AirPods: Erste Praxisberichte treffen ein

Auf der Keynote im September hatte Apple zusammen mit dem iPhone 7 kabellose Kopfhörer präsentiert. Die AirPods sollten ursprünglich bereits für Ende Oktober angekündigt. Mit etwa zwei Monaten Verspätung können sie seit letzter Woche endlich bestellt werden: Die Lieferzeit stieg schnell auf 6 Wochen. Gestern waren sie erstmals auch in den Stores erhältlich. Leider gingen wir selbst gestern früh im Apple Store Berlin leer aus und auch heute konnten wir mangels Lieferung keine AirPods ergattern. Doch andere waren erfolgreicher und konnten die AirPods bereits testen.

Apple AirPods

Unboxing

Die AirPods kommen in einem typischen weißen Karton. In ihm findet sich
das weiße Ladecase, welches aussieht wie eine Packung Zahnseide. Die Klappe an der Oberseite ist jedoch magnetisch sicher verschlossen. Dahinter sitzen die bereits vorgeladenen AirPods ebenfalls magnetisch sicher in ihrer Ladeposition, sodass sie nicht verrutschen oder klappern können. Das Ladecase läd die Ohrhörer in nur 15 Minuten für drei Stunden Betriebszeit auf halber Lautstärke. Vollgeladen sollen die AirPods sogar fünf Stunden durchhalten – ein Versprechen, das Apple ersten Berichten zufolge nicht nur hält, sondern sogar übertrifft. Das Ladecase soll dabei genug Saft für weitere 24 Stunden Musikgenuss liefern.

Die Benutzung ist kinderleicht: Öffnet man das Ladecase in der Nähe des iPhones, wird auf dem Display ein Dialog gestartet, der mit einem einzigen Fingertipp die Verbindung zu den AirPods herstellt. Für die Verbindung mit Drittanbietergeräten ist auf der Rückseite des Ladecase außerdem ein weißer Sync-Knopf angebracht. Die AirPods lassen sich außerdem mit mehreren Geräten (iPhone, Apple Watch, Mac) gleichzeitig verbinden und nahtlos zwischen ihnen hin und her schalten. Die Kollegen von Heise konnten sich bis zu 65 Meter weit vom iPhone entfernen, ohne dass die Musik unterbrochen wurde oder stockte.

AirPods VS EarPods

Beide AirPods lassen sich einzeln verwenden und laden. Eine kleine LED signalisiert den Ladevorgang. Die Ladestansanzeige auf dem Handy unterscheidet zwischen dem Case und den AirPods – jedoch nicht zwischen den einzelnen AirPods – schließlich dürfte man sie in der Praxis fast immer zusammen verwenden, obwohl sie auch einzeln funktionieren. Das Ladecase lässt sich praktischerweise mit einem Lightningkabel aufladen, sodass kein weiteres Kabel benötigt wird. Entsprechend liegt kein Netzteil mit im Karton – dafür aber zumindest ein neues Lightning-Kabel.

AirPods Ladecase von unten

Und sie halten doch!

Nimmt man einen AirPod aus dem Ohr, wird die Wiedergabe auf diesem automatisch pausiert und wieder gestartet, sobald man ihn wieder einsetzt. Sollte die Funktion in euren Ohren unbeabsichtigt auslösen, lässt sie sich auch abschalten. Die AirPods sind nur geringfügig voluminöser (Der Steg ist 5 Millimeter länger und 1,6 Millimeter dicker) als die kabelgebundenen EarPods und sollen in mittelgroßen Ohren locker sitzen, ohne zu drücken. Trotz des etwas höheren Gewichts sollen sich die AirPods jedoch leichter anfühlen, da der Kabelzug fehlt. Entgegen aller Befürchtungen sitzen die AirPods ersten Testern zufolge selbst bei wilden Kopfbewegungen oder beim Joggen fest im Ohr – lediglich Kaputzen werden den Ohrhörern zum Verhängnis. Ein Verlust, wie ihn einige Kritiker befürchteten, ist daher eher unwahrscheinlich. Dann jedoch ließen sich die AirPods für 90 Euro pro Stück einzeln bei Apple nachkaufen.

