Ablöse an der Spitze: Alphabet bald wertvoller als Apple

Im Silicon Valley geht es momentan heiß her, genau genommen an der Börse. Nach dem Zusammenschluss diverser Unternehmen und Google zu Alphabet gewinnt dieser Konzern immer mehr an Bedeutung. Das bekommt Apple jetzt am eigenen Leib zu spüren.

Während es bei Alphabets Aktienkursen weiter bergauf geht, nimmt das Papier aus Cupertino nämlich den entgegengesetzten Weg. Das führt dazu, dass der Vorsprung als wertvollstes Unternehmen der Welt immer kleiner wird und beispielsweise vergangenen Donnerstag nur noch 3 Milliarden Dollar betrug. Mittlerweile sind es zwar wieder rund 16 Milliarden Dollar Unterschied, anders ausgedrückt allerdings nur 3 Prozent.

Screen Shot 2016-02-01 at 4.09.11 PM

Wenn Google heute nach Handelsschluss seine Quartalsberichte vorlegt, erhalten Anleger erstmals einen Blick in das Zahlenwerk des neu gegründeten Konzerns. Falls die Zahlen Alphabet einen erneuten Schub geben könnten, würde der Machtwechsel an der Spitze der wertvollsten Unternehmen vollzogen.

In den letzten drei Jahren wurde dieser Kampf immer wieder verschärft, allerdings immer zugunsten von Apple entschieden. Von den nackten Zahlen her macht Apple zwar immer noch die bessere Figur, betrachtet man aber den Wachstum der beiden Unternehmen, könnte Alphabet noch mehr Potential haben.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Brünnemann
twitter Google app.net mail

