30 Jahre Evolution – Der Mac feiert Geburtstag

Wer hätte vor 30 Jahren gedacht, welche enorme Bedeutung dem Mac heute zugeschrieben wird. Er ist Werkzeug für kreative Aufgaben, Konsumstiller für digitale Medien und Designstück für Liebhaber. Der Mac feiert heute seinen 30. Geburtstag. Es waren keine einfachen 30 Jahre…

apple_macintosh_128k

Am 24. Januar 1984 enthüllte Steve Jobs mit einem breiten Grinsen im Gesicht den ersten kompakten Rechner mit Tragegriff – damals noch Macintosh genannt. Der Macintosh 128K gilt heute noch als eine Art Computerlegende – ist er doch zeitgleich für den Werbespot „1984“ verantwortlich, der auf dem SuperBowl ausgestrahlt wurde und immer noch als einer der besten Werbekampagnen angesehen wird.

Der Macintosh war der erste Computer mit einer grafischen Oberfläche und einer Maus – was vom Gesamtkonzept etwas völlig Neues war. Bis vor Versionsnummer 7.5.1 hieß sein Betriebssystem übrigens einfach nur „System“, erst mit 7.5.1 bekam das Betriebssystem seinen Namen – Mac OS (Macintosh Operating System). Trotz dieses revolutionären Konzepts verkaufte sich der Macintosh allerdings nur in kleinen Stückzahlen – vielleicht lag es an dem damaligen Preis von 10.000 DM (Deutsche Mark).

Mac OS wurde, aufgrund schlechter Mac-Verkäufe, sogar lizensiert – die entstandenen Computer der anderen Hersteller nannte man offiziell Mac-Clones. Die Lizenzierung dauerte allerdings nur zwei Jahre, von 1995 bis 1997 und wurde dann eingestellt. Apple wollte damals, wie auch heute, für das komplette Nutzererlebnis verantwortlich sein – sprich Hardware und Software gemeinsam und aufeinander abgestimmt entwickeln. 1998 erlebte der Applecomputer eine Evolution. Aus dem Macintosh wurde der iMac, der sich im Laufe der letzten Jahre stark gewandelt hat. Der Apple-Rechner lernte langsam laufen, entpuppte sich als großer Erfolg und wurde zu dem, was er heute ist – eines der bekanntesten Desktoprechner der Welt. Die Wende war geschafft.

macintosh-evolution-wallpapers_34837_1280x800

Der Mac wurde 1991 das erste Mal mobil – das PowerBook war geboren. Ausgestattet mit der damals besten Hardware, machte das PowerBook die ersten Schritte im mobilen Zeitalter und entwickelte sich von dort an, bis heute, kontinuierlich weiter. 2006 wurde das PowerBook zum heute bekannten MacBook. Das MacBook bestach durch sein reinweißes Plastikgehäuse, was Apple später immer mehr durch Metall (Aluminium) ersetzte. Im Mai 2012 wurde aus ihm das MacBook Pro Retina, das die MacBook-Ära abermals erweiterte. Mit dem MacBook Air wurde 2008 ein Ableger, nämlich die Apple eigene Ultrabook-Reihe eingeläutet – die heute immer noch gern als Intel-Idee verkauft wird. Heute ist das MacBook auf Desktopniveau und erledigt Aufgaben, die man nur von einem Desktopcomputer erwartete. Und 2014 wird die Evolution weitergehen.

macbook-trackpad-gesture

Der Mac, egal ob Desktopcomputer oder mobiler Computer, hat sich in 30 Jahren enorm entwickelt und sich dabei in verschiedene Evolutionszweige aufgeteilt. Ein MacBook für unterwegs, ein iMac für den heimischen Schreibtisch und ein Mac Pro für den professionellen Arbeitsplatz. Der Mac-Computer ist heute ein Markenzeichen für alle die, die wissen worauf es ankommt. Auch Anschlussstandards prägte der Mac in der Technikwelt (FireWire, Thunderbolt, Mini DisplayPort, ADB – Apple Dektop Bus). Heute hat der Mac zwar „nur“ einen weltweiten Marktanteil von ca. 7,5%, gilt mit seinem Betriebssystem aber immernoch als einer der sichersten Computersysteme. 30 Jahre Evolutionsweg waren nicht immer einfach und somit hat der Mac eine lange und eigene Geschichte zu erzählen. Wir sind gespannt wie der Evolutionsweg der kommendenen 30 Jahre verlaufen wird und gratulieren dem Mac heute zu seinem 30. Geburtstag.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Matthias Petrat
twitter Google app.net mail

28 Kommentare zu dem Artikel "30 Jahre Evolution – Der Mac feiert Geburtstag"

  1. iMensch 24. Januar 2014 um 09:49 Uhr ·
    Die Erfindung des modernen Computers *___*
    iLike 0
  2. Lars 24. Januar 2014 um 10:05 Uhr ·
    Happy Birthday Mac
    iLike 0
  3. Nicolas 24. Januar 2014 um 10:11 Uhr ·
    Die größte Frage stellt sich mir: Wie wird es in 30 Jahren aussehen?…
    iLike 0
    • iMensch 24. Januar 2014 um 10:14 Uhr ·
      http://www.youtube.com/watch?v=J1YtSeS7VXs so und Sucksum, Google und Microsoft wurden dann hoffentlich von Apple gekauft oder zerschlagen.
      iLike 0
      • 0815 24. Januar 2014 um 10:38 Uhr ·
        Du kleines naives Dummchen hast in der Schule einfach nicht aufgepasst. Monopolismus schadet dem Konsumenten !!!
        iLike 0
      • Tobias 24. Januar 2014 um 10:55 Uhr ·
        Android wird sich leider selbst zerstören- dafür wird Microsoft der neue Konkurrent. Nachdem Samsung auf Tizen umgestellt hat, wird Android langsam vom Markt verschwinden und einige Hersteller werden sich zu Microsoft „retten“. (Meine Zukunftsprognose)
        iLike 0
      • Nicolas 24. Januar 2014 um 11:39 Uhr ·
        Es kann keiner sagen was passiert. 1997 war Apple Insolvenz gegangen. Ich denke aber auch das Apple in zukunft weit oben stehen wird. Es wird spannend, ob Google oder Microsoft das Feld übernimmt was Smartphones betrifft. Microsoft meldet steigende Umsätze, trotz Windows 8.1 Fehlschlag. Aber wenn man sich mal überlegt, wie lange es Google gibt und was für eine „Macht die haben“. Dazu gehören unter anderem ja auch YouTube.
        iLike 0
      • Nicolas 24. Januar 2014 um 12:51 Uhr ·
        Nerv doch mal nicht die Leute und hetz sie hier in dem Forum aufeinander auf. Das ist ein Kommentar und ein Kommentar umfasst eine eigene Meinung. Und jetzt nerv nicht die Leute :(
        iLike 0
      • Frank 24. Januar 2014 um 12:54 Uhr ·
        Der will nur Streit verursachen und sich drüber freuen. Der hat bestimmt nich ein einziges Gerät von Apple.
        iLike 0
      • FloH 24. Januar 2014 um 13:57 Uhr ·
        Besonders weil es in 30 Jahren auch ein iPhone 6 geben wird oder?
        iLike 0
      • Äppler 24. Januar 2014 um 18:40 Uhr ·
        Nicht von sich auf andere schließen Franka!
        iLike 0
  4. FTFT1234 24. Januar 2014 um 10:57 Uhr ·
    Herzlichen Glückwunsch, Mac :D
    iLike 0
  5. Christian 24. Januar 2014 um 11:02 Uhr ·
    Alles gute Sat.1 auch ^^
    iLike 0
  6. ... 24. Januar 2014 um 14:08 Uhr ·
    Windows hat mehr als 90% Marktanteil. Da ist der Mac völlig unnötig. Das benutzt keine sau und außerdem dafür noch Mehr als 2000€ zu verlangen ist ne Unverschämtheit. Sogar Office usw. Sind schon auf den Windows PCs installiert. Macs sind wie ipads nur mit einer zusätzlichen Tastatur :D
    iLike 0
    • Blabla 24. Januar 2014 um 14:50 Uhr ·
      Wie süß
      iLike 0
    • GF 24. Januar 2014 um 14:55 Uhr ·
      Ähm, Office gibts auch auf Macs.
      iLike 0
      • ... 24. Januar 2014 um 15:33 Uhr ·
        Ja dann viel SPas beim zahlen
        iLike 0
    • TM 24. Januar 2014 um 16:04 Uhr ·
      Da hat einer keinen Plan… Und übrigens auf 90 % der Windows PCs ist kein Office installiert sondern nur ne Testversion und wenn es dann drauf ist muss man (Dank dem neuen Office-Abomodell) jedes Jahr 90€ dafür zahlen
      iLike 0
      • 0815 24. Januar 2014 um 18:36 Uhr ·
