig ist. Beispielsweise öffnen Anwender die Heute-Ansicht, um aktuelle Aktienkurse oder Wetterbedingungen zu überprüfen, die Planung des Tages zu sehen oder eine ToDo schnell zu markieren […]. Benutzer neigen dazu, häufig die Heute-Ansicht zu öffnen und erwarten deshalb, dass die Informationen, nach denen sie suchen, sofort verfügbar sind.

PCalc selber hat übrigens noch keine offizielle Mitteilung vom Verbleib der App bekommen.

PCalc Der beste Taschenrechner
PCalc Der beste Taschenrechner
Entwickler: TLA Systems Ltd.
Preis: 10,99 €+

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

21 Kommentare zu dem Artikel "Apple knickt ein: Taschenrechner-Widgets für iOS doch erlaubt"

  1. MKMC 30. Oktober 2014 um 18:28 Uhr ·
    Ich frag mich was das ganze hin und her soll…
    iLike 9
    • Chris DE 1. November 2014 um 15:16 Uhr ·
      Ich denke ohne dass mein Hintergrundwissen hat darf man auch keinen verurteilen weil Sachen nicht freigegeben werden. Denn wir können die Gründe nicht. Vielleicht Bremsen die Apps teils das Handy aus oder machen sonst was was nicht gut ist.
      iLike 0
  2. Kevin 30. Oktober 2014 um 18:29 Uhr ·
    Hätte so gerne App Launcher! Was ist aus der Petition geworden?
    iLike 4
    • Tester 30. Oktober 2014 um 19:12 Uhr ·
      Apple hört nicht auf Petitionen
      iLike 16
  3. Nick 30. Oktober 2014 um 18:32 Uhr ·
    Der Rückzieher macht Apple ehrlich gesagt lächerlich. Die Verantwortlichen sollten sich nochmal zusammensetzen und unmissverständliche Regelungen formulieren, nach denen Widgets reinkommen und nicht reinkommen. Nicht erst, nachdem die App schon eine Zeit lang im Store ist, und sie dann rausnimmt, nur um dann nach 2 Tagen einzuknicken. Finde aber ein Taschenrechner Widget fürs iPad sehr nützlich!
    iLike 6
  4. Tester 30. Oktober 2014 um 19:10 Uhr ·
    Eine wirklich wichtige News das mit Tim Cook heute… OmG. Bin froh das sich Apfelpage aus diesem Kindergarten der anderen Medien heraushält
    iLike 20
  5. Sebastian 30. Oktober 2014 um 19:26 Uhr ·
    Das ganze Gezerre ist doch lächerlich: Warum nimmt sich Apple raus zu entscheiden, was die Nutzer möchen und was nicht? Wem der Taschenrechner im Widget nicht gefällt – der deinstalliert ganz einfach die App. Im Play Store gibt es solche Probleme definitiv nicht.
    iLike 2
  6. Martin4s 30. Oktober 2014 um 19:40 Uhr ·
    Nehmen diese Widgets nicht unnötig viel Arbeitsspeicher?
    iLike 2
  7. Fred 30. Oktober 2014 um 19:53 Uhr ·
    Am wichtigsten ist doch, das Cook sich endlich geoutet hat. Glückwunsch für diesen mutigen Schritt.
    iLike 8
    • Name 30. Oktober 2014 um 19:58 Uhr ·
      warum endlich?
      iLike 4
    • Septimus 30. Oktober 2014 um 20:22 Uhr ·
      Wir Heteros müssen uns ja auch nicht dauernd outen das wir hetero sind.
      iLike 6
    • jForsti 30. Oktober 2014 um 20:24 Uhr ·
      Am wichtigsten ist, das Apple gute Produkte macht. Ob Cook schwul, bi, oder hetero ist, ist mir scheißegal!
      iLike 19
  8. smoga 30. Oktober 2014 um 20:09 Uhr ·
    @apfelpage Ich weiß passt nicht zum Thema, aber warum verliert ihr kein Wort darüber das Tom Cook sich als Schwul geoutet hat? Seid ihr Homophob? Wenn ja wär das echt Schwach von Euch!
    iLike 1
    • Matthias Petrat 30. Oktober 2014 um 20:22 Uhr ·
      Wir finden, dass diese Neuigkeit keine Meldung wert ist, da es schlicht eine persönliche Äußerung von Tim Cook war – welche nur ihn selbst und seine sexuelle Neigung betrifft. Und nein, bei uns herrscht keine Homophobie – ich selbst bin homosexuell – das nur am Rande mal so erwähnt!
      iLike 26
      • Septimus 30. Oktober 2014 um 20:44 Uhr ·
        Richtige Entscheidung!
        iLike 8
      • Tester 30. Oktober 2014 um 21:07 Uhr ·
        sehr gut. Sehe auch kein Grund über so einen Kindergarten zu berichten. Was würde es für uns denn ändern? Was andere Websiten für Sensationsmeldungen daraus machen? Eigentlich sollte sowas im 21 Jahrhundert normal sein. Sehr gut, dass wenigstens ihr euch aus dem Kindergarten heraushaltet!
        iLike 5
      • LukasDasOriginal 30. Oktober 2014 um 21:09 Uhr ·
        Sowas sollte im 21 Jahrhundert auch keine Meldung wert sein. Also bitte… Als ob es eine Sensation wäre
        iLike 3
      • smoga 30. Oktober 2014 um 22:00 Uhr ·
        Ich auch! Willkommen im Club. Es geht auch nicht darum als was er sich geoutet hat, oder was er ist, sondern vielmehr was er gesagt hat. Die Beweggründe und was sein Ziel ist diesen Schritt zu machen. Ich finde das wäre einer Erwähnung wert gewesen. Zum Beispiel dieses Zitat: Doch: „Wenn es irgendjemandem, der gerade darum kämpft, seine Identität zu finden oder sich allein fühlt, hilft, zu hören, dass der CEO von Apple schwul ist, dann ist es einen Teil meiner Privatsphäre wert.“
        iLike 6
      • Hessekaja 31. Oktober 2014 um 12:36 Uhr ·
        deine Seite hat Format. DU hast Format ! Und den Nachrichtenwert von Sexneigungen meiner Mitmenschen habe ich noch nie begriffen. Danke für diese klare Haltung eines gebildeten Menschen der mit dem Kleinkindervegleichen schon als Kind ‚durch‘ war.
        iLike 1
    • Septimus 30. Oktober 2014 um 20:51 Uhr ·
      Wir sind hier Apfelpage und nicht Apfel-BILD
      iLike 6
  9. Chris 30. Oktober 2014 um 21:02 Uhr ·
    wieso wird wieder apple als lächerlich dargestellt nur weil er sich doch anders entschieden hat. Und wieso wird so ein Wind wegen einem Taschenrechner gemacht ? 2+2 kann ich doch im kopf zusammenrechnen und bei höheren zahlen, ist es euch soo wichtig welchen Taschenrechner ihr gerade nutzt ? Zu Tim Cook sexueller Orientierung sag ich nur …. er kann sich komplett zu Frau Operieren lassen, das wäre mir auch scheiss egal solang wie „jForsti“ sagte die Produkte gut sind.
    iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.