Zufall? In-Ear-Hersteller Bragi kündigt Neuheiten für nächste Woche an

Shortnews: Bragi ist ein deutscher Gadget-Hersteller, der schon seit Jahren drahtlose In-Ears produziert. Lange wurde das Unternehmen dafür belächelt, doch mit dem Wegfall des Kopfhöreranschlusses im iPhone 7, das mutmaßlich kommende Woche erscheint, dürfte das aus Kickstarter hervorgegangene Startup einen neuen Schwung erleben.

Bildschirmfoto 2016-08-30 um 11.34.37

Und jetzt das: Bragi hat für kommenden Montag eine Veranstaltung in Cupertino angekündigt. Um 19 Uhr deutscher Zeit will man „spannende Neuigkeiten“ verkünden.

From Nikolaj, CEO@BRAGI: “I have a BIG announcement on Monday September 5th at 10AM Cupertino / 7pm Munich time. Tune in on our Facebook page for the live announcement.”

Der Zeitpunkt dieses Events und der Ort lässt viel Raum für Spekulationen. Eine Partnerschaft mit Apple? Vielleicht sogar die Übernahme des 2013 gegründeten Herstellers? Abwarten.

Bragi hat mit „The Dash“ bereits ein Modell geschafft, das den möglicherweise kommenden „AirPods“ recht ähnlich ist.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "Zufall? In-Ear-Hersteller Bragi kündigt Neuheiten für nächste Woche an"

  1. -MaK- 30. August 2016 um 12:07 Uhr ·
    Ich tippe auf einer Partnerschaft auch wenn ein eigenes Event zwei Tage vor Apples Keynote unsinnig erscheint. Warum nicht am 7.9. auf der Keynote? Vielleicht iPhone Farben für the Dash (silber,gold,rosegold und spacegrey) oder einfach nur auf der Apple Welle mitreiten wollen. Das eigene Event ist seltsam!
    iLike 1
    • BigBadWulf 30. August 2016 um 12:39 Uhr ·
      ?
      iLike 2
  2. Jo 30. August 2016 um 12:40 Uhr ·
    Mir gefallen diese Dinger und die Funktionen. Wenn es iOS Support offiziell von Apple gibt sind die Dinger gekauft. Egal welcher Hersteller oder Apple selbst.
    iLike 2
    • svvoop 30. August 2016 um 13:44 Uhr ·
      gibts schon zu kaufen und ne ios app gibts auch schon – 300 tacken
      iLike 0
  3. Baja 30. August 2016 um 13:56 Uhr ·
    Wenn Bragi wirklich einen Kooperation oder gar Übernahme mit Apple eingegangen ist, kann ich mir nicht vorstellen, warum sie dies bereits zwei Tage vor der iPhone Präsentation bekanntgeben wollen… Die habe mir die „The Dash“ mal bestellt, sie gingen nach 5 Tagen wieder zurück, Verarbeitung ist spitze, aber leider hatte ich nur Verbindungsabbrüche oder die Teile aben komplett ihren Dienst eingestellt, so dass man sie wieder auf die Station legen musste. Meiner Meinung nach total unausgereift! Und dann so so einem Preis… Es wäre doch eigentlich am Naheliegensten, dass Apple neue Bluetooth Kopfhörer von Beats vorstellt, schließlcih hat man doch nicht nur den Streaming-Diesnt gekauft…
    iLike 4
    • MSG 30. August 2016 um 14:51 Uhr ·
      Zu 90% hat Apple Beats wegen der Streaming Lizenz gekauft. Alles andere is Bonus
      iLike 2
      • Baja 30. August 2016 um 15:37 Uhr ·
        Ist mir ja auch bewusst, wie ich es ja auch oben geschrieben habe! Warum aber sollte man dann nicht bei Beats neue Kopfhörer entwickeln, ist ja nicht so, dass die das überhaupt nicht können, auch wenn viele das anders sehen… Kann mir nur vorstellen, dass Apple diese Firma geschluckt hat!
        iLike 0
  4. Nikolaj 30. August 2016 um 22:43 Uhr ·
    ahmm… ich lese hier, dass die Ankündigung um 10pm Cupertino-Zeit ist und nicht IN Cupertino stattfindet. Deswegen denke ich, dass die Dash ab sofort in jedem Apple Store gekauft werden können. Zur Qualität der Dash – ja, der Klang ist weit entfernt von ordentlichen In-Ears ala Shure, RHA oder B&O; ja, der Sitzt ist nicht so bombenfest, wie bei den Bose In-Ears und ja, es gibt Bluetooth-Probleme, die allerdings mit jedem Update immer kleiner werden. Aber man will die Dinger einfach benutzen – das ist ein Stückchen Zukunft.
    iLike 2
    • Eisvogel 31. August 2016 um 17:08 Uhr ·
      Sie liefern miesen Klang, sitzen schlecht und die Verbindung ist instabil? Warum sollte man diese Dinger benutzen wollen? Ich habe eine revolutionäre Idee: man verbindet Ohrhöhrer per Kabel mit dem Smartphone, welches über eine milliardenfach erprobte Schnittstelle verfügt: einen Klinkenanschluß. Je nach Gerätehöhe in 1,5, 2,5 oder gar 3,5 mm.
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.