Zusammenfassung: Tim Cook auf der Goldman Sachs Technology and Internet Conference

Im Moment spricht Tim Cook, wie vorher groß angekündigt, auf der Goldman Sachs Technology and Internet Conference. Bisher lies er sich nur wenige interessante Aussagen entlocken. Er betonte im Interview erneut mehrmals, dass es Apple nicht um Geld geht, sondern darum, großartige Produkte zu machen.

wpid Photo 12.02.2013 1746 Zusammenfassung: Tim Cook auf der Goldman Sachs Technology and Internet Conference

Als es um eine billige Version des iPhones ging, sagte er Apples Preise würden sich nicht nach dem Marktanteil richten. Für alle, die ein billiges iPhone kaufen möchten, würde Apple das iPhone 4 und 4S vergünstigt anbieten. Im Dezember sei die Nachfrage nach dem günstigen iPhone 4 so groß gewesen, dass man mit der Produktion nicht hinterhergekommen sei. Mit einem Beispiel aus der Vergangenheit unterstrich er seinen Standpunkt [frei ins Deutsche übersetzt]:

Vor Jahren fragten Leute: “Warum habt ihr keinen Mac, der billiger als 500 oder 1000 Dollar ist?” Und wir haben daran gearbeitet, aber wir haben festgestellt, dass wir zu diesem Preis kein großartiges Produkt machen können. Aber was haben wir getan? Wir haben das iPad erschaffen, dass bei 329 Dollar startet.

Auf die Frage, ob Apple an seine Grenzen gestoßen sei, sagte er [frei ins Deutsche übersetzt]:

Apple macht seit Jahren Produkte, von denen die Leute nicht wussten, dass sie sie möchten und jetzt können sie sich nicht vorstellen, ohne sie zu leben.

Weiter sieht er den Smartphone-Markt als einen der besten aller Zeiten. Auf lange Sicht werden alle Telefone irgendwann Smartphones sein. Allein 40 % aller iPhones, die seit 2007 verkauft wurden, seien im letzten Jahr an den Mann gebracht wurden. Da das iPhone nur für 50 % der Kunden auf der Welt verfügbar sei, sehe er noch ein “großes offenes Feld”.

Tim Cook wurde auch gefragt, ob das Team ein iPhone mit größerem Display plane. Die Antwort war zu erwarten: “Das Einzige was Apple nicht machen wird, ist schlechte Produkte herstellen”.

Am Rande dessen ist er noch auf die App-Entwicklung eingegangen. Im Tablet PC Vergleich gebe es eine klare Bewegung. Niemand wolle Anwendungen für den PC, weshalb deutlich mehr Programme für das Tablet entwickelt werden. Ob er mit PC auch den Mac meint, bleibt offen.

Überdies stellte Cook viele Firmenkäufe für die kommende Zeit in Aussicht. In den letzten drei Jahren habe man im Durchschnitt jeden Monat ein sorgfältig ausgesuchtes Unternehmen übernommen. Dabei achtet Apple besonders auf talentierte Mitarbeiter und wertvolle Ideen. Auch vor großen Firmen würde man nicht abschrecken.

Im späteren Verlauf des Gespräches äußerte sich der bekannte CEO zu den Apple Stores [frei ins Deutsche übersetzt]:

Ich habe nicht sehr viele schlechte Tage. Aber wenn ich mal das Gefühl habe, von meinem angeregten Niveau abzustürzen, gehe ich in einen [Apple] Store und es ändert sich sofort [...]. Es ist ein Gefühl, wie kein anderes. [...] Es gibt keinen besseren Ort, um Produkte zu entdecken, zu erforschen und zu erfahren, als in Retail Stores.

Verbesserungspotenzial liegt jedoch in der Größe der Geschäfte. In den kommenden Monaten sollen deshalb 20 Stores umgebaut und die Ladenfläche vergrößert werden. Nicht zu vergessen sind auch die Mitarbeiter, die in den modernen Verkaufsläden arbeiten. Cook würdigt die Arbeit der Teams mit diesen Worten [frei ins Deutsche übersetzt]:

Unsere Teammitglieder sind die erstaunlichsten, fantastischsten und unglaublichsten Menschen auf der Erde [...]. Es ist eine Retail-Erfahrung, in die man eintritt und sofort erkennt: Dieses Geschäft ist nicht zum Zwecke des Verkaufs hier, sondern [wegen] des Services …

Weltbewegende Aussagen gab es nicht und wurden auch nicht erwartet. Dafür waren sie umso spannender. Tim Cook hat anschließend noch einen straffen Zeitplan: Der US-Präsident wartet bereits auf ihn…

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder App.net, werde Fan auf Facebook oder auch auf Google+. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Gefällt Dir der Artikel?