Hintergrundgeräusche werden laut Apples Werbung von den Kopfhörern herausgefiltert und die eigene Stimme hervorgehoben, sodass der Gesprächspartner und Siri den Nutzer gut verstehen können. Die Sprachqualität wurde bisher als gut bewertet. Knöpfe zur Steuerung gibt es bei den AirPods nicht – entsprechend muss das iPhone herausgeholt oder Siri angewiesen werden. Letzteres wurde zum Teil als „etwas umständlich“ beschrieben, weil unter anderem die Lautstärke nicht fein genug justierbar sei und Siri stets eine Internetverbindung benötigt.

Das Wichtigste ist jedoch der Klang: Dieser soll deutlich besser sein, als bei den kabelgebundenen EarPods. So soll die Lautstärke etwa zwei bis drei Dezibel höher liegen und die oberen und unteren Frequenzbereiche etwas betonter sein, als bei den EarPods, sodass Höhen klarer und Bässe kräftiger wirken. An den Klang professioneller Over-Ear-Kopfhörer oder kabelgebundener Ohrhörer der gleichen Preisklasse sollen sie nicht herranreichen können. Im Gegensatz zu diesen gibt es keine störenden Kabel, die sich in der Tasche verknoten, die Bewegungsfreiheit einschränken oder an Türdrückern und anderen Gegenständen hängen bleiben. Den Preis von 179 Euro halten wir mit Blick auf die Alternativen bislang für gerechtfertigt und warten voller Vorfreude auf unsere Lieferung.

Weiterlesen:
+ Apple Airpods: Edle Kopfhörer mit mittelmäßigem Klang – Süddeutsche
+ Fallen Sie wirklich immer aus den Ohren? Apples Siri-Kopfhörer im Test – Stern
+ Video: Unboxing & Hands-On – 9to5Mac

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Marcel Gust
twitter Google app.net mail

40 Kommentare zu dem Artikel "AirPods: Erste Praxisberichte treffen ein"

  1. Pascal 20. Dezember 2016 um 12:13 Uhr ·
    meine sind gerade eben gekommen!?super klang
    iLike 27
  2. Peterpan 20. Dezember 2016 um 12:15 Uhr ·
    Bin sehr gespannt. Heute sollen sie bei mir eintreffen ?
    iLike 6
  3. lcap 20. Dezember 2016 um 12:15 Uhr ·
    Ich habe die AirPods heute erhalten und bin fasziniert. Das Tragen ist perfekt!
    iLike 12
    • Pascal 20. Dezember 2016 um 13:59 Uhr ·
      Bei mir auch so!? sie fallen einfach nicht raus, und sehr angenehm. Man merkt auch wie viel lauter die im Vergleich zu zu der EarPods sind!
      iLike 4
      • The K 20. Dezember 2016 um 14:49 Uhr ·
        Echt super die Dinger und bei mir fallen sie auch nicht raus. Der Klang ist gut und bei den kabelgebundenen habe ich fast immer auf voller Lautstärke gehört und jetzt ist die Lautstärken Anzeige bei der Hälfte
        iLike 3
    • Olm 20. Dezember 2016 um 15:14 Uhr ·
      Wie sieht es denn aus mit Noise-Cancelling? Bei den Kabelgebundenen hat man die Außengeräusche schon zu viel gehört.. ?
      iLike 3
      • BigBadWulf 20. Dezember 2016 um 19:50 Uhr ·
        Gut
        iLike 0
  4. Maurice 20. Dezember 2016 um 12:41 Uhr ·
    Mein „Praxistest“ muss warten, weil mir jemand 330 Euro für meine AirPods gegeben hat o_O Verrückte Welt…
    iLike 33
    • Maurice 20. Dezember 2016 um 13:44 Uhr ·
      …ich meinte natürlich, ich konnte mich nicht darüber freuen, einer der ersten zu sein und mich über das Produkt freuen. Nein Ich wollte natürlich lieber profit machen, so geldgeil war ich halt eben.
      iLike 0
      • Lucas 20. Dezember 2016 um 15:09 Uhr ·
        Die meisten hätten das so gemacht. Und wer bist du bitte, dass du über andere urteilst?
        iLike 9
      • Thomas 20. Dezember 2016 um 17:23 Uhr ·
        Don’t feed the troll.
        iLike 1
      • Florian 20. Dezember 2016 um 17:42 Uhr ·
        Nicht mal die Mühe gemacht, das Foto ebenfalls zu kopieren.
        iLike 2
    • Donald 20. Dezember 2016 um 22:27 Uhr ·
      Deswegen hab ich mir 2 bestellt. Die einen für mich, die anderen gingen für 290 weg.
      iLike 0
  5. Peter Birnenkuchen 20. Dezember 2016 um 12:55 Uhr ·
    „Entgegen aller Befürchtungen sitzen die AirPods ersten Testern zufolge selbst bei wilden Kopfbewegungen oder beim Joggen fest im Ohr “ Das hängt eben von der Form der Ohren ab. Ob die Hörer sitzen und wie gut der Klang, vornehmlich der Bass, ist, das liegt alles an der Ohrform bzw. der Form der Hörer. Bei mir sitzen die kabelgebundenen nicht gut. Klang geht verloren. Dafür sind die PowerBeats ganz gut. Da könnte das Ohrstück allerdings ein wenig tiefer gehen. Naja, wenn ich mir die Jogger von heute ansehe … die humpeln ja wie Zombies. Laufen und schwitzen schaut da anders aus. Aber eh schön, wenn sie manchen so gut passen.
    iLike 4
  6. Papajobs 20. Dezember 2016 um 13:08 Uhr ·
    Ich schaue immernoch aus’m Fenster
    iLike 2
  7. lhe 20. Dezember 2016 um 13:08 Uhr ·
    wirklich verrückt die welt – weil man keine paar wochen warten kann, nochmal soviel oben drauf zu legen. naja, wer es braucht. ich werde mir vorerst keine kaufen – nicht weil ich nichts von den airpods halte, weiß lediglich nur nicht, ob ich sie wirklich benötige.
    iLike 2
  8. Jason 20. Dezember 2016 um 13:12 Uhr ·
    Ich habe offenbar kein Durchschnittsohr, denn auch die üblichen kabelgebundenen In-Ear-Kopfhörer fallen mir immer aus dem Ohr. Ich brauche entweder welche mit einem Bügel oder eben Over-Ear Kopfhörer.
    iLike 6
  9. Torro 20. Dezember 2016 um 13:25 Uhr ·
    Zahnbürsten, Golfschläger, Zahnseide, Fön… Ich finde die Vergleiche nervig und doof. Das Design ist genial!
    iLike 5
  10. Stfu 20. Dezember 2016 um 13:35 Uhr ·
    Meine heute früh angetroffen, super klang und null Gewicht. 3 Stunden in Einsatz und ich bin begeistert. Werde meine auf jeden Fall behalten
    iLike 4
  11. Maik 20. Dezember 2016 um 13:55 Uhr ·
    Unterscheiden sie sich was die Größe angeht tatsächlich NUR in der Länge zu den Kabelgebundenen EarPods? Das wäre für mich prima, den die Kabelgebundenen sitzen bei mir bombenfest ohne zu schmerzen, und sind noch NIE rausgefallen…