36 Kommentare zu dem Artikel "Ablöse an der Spitze: Alphabet bald wertvoller als Apple"

  1. George 1. Februar 2016 um 16:34 Uhr ·
    Geht’s nur mir so oder ist der Name bescheuert? Ich hätte es bei Google gelassen. Punkt aus.
    iLike 43
    • Nick 1. Februar 2016 um 16:58 Uhr ·
      Google ist aber nur ein Teil von Alphabet… Zu Alphabet zählen noch viele weitere Firmen, welche der Konzern für eine einfachere Handhabung an der Börse zusammengeschlossen hat, des weiteren bietet dieser Zusammenschluss dem Unternehmen die Möglichkeit leichter neue Ideen zu finanzieren und umzusetzen.
      iLike 12
      • Tobias 1. Februar 2016 um 17:50 Uhr ·
        Vorher hieß der Konzern Google und die Tatsache dass Google nun ein Teil von Alphabet ist, ändert nichts daran, dass der Name trotzdem bescheuert ist.
        iLike 35
    • FLOO7 1. Februar 2016 um 17:58 Uhr ·
      Eigentlich ist „Apfel“ ein bescheuerterer Name
      iLike 19
      • Lucas 1. Februar 2016 um 18:10 Uhr ·
        Das ist Gewöhnunngssache.
        iLike 3
      • Laurenz_xD 1. Februar 2016 um 18:15 Uhr ·
        Deshalb heißt es ja „Apple“ :D
        iLike 25
      • RS 1. Februar 2016 um 18:27 Uhr ·
        Stimmt. Apple hört sich besser an.
        iLike 6
    • DiscoDenis 1. Februar 2016 um 20:12 Uhr ·
      Also Alphabet passt schon zu der Vorstellung eines bösen, Mind-Control Überwachungsunternehmen mit eigenem Strafvollzug in einer Dystropie, übergeordnet gesteuert von einer KI, die die Menschen vor sich selbst schützen will.
      iLike 4
  2. BosshafterOberarm 1. Februar 2016 um 16:34 Uhr ·
    Sowas lässt sich aber nicht dulden! Werde wohl diesen Techniknerds bei Alphabet zeigen müssen wer hier das Alphatier ist ! Mein Oberarm schwillt vor Wut schon an und erzeugt eine Sonnenfinsternis! Für Jeve Stobs
    iLike 30
    • felix 1. Februar 2016 um 17:21 Uhr ·
      Jeve Stobs :):):)
      iLike 18
      • Hans 1. Februar 2016 um 22:27 Uhr ·
        Er meinte Steve Jobe Jeve↔️Stobs Ich haße auch Autokorrektur
        iLike 1
  3. Robert 1. Februar 2016 um 16:35 Uhr ·
    „…nur noch 3 Milliarden Dollar…“ Wie die Zeiten sind ändern. Früher war das mal richtig viel Geld.
    iLike 22
    • BosshafterOberarm 1. Februar 2016 um 16:46 Uhr ·
      Nun ja ich gebe bereits 3 Milliarden für Eiweiß Shakes aus
      iLike 30
    • mrpc0815 1. Februar 2016 um 16:48 Uhr ·
      Das ist immer noch eine ganze Stange Geld, nur bei einem Börsenwert von vielen Milliarden ist das im Verhältnis nicht viel ?
      iLike 6
    • Laurenz_xD 1. Februar 2016 um 18:14 Uhr ·
      Im Verhältnis zu 600 Milliarden nicht.
      iLike 2
  4. Nora 1. Februar 2016 um 16:40 Uhr ·
    Welche Firmen/ Labels gehören denn alles zu Alphabet?
    iLike 6
    • FLOO7 1. Februar 2016 um 18:05 Uhr ·
      Alles was vorher zu Google gehört hat, beziehungsweise was sie in der Zwischenzeit gekauft haben, also auch android und die ganzen anderen Projekte, die die so am laufen haben, Stichwort Internet per Luftballon… Google heißt jetzt nur noch die Suchmaschine
      iLike 2
      • PrinzSander 1. Februar 2016 um 23:43 Uhr ·
        Nicht ganz
        iLike 0
  5. Toni 1. Februar 2016 um 16:41 Uhr ·
    Apple legt sehr wenig Wert auf ihr eigenes Börsengeschäft. Auch Steve Jobs hatte nur wenig Interesse daran. So hat es sich auch bei der heutigen Chefetagte übertragen. Falls Apple wirklich Wert und Arrangement in ihre Bösenhandel stecken würde, dann hätten sie Weit über 1 Billionen zusammen. Wer auf meinen Kommentar antwortet und meine Aussage als falsch erklärt, dann möchte ich bitte keine einseitige Begründung dafür.
    iLike 31
    • Tomqu 1. Februar 2016 um 16:51 Uhr ·
      Sehe ich genauso??!! Außerdem kommt es ja nicht darauf an welche Firma jetzt größer an der Börse ist , sondern welche Firma die besseren Produkte bringt und das ist meiner Meinung nach eindeutig Apple… ???
      iLike 21
      • D. C. Appler 2. Februar 2016 um 03:28 Uhr ·
        Kommt ganz drauf an welche Produkte du benötigst, Kontaktlinsen die bei Unterzucker warnen oder Roboter baut Apple ja glaub ich bis jetzt noch nicht ? Will damit nur sagen das Alphabet schon sehr viele Projekte betreibt welche ich auch teilweise sehr Bemerkenswert finde. Das Apple meiner meinung nach das bessere Handy-Betriebssystem hat will ich garnicht bestreiten ;)
        iLike 0
    • . 1. Februar 2016 um 20:03 Uhr ·
      Mir sind qualitative, gut funktionierende Produkte lieber als ein größenwahnsinniges Unternehmen
      iLike 4
  6. Tobi 1. Februar 2016 um 16:45 Uhr ·
    Apple generiert immer noch wesentlich langfristigeres Wachstum als Alphabet mit seinen „Hopp-oder-Top-Produkten“.
    iLike 10
    • Mirko 1. Februar 2016 um 19:18 Uhr ·
      Na Apple hat aktuell auch drei mehr oder weniger «Hopp-oder-Top-Produkten» am Markt. Apple Watch, Apple TV und das iPad Pro ;) Da werden wir erst in einigen Jahren wissen, ob sich die Produktlinien für Apple gerechnet haben :)
      iLike 3
      • Tobi 2. Februar 2016 um 09:25 Uhr ·
        Na das ist ja langfristig! ? spaß ?
        iLike 0
  7. Lenny 1. Februar 2016 um 16:49 Uhr ·
    Nur wegen diesen Analysten, die nur ihr Geld sehen wollen und Schlagzeilen machen wollen. Apple ging es eigentlich nie besser. In der Zukunft ein Auto und im VR Markt passiert Etwas, die Apple Watch Zahlen werden steigen, die Technik entwickelt sich super weiter. Man gucke sich doch mal den Analyst an, der Apples Untergang prophezeite. Gott sei dank ist der gekündigt worden.
    iLike 7
  8. Snowman 1. Februar 2016 um 18:07 Uhr ·
    Apple ist ein Konzern und Alphabet mehrere also kein Wunder das die möglicherweise 1 sind Apple hat das alleine Geschafft oder verstehe ich was falsch… Und wie kann ich ein Foto hinzufügen zu meinem Profil ciao
    iLike 7
    • Lucas 1. Februar 2016 um 18:16 Uhr ·
      Apple kauft ja auch Unternehmen, lässt sie aber selten selbstverständig. Meist werden sie einfach in Apple selbst integriert und brauen nicht wie z.B. bei Google ihr eigenes Süppchen. Apple ist ja auch relativ konzentriert auf einen Bereich während Google ja auch an Nanopartikeln forscht, die zum Beispiel Krebszellen zerstören
      iLike 5
  9. inu 1. Februar 2016 um 19:00 Uhr ·
    Im Apfel ist der Wurm … … …
    iLike 1
  10. Hans 1. Februar 2016 um 19:38 Uhr ·
    Aber Samsung Electronics hat Bilonen und Apple Milliarden
    iLike 1
    • PrinzSander 1. Februar 2016 um 23:45 Uhr ·
      Was?
      iLike 2
    • Laurenz_xD 2. Februar 2016 um 07:01 Uhr ·
      XD
      iLike 2
  11. Schorsch 1. Februar 2016 um 19:40 Uhr ·
    Letztendlich arbeiten beide an der Weltherrschaft…bin schon gespannt wer gewinnt??
    iLike 2
    • Csibi 1. Februar 2016 um 21:06 Uhr ·
      Pinky & Brain
      iLike 1
  12. Peter Birnenkuchen 1. Februar 2016 um 21:01 Uhr ·
    Wie heißt es so schön: Erste Welt-Probleme
    iLike 0
  13. PrinzSander 1. Februar 2016 um 23:46 Uhr ·
    Letztlich frage ich mich ja, wieso Apple so runter geht, das neue HQ hat Platz für ca13.000 Mitarbeiter, dazu kommen noch zahlreiche rundherum gepachtete und gekaufte Büros( soll insgesamt Platz für 20.000 Mitarbeiter bieten), da muss noch bisschen was in der Pipeline sein.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.