Oliver Kleinstück
twitter Google app.net mail
Oliver Kleinstück

Werbepause:

21 Kommentare zu dem Artikel "Zusammenfassung: Tim Cook auf der Goldman Sachs Technology and Internet Conference"

  1. DJ-Marek 12. Februar 2013 um 17:40 · Antworten
    Das ist gut der letzte Satz Top :D.
    iLike 0
  2. TM 12. Februar 2013 um 18:04 · Antworten
    Jaaaaaaaaa kein billig-iPhone und kein Riesen-iPhone *-* Scheiß Analysten! ;)
    iLike 0
    • Hans 12. Februar 2013 um 18:12 · Antworten
      hat er nie gesagt
      iLike 0
      • TM 12. Februar 2013 um 18:24 ·
        Nochmal lesen, ein bisschen mitdenken…
        iLike 0
  3. Peter O 12. Februar 2013 um 18:05 · Antworten
    Der kann echt gut argumentieren, wahnsinn!! Tim Cook hat’s drauf
    iLike 0
  4. TM 12. Februar 2013 um 18:05 · Antworten
    Jaaaa kein billig-iPhone und kein Riesen-iPhone *-* zum Glück! Die Analysten ham keinen plan!
    iLike 0
  5. Niklas 12. Februar 2013 um 18:31 · Antworten
    Herr Cook ist ja sehr von seiner Firma überzeugt, wie sich unschwer an Antworten erkennen lässt.
    iLike 0
    • Gomby 12. Februar 2013 um 20:01 · Antworten
      Zurecht :)
      iLike 0
  6. Niklas 12. Februar 2013 um 18:34 · Antworten
    Die Aussage mit dem größeren iPhone finde ich geheimnisvoll, denn sie könne z.B. bedeuten, dass Apple ein größeres iPhone rausbringt, es aber trotz der Zunahme am Display nicht schlecht ist. Doch ich glaube es trotzdem nicht
    iLike 0
  7. Niklas 12. Februar 2013 um 18:39 · Antworten
    Es wäre cool, wenn ihr ihn interviewed hättet ;)
    iLike 0
  8. ich1 12. Februar 2013 um 19:25 · Antworten
    ganz ehrlich: ich mag mein iPhone – aber ich kann’s nicht mit anhören, wie man so extrem von sich und seinen Produkten überzeugt sein kann. ich denke gerade an das Update von iOS 6.1.1. jeder spielte schon mit den Gedanken, dass die jailbreak Sicherheitslücken geschlossen werden würden. aber sie sind immernoch vorhanden. da frage ich mich (leider) doch langsam wie es bei Apple mit der Sicherheit ausschaut. nicht zuletzt wegen meiner online Banking app.
    iLike 0
  9. BBS 12. Februar 2013 um 19:47 · Antworten
    Klingt gut.
    iLike 0
  10. Reiner 12. Februar 2013 um 20:55 · Antworten
    Bei aller Liebe. Apple geht’s nicht darum Gewinn zu machen- nur die Welt verbessern. LoL
    iLike 0
    • Nick777 13. Februar 2013 um 18:10 · Antworten
      Jedem denkenden Menschen sollte klar sein, dass Unternehmen immer versuchen (und versuchen werden) so viel Gewinn wie möglich zu machen. Klar sollte aber auch sein, dass das kein Unternehmen so sagen wird – das kommt bei den Konsumenten eben nicht so für an, wenn man sagt: “wir sind profitgierige Kapitalisten”
      iLike 0
  11. WiselHD 12. Februar 2013 um 22:30 · Antworten
    Unsere Teammitglieder sind die erstaunlichsten, fantastischsten und unglaublichsten Menschen auf der Erde – diese Aussage ekelt mich an und macht mir Apple leider nicht Sympatischer ! Trotzdem ich die Produkte gut find und Spass dran habe !
    iLike 0
  12. Jörg 12. Februar 2013 um 23:23 · Antworten
    Also im Endeffekt viel Geschwafel um nichts und die erstaunliche Erkenntnis, das der Tim Apple ganz toll findet.
    iLike 0
  13. MikeS 13. Februar 2013 um 09:29 · Antworten
    Das war wieder Typisch Apple. Es wurde viel geredet und doch nichts gesagt. Einfach nur Peinlich.
    iLike 0
  14. fanatik 16. Februar 2013 um 21:07 · Antworten
    Mike S. dein Kommentar ist deletär ^^. Ich liebe die Firmenpolitik von Apple. Keine Produkt Bekanntgabe im voraus ist meines erachtens schlau und durchdacht =)
    iLike 0

Diese Seiten haben den Beitrag verlinkt:

  1. Bastelstunde: 5-Zoll-iPhone zum ausdrucken und selber basteln | Apfelpage
  2. Apple kauft Ortungsspezialisten WiFiSLAM für 20 Millionen Dollar | Apfelpage
  3. iPhone: Donald J. Trump fordert größeren Bildschirm | Apfelpage