Herausfinden, wie viel Speicherplatz das neue iPhone haben sollte

Steht der Kauf eines neuen iPhones an, dann ergeben sich gleich mehrere Fragen. Neben dem Modell und der Farbe spielt vor allem der Speicher eine wichtige Rolle, denn er kann auch mit der neuesten Generation (iPhone XR und XS) nicht durch den Einschub einer Speicherkarte erweitert werden. Der Punkt ist darum so wichtig, weil Apple für einen größeren Speicher auch mehr Geld sehen möchte. Ein Unterschied von 100 Euro und mehr sind da keine Seltenheit. Als Käufer möchte man aber weder zu wenig Kapazität haben noch Geld aus dem Fenster werfen, wie also soll man die richtige Größe finden? Reichen 64 GB oder sollen es doch 512 GB sein? Die Antwort ist nicht immer sofort eindeutig, doch unter Berücksichtigung mehrerer Punkte ist sie auch nicht allzu schwer zu finden.

Den Speicher am aktuellen iPhone überprüfen

Wenn man in die Einstellungen geht und auf „Allgemein“ und „Info“ tippt, dann erscheint eine Übersicht zur derzeitigen Speichersituation. Diese verrät auch den noch verfügbaren Platz und ist ein perfektes Indiz, ob das neue iPhone mehr Speicher haben sollte oder nicht. Liegt der freie Wert bei unter 5 GB, so ist ein Upgrade sehr empfehlenswert. Zwischen 5 und 10 GB ist der Griff zu einer höheren Kapazität zumindest nicht verkehrt. Sind mehr als 10 GB frei, dann ist ein Upgrade in der Regel nicht notwendig.

Es spielen aber noch weitere Faktoren eine Rolle, denn das neue Apple-Smartphone nutzt man vielleicht durch neue Features mehr und benötigt deshalb generell mehr Platz. Dieser Tipp sollte deshalb nur eine erste Einschätzung sein.

Ersetzt das neue iPhone die Kamera?

Mit jeder neuen Generation wurde auch die Kamera besser. Eine Entwicklung, die die Digitalkamera immer öfters auf’s Abstellgleis schickt. Fotos und Videos nehmen aber auch viel Speicher ein, vor allem bei hohen Qualitätseinstellungen. Dies sollte man unbedingt berücksichtigen und nicht zu knapp planen.

Spiele & Apps

Neben den Kamerabildern sind Apps/Spiele die größten Speicherfresser. Hier kann man aber das aktuelle Gerät als Referenz nehmen und relativ schnell feststellen, welche Werte diese einnehmen. Soll das neue iPhone so ähnlich bestückt sein, dann wird die Berechnung noch einfacher.

Wie lange wird einem das Apple-Handy begleiten?

Mit der Zeit sammelt sich auch auf dem iPhone Datenmüll an. Das Smartphone verfügt zwar über ein Speichermanagement, doch am Ende bleibt immer etwas über. Als normaler Nutzer wird man davon meist nicht viel mitkriegen, doch man sollte diesen Faktor bei der Kaufentscheidung einfließen lassen. Je länger das Gerät genutzt werden soll, umso größer sollten die Speicherreserven sein.

Das Fazit zum Schluss

Die meisten iPhone-Käufer werden sich wohl für 128 GB entscheiden. 64 GB könnten nämlich durchaus knapp werden, 512 GB wiederum schlagen sich spürbar auf den Preis nieder. Man sollte aber keinesfalls zu wenig Luft nach oben lassen, denn der Ärger darüber wäre am Ende wesentlich größer. Wie gesagt, die Mehrheit greift zu 128 GB und kommt damit auch gut zurecht.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag