Ordner am Mac mit einem Passwort versehen

Bei der Anmeldung am Mac ist es üblich, dass Touch ID oder ein Passwort verwendet wird. Dadurch haben Dritte keinen Zugriff und man ist geschützt. Auf einigen Apple-Computern befinden sich allerdings auch Ordner, die wichtige Dateien enthalten. Verlässt man jedoch den hochgefahrenen Mac, dann könnte sich theoretisch ein Fremder davor setzen und diese öffnen. Um die Gefahr zu bannen, lassen sich Ordner ganz einfach mit einem Passwort versehen. Man muss allerdings zugeben, dass es sich nicht gerade um dem komfortabelsten Weg handelt, doch er funktioniert zumindest.

So geht‘s

1) Der ganze Vorgang wird über das „Festplattendienstprogramm“ abgewickelt, welches im ersten Schritt geöffnet werden muss.

2) Anschließend führt der Weg in die Menüzeile, in der auf „Ablage“, „Neues Image“ und zum Schluss auf „Image von Ordner“ geklickt werden muss. Schneller geht es mit der Tastenkombination „CMD + Shift + N“.

3) Nun öffnet sich ein Dialogfenster und man kann den Ordner auswählen, der den Passwortschutz erhalten soll.

4) Danach zeigt sich ein neues Dialogfenster, welches die Auswahl einer Verschlüsselung zulässt. In diesem Fall soll es ein Passwort sein, das im Anschluss direkt eingegeben werden kann. Genauer gesagt wird es aus Sicherheitsgründen zwei Mal gefordert, mit einem Klick auf „Auswählen“ bestätigt man das Ganze.

5) Jetzt heißt es nur noch bei „Image-Format“ statt „Komprimiert“ „Lesen/Schreiben“ auszuwählen und auf „Sichern“ zu gehen.

6) Geschafft, das Ordner-Image wird erstellt und man muss am Ende nur mehr auf „Fertig“ klicken.

Den unverschlüsselten Ordner kann man übrigens löschen und das Image verhält sich gleich wie dieser. Das heißt, man muss lediglich einen Doppeltipp darauf ausführen, was die Passworteingabe hervorruft. Wurde es korrekt eingegeben, dann werden die Dateien im Finder beziehungsweise in dessen Seitenleiste sichtbar. Positiv: Bei Bedarf lassen sich jederzeit weitere Dateien hinzufügen, sodass auf die Verschlüsselung eines weiteren Ordners verzichtet werden kann.

Nicht komfortabel, aber nützlich

Der Weg zu einem Ordner mit Passwortschutz ist auf dem Mac nicht gerade benutzerfreundlich. Apple könnte und sollte hier definitiv nachbessern. Auf die Funktionalität hat es jedoch keinen Einfluss, sodass das Ziel sehr zufriedenstellend erreicht wird. Für Mac-Nutzer bedeutet es unterm Strich folgendes: Befinden sich auf dem Apple-PC keinerlei wichtige Ordner und ist für die Anmeldung ein Schutz eingerichtet, dann kann man mit gutem Gewissen auf den „komplizierten“ Vorgang verzichten. Gibt es jedoch wichtige Ordner, dann ist man damit gut abgesichert. Bleibt nur zu hoffen, dass der US-amerikanische Konzern noch einmal Hand an dieser Funktion anlegt.

Tipp: Beim Verlassen des Macs sollte dieser immer gesperrt werden. Auch dann kann man auf Ordner mit Passwortschutz verzichten.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag