AirPods gehen in Rauch auf – im Ohr ihres Besitzers

Apple AirPods

AirPods, die im eigenen Ohr Feuer fangen, dürften wohl jedem den Tag vergällen, aber genau das ist offenbar bei einem Apple-Nutzer in Florida beim Sport passiert. Apple untersucht den Vorfall.

Wer Musik über Apples AirPods hört, hat nicht nur einen Lautsprecher, sondern auch eine Batterie im Ohr. Genau die hat offenbar in einem Fall in Florida eine für den Besitzer höchst ärgerliche Fehlfunktion aufgewiesen. Wie Jason Colon einer lokalen Zeitung berichtete, war er gerade in seinem Fitnessstudio beim Training, als es bei seinen rechten AirPod plötzlich zu einer deutlichen Rauchentwicklung kam.

Zu diesem Zeitpunkt hatte er gerade Musik über sie gehört. Als er bemerkte, wo der Rauch herkam, nahm er den Kopfhörer eilig heraus, legte ihn auf das Trainingsgerät und schaute sich nach Hilfe um.

Verbrannte AirPods - 9to5Mac

Verbrannte AirPods – 9to5Mac

Als er wieder zurückkam, sei der AirPod aufgeplatzt und in Flammen aufgegangen. „Ich habe nicht gesehen, wie es passiert ist, als ich zurückkam, war es schon passiert“, sagte Colon, der froh ist, den AirPod zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Ohr zu haben.

„Ich weiß nicht, was passiert wäre, aber mein Ohr hätte auf jeden Fall Verbrennungen abbekommen.“

Andere Nutzer sollten gewarnt werden, meint Colon. Nur, weil bei ihm alles glimpflich ablief, muss das bei anderen nicht auch so sein.

Apple wurde inzwischen auf die Angelegenheit aufmerksam und untersucht den Fall. Einen Kommentar wollte das Unternehmen noch nicht abgeben.

Auch zu früheren Gelegenheiten kam es zu Verpuffungen bei Apple-Produkten, wie auch bei Geräten anderer Hersteller. Das hat in Teilen schlicht mit den Risiken in Verbindung mit Lithium-Ionen-Akkus zu tun. Bei AirPods sind die Auswirkungen einer solchen Fehlfunktion indes zweifellos besonders unangenehm.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

33 Kommentare zu dem Artikel "AirPods gehen in Rauch auf – im Ohr ihres Besitzers"

  1. Maurice 9. Februar 2018 um 10:00 Uhr ·
    So Sachen sind immer mit Vorsicht zu genießen, aber wäre echt unschön, wenn das passieren könnte. Nutze die AirPods oft zum einschlafen 😳
    iLike 10
    • iZen 9. Februar 2018 um 11:15 Uhr ·
      Glaubt nicht alles was Du so liest im Internet!!!
      iLike 14
    • Segafredi 9. Februar 2018 um 20:51 Uhr ·
      Da gebe ich dir recht. Leider hat sich Apfelpage zu einem „Late News“ Anbieter entwickelt. Wären sie up to date, würden sie darüber berichten, dass diese Darstellung Von vielen Experten angezweifelt wird. Obwohl er in einem Fitnessstudio war, gab es keine Zeugen. Von einer angeblichen Explosion hat auch keiner etwas mitbekommen. Von der Rauchentwicklung auch niemand…. usw. @apfelpage: leider gibt es bei Euch seit der Übernahme keine aktuellen Berichte mehr. Schade…
      iLike 1
  2. Hans 9. Februar 2018 um 10:23 Uhr ·
    Also entweder ist das Bild irgendwie ungünstig gestaucht oder es sind irgendwelche 10Euro Chinaimitate. Meine AirPods (die von Apple :-D) sehen auf jeden Fall anders aus.
    iLike 26
    • Wayne 9. Februar 2018 um 10:30 Uhr ·
      Wie recht du hast!
      iLike 4
    • Olm 9. Februar 2018 um 10:44 Uhr ·
      War auch mein erster Gedanke..
      iLike 5
    • Carsten 9. Februar 2018 um 10:50 Uhr ·
      Stimmt…..sehen anders aus
      iLike 3
    • Yannik Achternbosch 9. Februar 2018 um 11:11 Uhr ·
      Schwer zu sagen, aber ich vermute, dass das Bild ein ungünstiges Format hat (warum auch immer). Mir wäre zumindest keine AirPods-Kopie mit dieser Qualität bekannt (aber ich lasse mich gerne korrigieren!).
      iLike 4
    • Hull 9. Februar 2018 um 11:42 Uhr ·
      Da kommen sie wieder, die Fanboys, die ihren Konzern bis aufs Blut verteidigen. Wehe bei Samsung passiert so etwas, da werden Jahre später immer noch gähnend langweilige Witzchen darüber gemacht. Apfeljünger haben eben einen an der Klatsche.
      iLike 9
      • Wayne 9. Februar 2018 um 12:17 Uhr ·
        Was meinst du?
        iLike 2
      • isheep 9. Februar 2018 um 13:58 Uhr ·
        Der Unterschied ist das bei Apple sowas bei einem Gerät vorkommt bei Samsung wurde deswegen eine ganze Smartphone Reihe für ein Jahr eingestampft gibt halt doch Unterschiede und Qualität ;)
        iLike 2
      • Herbert 9. Februar 2018 um 14:46 Uhr ·
        Sowas würde Samsung natürlich nicht machen… halt, Moment…gab es da nicht sogar eine komplette Werbekampagne wegen dem Bentgate? Blöd nur, dass bei Samsung kurz drauf die Verkaufszahlen explodiert sind…oder waren es Akkus? 🤔
        iLike 2
      • Kentaurus 9. Februar 2018 um 15:40 Uhr ·
        Dumme persönliche Beleidigungen kommen da leider immer aus dem Android Lager. Apple Fanboys müssen sich auf so ein niedriges Niveau nicht begeben. Hetzen und beleidigen könnt ihr doch nur weil ihr einfach nur neidisch seid und euch Apple Geräte gar nicht leisten könnt!
        iLike 1
      • RiyadC 11. Februar 2018 um 15:34 Uhr ·
        Bei Samsung sind ja auch mehrere Notes explodiert oder haben Feuer gefangen. Bei Apple ist nur ein AirPod explodiert und das kann halt mal passieren
        iLike 0
    • Azrat 9. Februar 2018 um 16:23 Uhr ·
      Da hatte wohl jemand kein iPhone zur Hand, um das Bild zu machen :D
      iLike 2
  3. AppleLinus 9. Februar 2018 um 11:46 Uhr ·
    Im Titel steht im Ohr des Besitzers und im Beitrag steht, zum Glück hatte der Besitzer sie nicht im Ohr!😂
    iLike 3
    • Olm 9. Februar 2018 um 11:55 Uhr ·
      Lies noch mal genau!
      iLike 5
  4. ZeroCool 9. Februar 2018 um 13:17 Uhr ·
    Vielleicht hat das Zuviel an Ohrenschmalz einen Kurzschluss verursacht. 😂
    iLike 4
  5. Eggers1976 9. Februar 2018 um 13:50 Uhr ·
    Wohl zu heiße Musik gehört!!??😂
    iLike 3
  6. Schmitty 9. Februar 2018 um 16:01 Uhr ·
    Würde mal sagen, Schweiß und Airpods vertragen sich eben nicht!
    iLike 3
  7. Arne 9. Februar 2018 um 16:46 Uhr ·
    Die Batterie ist nicht im, sondern am Ohr, da sie sich in diesem langen Bereich befindet.
    iLike 1
  8. Apfelschorsch 9. Februar 2018 um 17:03 Uhr ·
    Ganz ehrlich… das ist nur dummes Geschwätz und ihr meldet das auch noch ohne zu überprüfen. Alleine schon wegen der geringen Batterieleistung ist so ein Ausmaß in der kurzen Zeit nicht möglich. Glaube ehher der Typ ist heiß gelaufen.
    iLike 2
  9. Mark 9. Februar 2018 um 19:07 Uhr ·
    Bin kein Experte. Das kann natürlich alles schon sein. Aber nach „in Flammen aufgegangen“ sieht der Ohrstöpsel auf dem Bild für mich nicht aus. Eher zerquetscht, das Plastik aufgeplatzt, nicht verschmort und/oder verrußt, wie man es erwarten würde.
    iLike 2
  10. pfuitaifi 10. Februar 2018 um 08:15 Uhr ·
    Das ist so ein Käse
    iLike 1
  11. Sej 10. Februar 2018 um 12:43 Uhr ·
    So geil wie wieder alle Apple Fanboys davon nicht überzeugt sind…. wenn’s es Samsung wäre, würden hier wieder mal alle Samsung fertig machen. Das ist eine Batterie und somit kein sowas passieren! Auch bei Apple. Ihr tut so als ob die Produkte von Apple gesegnet sind und sowas ja niemals passieren kann…
    iLike 2
    • Gast 10. Februar 2018 um 18:02 Uhr ·
      /
      iLike 0
  12. Gast 10. Februar 2018 um 18:00 Uhr ·
    Meine güte das gibt es nicht , uralt Info bei Apfelpage. Neu : Ja es sollen echte AirPods von Apple sein. Nein sie haben nicht gebrannt und steckten auch nicht im Ohr. Na neusten Aussagen soll ein schweres Gewicht ( Fitnessclub – Hantel ?) auf den AirPod gefallen sein was zu den sichtbaren Quetschungen geführt hat , dabei gab es einen Kurzschluss in den Akkus was zu etwas Rauch geführt haben soll. Soll man auch nicht machen .
    iLike 1
    • Roman van Genabith 10. Februar 2018 um 21:27 Uhr ·
      Ich darf auf den Erscheinungstermin des Artikels hinweisen. ;)
      iLike 0
  13. tbline67 11. Februar 2018 um 12:44 Uhr ·
    Und wieder ein Beitrag gelöscht …Tja da kann der Redakteur wohl nicht mit Kritik umgehen… Na egal. Apfelpage ? Übersetzt: Völlig unreflektierte, abschreibende Redaktion… Reißerisch auf B… Niveau. Aus diesem Kindergarten kann man sich nur verabschieden…
    iLike 1
    • Roman van Genabith 11. Februar 2018 um 20:20 Uhr ·
      dein Kommentar ist doch zu sehen? 👍
      iLike 0
  14. bmbsbr 12. Februar 2018 um 10:59 Uhr ·
    Nicht vergessen: In Florida fährt einmal die Woche ein Auto in ein Geschäft, weil der/die FahrerIn die Pedalen beim Automatik-Auto verwechseln.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.