    iLike 1
  12. heiko 20. Dezember 2016 um 13:59 Uhr ·
    Funktioniert bei jemandem der automatische Wechsel der Verbindung mit iPhone und Mac?
    iLike 0
  13. Sab 20. Dezember 2016 um 14:00 Uhr ·
    Kann man die Lautstärke über die Watch steuern?
    iLike 1
    • Stfu 20. Dezember 2016 um 14:12 Uhr ·
      Klaro
      iLike 5
    • The Kia 20. Dezember 2016 um 14:51 Uhr ·
      Ja geht bei mir ohne Probleme
      iLike 2
      • Donald 20. Dezember 2016 um 22:28 Uhr ·
        Und wie?
        iLike 0
      • stinchen 20. Dezember 2016 um 23:25 Uhr ·
        @Donald: wenn du auf der watch übers Dock die Musik-App anwählst, erschien ein Lautsprechersymbol mit einem Kreis umzu. Da tippst du drauf und dort kannst du mittels dann sichtbarem Plus- und Minussymbol die Lautstärke ganz easy regeln.
        iLike 0
    • Apple-Wächter 21. Dezember 2016 um 09:07 Uhr ·
      Apple Watch ist zum steuern die perfekte Ergänzung… aber klar durch Gesten an den AirPods wäre es praktischer
      iLike 0
  14. Peterpan 20. Dezember 2016 um 14:41 Uhr ·
    Endlich sind da ??? Einer meiner Träume ist wahr geworden. Alles wie ich es mir vorgestellt und erhofft hatte ? Auch mit AW funktionieren die AP super.
    iLike 2
  15. Peterpan 20. Dezember 2016 um 15:29 Uhr ·
    Nachtrag: Siri macht wie immer eine nicht sehr souveräne Figur. Will zum nächsten Titel springen aber Siri ruft gerne jemanden an ?
    iLike 6
    • Pascal 20. Dezember 2016 um 18:07 Uhr ·
      Geht mir auch so?
      iLike 0
  16. Pascal 20. Dezember 2016 um 18:09 Uhr ·
    was mir aufgesfallen ist, dass wenn man keine Musik hört und die Kopfhörer im Ohr sind es etwas rauscht. Beim Anruf genauso so, ständiges Rauschen was sich dann auch zum Anrufer überragt. Das einzige was mir Negativ aufgefallen ist.
    iLike 1
  17. Andi68 20. Dezember 2016 um 18:16 Uhr ·
    Für den Preis hätte ich mir auch gleich noch eine Sprachverstärkung für Schwerhörige gewünscht. Damit würden sich die Dinger von der Konkurrenz abheben.
    iLike 0
  18. Peterpan 20. Dezember 2016 um 18:39 Uhr ·
    Ein rauschen kann ich nicht bestätigen. Funktionieren auch mit Alexa, der Spionin von Amazon ?
    iLike 2
  19. chris 20. Dezember 2016 um 19:56 Uhr ·
    Auch wenn sie vielen nicht herausfallen, so hätte Apple viele Varianten anbieten können. Als Beispiel einmal die jetzige, dann eine mit Bügel, eine mit Schlaufe hinter dem Nacken Wiederrum andere speziell für Schwerhörige etc. gibt genug Möglichkeiten
    iLike 1
  20. stinchen 20. Dezember 2016 um 20:26 Uhr ·
    In eurem Text stimmt aber eine Aussage definitiv aber so pauschal nicht: die Ladestandsanzeige kann man im Batterie-Widget sehen – dort wird er für jeden AirPod sogar mit der Angabe, ob es der Linke oder der Rechte ist, oder beide angezeigt. Der Ladestand des Case schiebt sich von ganz allein in Display, wenn sich beide beide AirPods und man den Deckel vom Case geöffnet hat.
    iLike 0
    • PDdy 20. Dezember 2016 um 23:46 Uhr ·
      Bei mir zeigt der Batterie Widget nix, nur die watch und iphone!?
      iLike 0
      • stinchen 21. Dezember 2016 um 00:47 Uhr ·
        Um die Anzeige zu sehen, müssen die AirPods außerhalb vom Case sein. Im Widget muss man auch noch mal schauen – es kann auch sein, dass da nicht alles zu sehen ist – in dem Fall einfach „Mehr anzeigen“ wählen, dann siehst du es. Sind sie im Case, dann reicht ein Öffnen des Deckels und es schiebt sich von unten das Info-Fenster auf, was die Anzeige beider AirPods und des Case anzeigt.
        iLike 0
  21. Schmitty 20. Dezember 2016 um 20:53 Uhr ·
    Powerbeats3 oder Airpods, das ist hier die Frage ? Schwierig irgendwie
    iLike 0
    • Peterpan 20. Dezember 2016 um 23:33 Uhr ·
      Was zusammen gehört, muss zusammen sein ?
      iLike 0
  22. Peterpan 20. Dezember 2016 um 23:40 Uhr ·
    Leute, mir ist so schwindelig. Da stimmt doch bestimmt etwas nicht mit den AirPods! Oder liegt dass vielleicht daran, dass ich die Teile seit Stunden nicht mehr abgenommen habe??? ??
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.