        Ich glaube eher, du hast keine Ahnung. Ich habe auch nur Apple Geräte, aber das hindert mich noch lange nicht daran, mal über den Tellerrand zu schauen. Nahezu jedes Windows 8 Notebook und Tablett wird mit einer Vollversion von Office 2013 verkauft. Also verbreite hier bitte nicht solchen Unsinn von angeblichen Marktanteilen !
        iLike 0
      • Reality distorted iSheep 24. Januar 2014 um 22:39 Uhr ·
        @0815: Deine Aussage zu Office 2013 auf Windows 8 Notebooks/Tablets trifft höchstens auf die Tablets zu (v.a. MS, Asus). Aber auch da tun das nicht alle Hersteller. Bei den Notebooks sind es nur wenige Modelle und Hersteller, bei denen Office 2013 von Haus aus dabei ist. Häufig kann man natürlich noch direkt bei der HW-Bestellung Office zukaufen (mit Rabatt). Habe eben einige Minuten dazu recherchiert.
        iLike 0
      • Äppler 24. Januar 2014 um 23:21 Uhr ·
        Hab keine Lust mit dir zu streiten 0815,aber TM hat eindeutig PC’s geschrieben! Warum argumentierst du daraufhin mit Notebooks/Tablets? Davon abgesehen gibt es hier genug Trolle die wir gemeinsam angehen sollten;)
        iLike 0
    • Frank 24. Januar 2014 um 16:13 Uhr ·
      … endlich mal jemand mit Verstand und nicht wie so iSheeps.
      iLike 0
      • Äppler 24. Januar 2014 um 22:10 Uhr ·
        Das dümmste iSheep haben wir lieber in unserer Herde als den kleinsten Haufen Sams Dung ;)
        iLike 0
  7. Apfelpetra 24. Januar 2014 um 16:21 Uhr ·
    Happy Birthday Mac .. Alles gute. Mal sehn wie es in der Entwicklung weitergeht was kommt als nächstes..
    iLike 0
  8. Samba 24. Januar 2014 um 19:04 Uhr ·
    Dankeschön Apple, Dankeschön Steve, Du hast mir (57) und vielen Menschen Freude gebracht.
    iLike 0
  9. Nafets 25. Januar 2014 um 10:12 Uhr ·
    Der schöne Artikel enthält beim Thema Notebook leider Fehler. Zum einen war der erste tragbare Mac der Macintosh Portable in den 80ern. Auch wenn er schwer war und floppte. Aus dem PowerBook, das schon 2001 zunächst zum Werkstoff Titan (Titan-Bleche, engl. Titanium) und dann ab 2003 zu Aluminium wechselte entstand Anfang 2006 das MacBook Pro mit identischem Gehäuse aus Alu-Blechen, dass später durch ein massiveres „Unibody“ aus Alu ersetzt wurde. Parallel entstand 1999 als mobile Version des iMac das bunte iBook aus Polycarbonat (weltweit erstes Notebook mit optional internem WLAN). Dem folgten ab 2001 diverse weiße iBooks. Daraus entstand Frühsommer 2006 das weiße MacBook welches in seiner letzten Version ein weißes Unibody (Polycarbonat) hatte. Das Alubook MacBook Pro hat sich also nicht aus dem weißen entwickelt, sondern parallel dazu.
    iLike 0
  10. Nafets 25. Januar 2014 um 10:20 Uhr ·
    PS zu der anderen (etwas albernen) Diskussion oben – bei welchem PC soll MS-Office generell serienmäßig sein? Auch bei den neuesten Aldi-Medion PCs und Laptops war nur die 30-60 Tage Demo inkl. Wird hier Office mit Windows verwechselt? Zeitweise war es (vor Jahren) dagegen üblich das preiswerte MS-Works zuzupacken (und auf Macs lange AppleWorks) . Kostenlos dagegen ist LibreOffice/OpenOffice auf beiden Plattformen und seit neuestem bei Macs serienmäßig iWork 2013.
    iLike 0
  11. Insanely great 28. Januar 2014 um 19:31 Uhr ·
    Video der Vorstellung des ersten Macintosh 1984 von SJ und Team! http://techland.time.com/2014/01/25/steve-jobs-mac/
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.