Unter macOS die Spotlight-Suche anpassen

Wer auf seinem Mac eine Datei oder einen Song finden muss, der kann entweder aufwendig danach suchen oder die Spotlight-Suche in Anspruch nehmen. Man muss dabei lediglich ein Schlüsselwort ins Suchfeld eingeben und schon startet die Durchforstung. Leider tun dies in der Praxis nicht viele Nutzer, obwohl das Feature bei genauerer Betrachtung durchaus nützlich ist. Man kann mit ihr nicht nur nach Dateien suchen, sondern zum Beispiel auch Definitionen abfragen und Rechenaufgaben lösen. Standardmäßig wird dabei immer der ganze Mac durchsucht, oftmals ist das aber gar nicht nötig beziehungsweise gewollt. Zum Glück hat jeder selbst Einfluss darauf, welche Kategorien beim Suchvorgang berücksichtigt werden sollen. Die Anleitung, um das Ganze entsprechend einzustellen, gibt’s weiter unten.

Das Aufrufen der Spotlight-Suche ist übrigens ein Kinderspiel und kann über zwei Wege erfolgen. Entweder man fährt mit der Maus in die Menüleiste und klickt rechts das Lupen-Icon an, oder man nutzt den entsprechenden Shortcut ((cmd) + Leertaste).

So passt man die Suche an

1) Gestartet wird mit dem Apple-Logo in der Menüleiste, um im nächsten Schritt die „Systemeinstellungen“ aufzurufen.
2) Danach geht man noch auf „Spotlight“, was das Öffnen eines neuen Fensters veranlasst.
3) In diesem Fenster findet man nun unter dem Reiter „Suchergebnisse“ eine lange Liste vor, wobei standardmäßig vor allen Begriffen ein Haken gesetzt ist. Der Haken bedeutet gleichzeitig, dass die jeweilige Kategorie bei der Suche berücksichtigt wird. Möchte man nun einen Bereich ausschließen, dann muss einfach nur der Haken davor entfernt werden (zum Beispiel vor „Musik“).
4) Fertig, nach dieser Anpassung werden nur mehr die gewünschten Kategorien durchleuchtet.

Tipp: Man kann bei Bedarf auch Ordner von der Suche ausschließen. Dazu geht man einfach wieder in die Spotlight-Einstellungen und tippt rechts neben „Suchergebnisse“ auf den Reiter „Datenschutz“. Danach heißt es nur mehr das Plus-Icon (unten links) anzuklicken, um danach die gewünschten Ordner auszuwählen. Diese landen anschließend auf einer Art „Sperrliste“.

Die Vorteile der Spotlight-Suche kennenlernen

Jeder Mac-Nutzer hat sicherlich schon mal nach einem bestimmten Kontakt oder nach einer E-Mail gesucht. Das Ergebnis war wahrscheinlich auch erfolgreich, allerdings dauerte die Suche womöglich seine Zeit. Damit es in Zukunft schneller geht, sollte man versuchen die Spotlight-Suche aktiver zu nutzen. Wie gesagt, man kann damit nicht nur den Mac durchsuchen, sondern beispielsweise auch einfache Rechnungen lösen. Viele werde die Suche eventuell auch darum nicht regelmäßig nutzen, weil Apple viele Funktionen erst mit der Zeit gebracht hat. Weiß man das nicht, dann bleibt natürlich auch das „schlechte Bild“ von der Spotlight-Suche. Und sollte einem das Feature wirklich nicht zusagen, dann kann man am Ende noch immer darauf verzichten.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag