Analyst: Apple sollte DuckDuckGo kaufen, um Google unter Druck zu setzen

DuckDuckGo Logo

Apple sollte die Suchmaschine DuckDuckGo übernehmen, raten Analysten von Bernstein Research. Mit diesem Schritt könnte Apple Platzhirsch Google unter Druck setzen und man würde zugleich seiner eigenen Datenschutzstrategie weiteres Gewicht verleihen.

Apple wäre gut damit beraten, die Suchmaschine DuckDuckGo zu übernehmen, das empfiehlt der Analyst Toni Sacconaghi von Bernstein Research dem iPhone-Konzern laut Branchenberichten. Apple sollte für den Suchdienst einen Betrag im Bereich von einer Milliarde Dollar zahlen.

DuckDuckGo legt seinen Fokus auf eine Suche, die die Privatsphäre schont und den Datenschutz als Leitprinzip sieht. Mit einer Übernahme würde Apple seine eigene Politik, den Datenschutz als zentrale Idee bei der Realisierung seiner Dienste zu betrachten, erneut deutlich unterstreichen. Abseits hiervon würden sich für Apple noch weitere reizvolle Möglichkeiten ergeben.

Apple könnte Google bei der Suche unter Druck setzen

Aktuell zahlt Google Apple eine hohe jährliche Summe dafür, die Standardsuche in Safari unter iOS auf Google voreinzustellen. Dem Vernehmen nach fließen Apple für diesen kleinen Kniff jährlich rund zehn Milliarden Dollar zu. Die Investition lohnt sich aber, denn anderen Schätzungen nach bedeutet diese Voreinstellung für Google jährliche Erlöse aus den Werbeschaltungen bei der Suche Einnahmen in Höhe von rund 15 Milliarden Dollar.

Apple könnte Google hier deutlich unter Druck setzen, würde man sich eine eigene Suchmaschine aufbauen. Dies müsste nicht sofortige Auswirkungen auf das Arrangement mit Google bedeuten. Bis jetzt gibt es keine Anzeichen dafür, dass Apple an einer Übernahme von DuckDuckGo interessiert ist.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

8 Kommentare zu dem Artikel "Analyst: Apple sollte DuckDuckGo kaufen, um Google unter Druck zu setzen"

  1. Ich0815 8. Juni 2020 um 21:33 Uhr ·
    Nein die Ergebnisse von duck duck Go sind nicht so gut wie die von Google…
    iLike 7
    • applex 9. Juni 2020 um 08:20 Uhr ·
      Mit anderen Worten: „nicht personalisiert“
      iLike 5
  2. Ohne Punkt und Komma 8. Juni 2020 um 21:40 Uhr ·
    Benutze Google zusammen mit Safari als Browser bestimmt gut. Man muss aber aber dann doch noch einiges verbessern. Aber schon lustig wenn man Etwas Googelt bekommt man auf verschiedene Webseiten genau die Werbung wo man vorher gegoogelt hat.
    iLike 1
    • Thorsten 8. Juni 2020 um 21:54 Uhr ·
      Was du nicht sagst.😉
      iLike 10
  3. Hmbrgr 9. Juni 2020 um 00:19 Uhr ·
    Bitte nicht! Dann müsste ich mir eine neue Suchmaschine suchen!
    iLike 3
    • applex 9. Juni 2020 um 08:19 Uhr ·
      Warum denn das genau?
      iLike 0
  4. Benedikt 9. Juni 2020 um 10:20 Uhr ·
    Ich weiß nicht ob es so wirklich sinnvoll ist. Wenn Apple DuckDuckGo kauft, müssten Sie diese als Standardsuche etablieren, weil sonst Apple nicht hinter seinen eigenem Produkt stehen würden. Damit verliert Apple 10 MRD einnahmen und die müssen erstmal kompensiert werden mit Werbung. Außerdem ist Werbung kein Geschäftsmodell womit apple sich identifizieren kann.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.